4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


3/11/2012

Backfrage: Brot

Da wir langsam kein Weißbrot mehr sehen können, nun mal eine Fachfrage an die Brot-Selbstbäcker:

Wie macht man ein gescheites Sauerteigbrot??? Wie setzt man den Teig dafür an?

Ich hab das noch nie gemacht, aber wir werden einfach nicht drumherum kommen. Denn auch was hier Vollkornbrot heißt, ist noch lange kein Vollkornbrot *seufz*.

14 comments:

  1. Hi Yvonne, ja das Problem kennen wir alle. Wir konnten von Anfang an das Brot von hier nicht essen. Schau doch einfach mal in Chefkoch. de

    http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/1905,0/Chefkoch/Brot-Zeit-Brot-und-Broetchen-selber-backen.html

    oder frag einfach Herrn Google, lol. Der sagt dir auf jeden Fall wie es gemacht wird. Das mit dem Sauerteig ansetzen klingt für Moment kompliziert ist es aber nicht. Eine Freundin hat es mir diese Woche erst erklärt. Vielleicht findest du bei euch auch einen dt. Bäcker. Wird auf Dauer aber auch zu teuer bei 5.35 das kleine Brot. Das zahle ich bei uns hier. Saveway hat auch Brot was dem dt. nahe kommt. Es heißt Hirtenbrot. Kostet 3,19 ein halbes. Auch nicht eben billig. Am besten wir backen selber. Kommt am günstigsten. Viel Erfolg und ich hoffe ich konnte eine kleine Anregung geben. LG Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke Dir, dann guck ich bei Safeway nochmal genauer.

      Delete
  2. Das mit dem Brot kann ich nachvollziehen, auch
    wir wollen unser Brot teilweise selber backen!

    Hasst du Sauerteig schon mal hergestellt?
    Ob es nämlich fertigen Sauerteig in CA zu kaufen gibt weiß ich nicht, gesehen habe ich keinen letztes Jahr!

    Sauerteig haben wir erst letzte Woche hergestellt, ist nicht schwer, haben mit
    180g Roggenmehl (1150) und 20g Weizenmehl (1050)
    begonnen mit lauwarmen Wasser vermengt bis es einen dünnflüssigen Teig ergab, dann mit Tuch abgedeckt und an einen hellen, warmen Ort ca 25 Grad gestellt (bei uns war es die Heizung unterhalb des Fensters, Heizung lief auf 2 - bei Sonnenschein stellen wir es auf das Fensterbrett) 24h gehen lassen. Danach 3-4 Löffel Mehl im gleichen Verhältnis (90% rye, 10% wheat flour)mit Wasser zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. Das wiederholen wir dann am 3,4,5 Tag wenn der Teig richtig sauer riecht und feine Blasen wirft ist er fertig zur Weiterverarbeitung.
    Ein typisches Rezept ist dann für Mischbrot:

    530g Sauerteig
    270g Roggenmehl 1150
    800g Weizenmehl 550 oder 1050
    24g Salz
    600ml Wasser (circa)

    alles vermengen, gut durchrühren und 30 min stehen lassen, danach Teig kräftig durchkneten in zwei Hälften teilen und zu zwei Teiglingen schleifen, danach entweder im Körbchen oder auf dem Backblech 2 Stunden gehen lassen.
    Backofen auf 250 Grad vorheizen, dann für 10 min Brot anbacken und schwaden, Oberfläche mehrmals einschneiden, dann Hitze reduzieren auf 200 Grad und für 50min weiter backen, auf Rost dann abkühlen lassen.

    Schwaden heisst in unserem Falle, Ofenblech unten hinenlegen und beim hineinschieben des Brotes ein Glas Wasser mit hineingeben zur Entstehung von Wasserdampf!
    Ich habe dieses Rezept auch noch umgewandelt - mache das aber nach Gefühl, daher habe ich kein Rezept, gebe dann noch Joghurt anstatt Wasser, etwas Honig und Haferflocken dazu (das Brot hält dann auch länger).
    Ich hoffe mein Roman hilft dir ein wenig!

