4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


4/24/2012

Ausflug nach Harrison Mills

Sooooo, der letzte Eintrag ist ja schon ein wenig her. Dann also mal die Neuigkeiten der vergangenen Woche ;-)

Montag war es soweit: Dominiks zweiter kanadischer Friseurtermin. Da der erste für beide Mönner bei einem Friseur bei Walmart stattfand und das absolut mißlungen war (trotz nicht gerade billiger Preise) ging es diesmal zu einem Friseur in Cloverdale. Innen nicht schön, aber dafür wussten sie, wie man einen ordentlichen Kurzhaarschnitt hinbekommt und der Preis war top. Da dort aber eher Kinder hingehen, die aus Pakistan etc kommen, bekamen wir die gleiche Behandlung *g*: Dominik bekam die Haare mit Gel eingefärbt.



Dienstag habe ich mich dann an einer nahegelegenen Uni für den Herbst registriert. Allerdings erstmal nur für Sprachkurse. Immigranten bekommen in Kanada umsonst Sprachförderung. Das findet normalerweise in Gemeindezentren, Kirch etc statt. Dort gehen wohl aber vorrangig die hin, die es gar nicht können. Bei mir ist es eher als Vertiefung für die Grammatik/Wortschatz gedacht. Ich hatte ja insgesamt 14 Jahre Englisch (Abi, Ausbildung, Studium) und wir überlegen ja noch, ob ich evtl. noch mal studiere. An der Uni ist es dementsprechend ein anderes Niveau und da sie seit 01.04. mit der Regierung kooperieren ... voila ;-). Im Mai sind die Einstufungstest. Normalerweise kostet sonst ein Kurs an der Uni zwischen 400-800 CAD.



Was ich soooo süß finde: immer wenn man erzählt, dass man neu hergezogen ist und PR ist bekommt man ein "Welcome to Canada". Alle sind sooo freundlich und hilfsbereit, das ist schon manchmal unwirklich (besonders, wenn man deutsche Behörden gewöhnt ist).

Hier gibts eine Ladenkette "Homesense", die alles mögliche für Haus und Garten verkaufen. Ich finde da ja immer wieder was. Diesmal gabs Kleinigkeiten zum kochen/grillen. Meine Lieblingserrungenschaft ist ein (sinnloses *g*) Gerät, mit dem man Burger-Patties mit Käse füllen kann ;-)




Beim einkaufen "laufen" uns ja auch öfter mal schöne Oldtimer über den Weg. Hier mal ein Beispiel


Donnerstag ging es mal wieder ins Metrotown Shoppingcenter, da wir noch einen Coupon für Build-A-Bear hatten. Dominik hat sich dann 2 Bären ausgesucht

Bär 1


Bär 2


Freitag hat Dominik nach Schulende dann eine Runde im Garten gespielt *lach*


Achja, diese Woche gab es dann auch Hockey-Sticks, damit wir die nicht immer bei den Nachbarskindern leihen müssen


Samstag war schönes Wetter und somit haben wir einen Ausflug gemacht. Es ging in die gleiche Richtung wie am vergangenen Wochenende, nur das wir diesmal noch über den Fraser-River rübergefahren sind und es dort weiterging mit angucken. Ziel war Harrison Mills. 



Dominik hatte wieder ein Buch dabei, das aber schnell durchgelesen war.


Wir fuhren über Mission


Hunde fahren öfter mal auf den offenen Ladeflächen der vielen Pick-Ups mit


Stärkung zwischendurch in einem Diner an der Strasse






Wieder ein Oldtimer (habs geschafft, die Kamera schnell genug rauszuholen)


Kleiner Zwischenstop an einem superklaren Fluss. Dominik wollte Steine werfen. Die kleinen farbigen Punkte an der Steinbank sind Andreas und Dominik.







Auf einem Baum sass ein Weißkopf-Adler. Davon haben wir unterwegs einige gesehen, aber man konnte nie anhalten.


Ich bin soooo verliebt in in die Berge


Die typischen Blaubeerfelder. Die gibts hier massig, auch wo wir wohnen. Ich freu mich schon ... ;-). Man kann die nämlich idR gleich beim Farmer kaufen.


Zum Sandstrand auf der anderen Seite wollen wir hin



Angekommen ;-). Kurz bevor man zum Strand kommt liegt die Kilby Farm, eine historische Sehenswürdigkeit. Leider haben wir nicht auf die Öffnungszeiten geguckt und sind erst an den Strand gegangen. Naja, also müssen wir halt nochmal her *freu*.




Entspannung pur


 








Dominik hatte dieses tolle Stück Holz zum buddeln gefunden. Leider musste er den dann an einen Hund abtreten ;-). Mit dessen Besitzer hatten wir dann noch ein angenehmes Gespräch mit ein paar Hinweisen, wann und wo es es noch Sachen zum angucken in der Nähe gibt.




Dann kamen auch 2 Güterzüge



Man musste 2x gucken, um zu erkennen, dass es kein Leguan ist, sondern ein Stück Treibholz.


Und das ist die Kilby Farm





Good bye (bis nächstes Wochenende)


Vesper auf der Rückfahrt (es waren drei Smoothies in der kleinsten Größe, da es die grad im Angebot für 1 CAD statt 1,99 CAD gab)


Inzwischen haben wir uns noch 3 Campingstühle und für Dominik Schaufel und Eimer gekauft, die wir beim nächsten Mal mitnehmen werden.

17 comments:

  1. Mmhhhh Smoothies. Welcher schmeckt Dir am besten? Ich hab auch schon alle 3 versucht. Ich finde alle 3 gut aber den Pineapple am besten, gefolgt von Strawberry-Banana und Blueberry.
    Wieder mal wunderschoene Oldtimer fotografiert *seufz* - thanks :-).
    Bei den ganzen Fotos mit den Bergen bekomme ich doch glatt "Heim/Berg"weh lol. LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich mochte auch Mango-Pineapple am meisten, gefolgt von Blueberry und gar nicht mein Fall ist der Strawberry-Banana (mag keine durchgemixten Bananen *g*). Und für einen Dollar mussten wir die einfach probieren ;-).

      Delete
  2. So jetzt hatte ich auch gleich mal Zeit hier reinzuschauen.
    Hab ich ja letzte Woche nix verpasst als ich nicht da war.

    LG
    Steffi

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* nee, Du hattest die spannendere Woche ;-)

      Delete
  3. Das waren ja mal viel neue Fotos ;-) Ich muss sagen, es sieht alles sehr gut aus. Also, das Pfännchen/Form für das Toastei finde ich ja echt klasse. Ich habe welche in Herzform, aber in Toastform ist echt genial.

    Nochmal an die Uni ist doch ein guter Gedanke. Ok, erstmal für die Sprache, aber später nochmal was studieren, warum nicht!!

    Da habt ihr ja doch eine große Fahrt gemacht. Ich muss sagen, unsere Berge sehen auch so aus. Noch haben sie auch Schnee, bzw. wieder Schnee!!! Klasse Fotos :-))))

    Wir warten hier gerade auf warme Temperaturen....... wie schaut's denn bei euch aus??


    LG
    Clauida

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hier gibts soviel sinnlosen Haushaltsplunder *g*, ich bin jedes Mal wieder erstaunt. Naja, Studium überlege ich mir gut. Da sind dann pro Jahr mind 10.000 Dollar weg + Kinderbetreuungskosten nach der Schule. Aber ich hab jetzt erstmal Zeit, mich da genau nach den Studiuengängen umzusehen. Evtl. belege ich auch nur ein paar Kurse, um mich an den kanadischen Markt anzupassen mit meinem deutschen Abschluss. Hab ja noch Zeit ;-)

      Delete
  4. Beatrice4/25/2012

    Sachen, die die Welt nicht braucht :) Mein Favorit ist ja der Egg Shaper. Völlig sinnlos, aber irgendwie cool, haha.

    Finde ich ja toll, dass da so viele Adler zu sehen sind. Ich beobachte seit dem letzten Jahr regelmäßig die Decorah Eagles per Webcam, das ist total toll zu sehen, wie sie die Kleinen ausbrüten und aufziehen, bis sie flügge sind. Inzwischen sind sie schon einen Monat alt und nicht mehr wirklich klein, aber dafür besonders bei Fütterungen sehr unterhaltsam. Und auch für Kinder sehr interessant. Falls Ihr auch mal gucken wollt (aber vorsichtig, es macht süchtig :)):

    http://www.ustream.tv/decoraheagles

    (Ton leise drehen und ab und zu mit einem Werbespot rechnen)

    Viele Grüße

    Beatrice

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, bei dem Eggshaper konnte ich auch nicht widerstehen *g*. Den Link werde ich mir heute Abend mal in Ruhe ansehen, danke ;-))).