    LG, Monika

    ReplyDelete
  3. So, nun habe ich erstmal die letzten Posts gelesen und nun zu der Brotfrage. Ich hätte schon zwei Rezepte aber ich habe (zum Glück) einen Thermomix, da ist Brotbacken gaaaanz einfach. Leider schwer umzusetzen in ein "normales" Rezept...

    Aber ich denke es gibt hier viiiieeele gute Ideen. PETRA, CLAUDIA, HEDDA, das ist doch eine Aufgabe für euch. :D

    LG Kerstin

    ReplyDelete
  4. Hi Yvonne, wir können das "normale" Brot hier nicht mal mehr riechen, geschweige denn essen, lach!!! Im Walmart gibt es auch ein / zwei Brotsorten mit Kruste, die wir manchmal kaufen. Dieses Brot findet man nicht da, wo normalerweise das Brot steht, sondern neben der Kuchentheke.

    Ich habe ein seeeehr einfaches Rezept für ein Brot, was man sehr unterschiedlich abwandeln kann. Es ist zwar kein Sauerteigbrot, aber es macht sehr wenig Arbeit und es ist eine Abwechslung zum anderen Brot!

    BROT

    40 g Hefe
    450 ml Wasser, lauwarm
    500 g Mehl
    150 Körner
    2 TL Salz
    2 EL Essig (Obstessig)

    Hefe mit Wasser verrühren. Restliche Zutaten dazugeben. Teig in eine gefettete Form geben und in den kalten Backofen stellen. Bei 200° C 60 Min. backen. Brot aus der Form nehmen und evt. 10 Min. nachbacken.

    Der Hefeteig kommt also einfach in den kalten Backofen, er muß nicht vorher gehen! Er geht dann evtl. ein bisschen während der Anwärmzeit des Backofens.

    Man kann das Rezept ganz nach Lust und Laune mit versch. Mehlsorten und verschiedenen Körnern, Nüssen, Mandeln probieren und es wird immer gut.

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Hedda,

      Mensch, das klingt so, als ob ich es schaffen könnte *lach*. Danke Dir!

      Delete
  5. Hallo Yvonne,

    ich habe auch erst vor ein paar Monaten mit dem Brot und Broetchen backen angefangen.

    Laugenbroetchen>

    900gr. Mehl
    2 Paeckchen Trockenhefe
    1/2 ltr. Wasser (Lauwarm)
    1 Essloeffel Salz
    1 Paeckchen Baking Soda ( oder 4 Essloeffel auf 1 Ltr. Wasser)


    - Hefeteig aus dem Mehl, der Hefe, dem Salz und dem lauwarmen Wasser
    - Den Teig eine Stunde an einem warmen Platz
    - 18 Broetchen formen
    - Die Broetchen in dem leicht sprudelden Natron/Baking Soda Wasser fuer 30 Sekunden geben
    - Danach die Broetchen oben kreuzweisse einschneiden
    - Dann bei 200 Grad ca. 20 Minuten Backen

    Man kann auch groben Salz vor dem Backen ueber die Broetchen streuen.

    http://www.chefkoch.de/rezepte/129671055753469/Quarkbroetchen.html

    Ich nehme anstatt Quark (hier selten zu bekommen und wenn teuer) Creek Yogourt.

    No knead bread

    Zutaten für 1 Portionen:
    400 g
     
    Mehl, 405 oder 550
    320 ml
     
    Wasser
    1 ½ TL, gestr.
     
    Salz
    ¼ TL, gestr.
     
    Trockenhefe
    1 Prise
     
    Ascorbinsäure (Vitamin C)


    Brot ohne Kneten; das Aroma ist wirklich super
    Mehl, Salz, Vitamin C und Hefe in einer Schüssel mischen. Wasser hinzugeben und mit der Hand soweit verteilen, dass es keine trockenen Nester mehr gibt. Die Schüssel mit Folie abdecken und 18 Stunden im kühlen Keller stehen lassen. Nach dieser Zeit hat sich eine blubbrige Teigmasse gebildet.

    Eine Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und den Teig unter Zuhilfenahme eines Küchenschabers auf die bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen.
    Den Teig nicht kneten, sondern nur wie einen Briefumschlag 4 x falten und mit der gefalteten Seite zuunterst in einen Topf geben. Den Topf mit einem Deckel verschließen.
    Wichtig: Topf und Deckel sollten keine Griffe oder Knöpfe aus Kunststoff besitzen.

    Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Topf mit aufgelegtem Deckel in den Backofen geben. Nach 5 Minuten Temperatur auf 230 °C reduzieren und weitere 30 Minuten backen. Dann den Deckel vom Topf nehmen und das Brot bei unveränderter Temperatur von 230°C ca. 18 Minuten je nach gewünschtem Bräunungsgrad fertig backen.

    Viel Spass und gutes Gelingen beim Backen. Alles Gute weiterhin fuer euer neues Leben :-)

    Freundliche Gruesse aus Upper Woodstock, NB

    Mecki

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Mecki,

      danke Dir für die ausführliche Beschreibung ;-). Wird gleich notiert.

      Liebe Grüße nach NB,
      Yvonne

      Delete
  6. Hi Yvonne,
    ich bin sehr waehlerisch bei Brot und durfte dieses "guteWeissbrot" schon Jahre vorher bei meinen Englandtrips "geniessen" . ;-) . In Vancouver gibt es bestimmt einen deutschen ,oder schweizer Baecker .
    Es gibt bestimmt auch ein Walmart SUPERCENTER . Dort gibt es mehrmals taeglich frisch gebackenes Brot in verschiedenen Variationen . Auch im Superstore kannst Du verschiedene Brotsorten finden , die auch geniessbar sind .
    Uebrigens gibt es in Canada genug Baeckereien , die verschiedene Sorten Brot anbieten . Man muss sie nur finden . In Winnipeg gibt es eine Baeckerei (canadisch) die ca. 30 !!! Sorten Brot anbieten , die dem europaeischen sehr nahe kommen . Das gibt es in Vancouver bestimmt auch .
    Gruss Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. Waren jetzt mal bei Cob's Bread drin, die sind ja hier recht häufig. Aber erstmal nur geguckt. Superstore müssten wir mal gucken, haben sogar einen recht nah dran.

      Denke auch, mit der Zeit wird man seine Ecken finden, wo man bestimmte Sachen kauft. Hab immerhin bei Walmart schon eine Salami gefunden, die der deutschen recht nah kommt. Viele Sorten sehen ja etwas unschön aus *lach*, die will ich nichtmal probieren.

      Delete
  7. Du hast ja schon viele tolle Kommentare bekommen. Was ich noch empfehlen kann ist im Safeway das European Bread fuer 3.29$ (in Edmonton. Ich denke auch das es in Vancouver deutsche Baecker gibt.

    Ich habe schon einmal Sauerteig so angesetzt:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/128241054995865/Sauerteig-ansetzen.html

    Ist das gleiche Prinzip wie Monika ihr Rezept.
    Was Du auch machen koenntest ist ein Brotbackautomat kaufen. Damit bekommt man auch leckeres Brot und es gibt auch dafuer gute Rezepte.
    Fall Du speziellere Zutaten oder so brauchst kannst Du einfach in Bulk Barn gehen. Gibt es den eigentlich in B.C.? Hab gerade nachgeschaut, gibt es laut Website nur in Kamloops, Vernon und Westbank. Aber ich sende Dir trotzdem den Link, vielleicht gibt es ja so etwas aehnliches:
    www.bulkbarn.ca

    LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, Bulkbarn kenne ich, aber hauptsächlich aus Toronto. Hier gibts aber in einigen Supermärkten ähnliche Abteilungen. Werd ich da mal schauen, danke auch für den Link!!

      Ich hoffe, der Herd spielt dann auch mit *g*. Musste mich ja beim kochen schon umgewöhnen an die Elektro-Heizspiralen. In Berlin hatten wir ja einen Gasherd.

      Delete