      LG

      Delete
  5. Einen Frisoer zu finden , der den Haarschnitt nach eigenen Wuenschen macht , ist in Canada schwieriger , als einen Kilo Klumpen Gold . Ich hab aufgegeben , nach mehreren kostspieligen und erfolglosen Versuchen , einen Haarschnitt , mit dem Rasierer auf 3 mm zu bekommen ... Ende vom Lied : Haarschneider gekauft ...und nun gibts "homemade" Haarschnitt .
    Die kostenlosen Englishkurse , die vom Government getragen werden , finden wohl ein Ende ... auch Canada muss wohl sparen :-) .
    Jaaa , Behoerdengaenge sind schon was ganz anderes , als in DE . Obwohl ich finde , die Geschwindigkeit ist nicht so viel anders ...auch die Flexibilitaet laesst manchmal sehr zu wuenschen uebrig , aaaaber die Menschen auf den Aemtern sind einfach soooo freundlich , dass man sich darueber nicht wirklich aergern kann :-)
    Gruessle aus sunny Rosa, MB , Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* ohja Holger, der erste Friseurbesuch war ein Graus. Ich hab zum Glück eine Friseurin durch Empfehlung anderer Mütter an der Schule, mit der ich beim ersten Mal gleich zufrieden war.

      Hab vergessen auf Deine Mail zu antworten *seufz*, einiges geht hier immer noch unter. Aber: wir haben das Quarkrezept probiert (allerdings die schnelle Variante) und es hat funktioniert ;-). Dank an Deine Frau!!!

      LG ;-)

      Delete
  6. Endlich *-*. Danke fuer das Update! Und es gab ja so viel zu schreiben, das haettest du uns schon letzte Woche haeppchenweise anbieten koennen ;-)))).

    Sooo viele schoene Fotos!! Und ich habe es gewusst, es gibt auch sehr viele Tage OHNE Regen, haha!!

    Ein Sandstrand und im Hintergrund die schneebedeckten Berge das sieht SUPER aus!

    Dominik's Haarschnitt gefaellt mir sehr gut! Das farbige Gel kannte ich noch nicht ;-))) Wir gehen mit Ben immer zu Great Clips, das ist hier in den USA eine Riesenkette. Bisher waren wir jedes Mal zufrieden, aber die kennen uns jetzt schon und wissen, wie wir es wollen...

    LG aus North Carolina
    Hedda

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* naja, der Ausflug gibt halt viele Fotos her ;-). Wir sind tatsächlich erstaunt, wie gut das Wetter ist. In Deutschland hatten wir ja in der gleichen zeit teilweise mehr Regen zu dieser Jahreszeit.

      Wir werden wohl bei dem Friseur bleiben, da die eigentlich nur Herren/Jungs machen. War mit Trinkgeld knapp 20,- CAD für beide. Bei Walmart beim Gruselfriseur waren es 33,-. Und ich musste zu Hause mit der Nagelschere nachschneiden.

      LG ;-)

      Delete
  7. Wow - Bilder ohne Regen!

    Und ich hab mich schon in D immer gefragt wer son Unfug wie ne Hilfe zum Brötchen aufschneiden kauft ;-))) jetzt weiß ich es!

    LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. *g* für 2 Dollar musste die Bagel-Aufschneidehilfe mit. Ich find ja die Teile viel heftiger, mit denen man die Schnitthälfte einer Banane schützt, wenn man nur die Hälfte isst. Muss ich nächstes Mal bei Walmart mal fotografieren.

      Delete
  8. Oh man, was für schöne Bilder!!! Und dein Bericht liest sich wieder einmal klasse. Ich freue mich über jeden Post von dir, weil ... na ja, weil ich das nie haben werde *seufz*
    Der Burger-Füller ist ja mal cool! Und die Landschaft ... *hachmach*

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hach Stephie, warum nicht? Das Leben hat noch viele Jahre, die Kinder werden größer und eine Unterkunft wäre Dir hier sicher ;-)

      LG
      Yvonne

      Delete
  9. Wunderschöne Landschaftsfotos! Ich liebe die Berge auch und bekomme nun richtig Fernweh ... ;-)
    VG
    Melly

    ReplyDelete