4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


6/24/2012

"Hab ich es schon gesagt ...

... wir wohnen hier!"

Das ist der Lieblingsspruch von Andreas, wenn wir einen Ausflug in die Umgebung machen und ich vor Begeisterung über die Berge, den Blick auf den Ozean oder was weiß ich wieder in eine große staunende Verzückung gerate. So wie gestern.

Es ging zur Horseshoe Bay, einem kleinen Ort an der Bucht des Howe Sound in der Nähe von West Vancouver. Von hier werden durch BC Ferriesfolgende Ziele angelaufen:
  • nach Nanaimo über (Departure Bay)
  • nach Langdale
  • nach Bowen Island (Snug Cove).

Wir waren hier schon 2x im Urlaub und heute wollte Dominik gern hin, da das Wetter besser war als erwartet. Zu Hause hätten wir heute auch nicht viel machen können, da unsere netten Mitmieter im Basement nachts unser Heizung + Warmwasser abgestellt haben. Sie haben sich beschwert, dass die Heizung so laut ist. Ja sorry, 1. ist das mit dem Vermieter zu klären und 2. ist das normal bei der hiesigen Bauweise (keine Isolationen etc).

Unterwegs sehen wir dieses Auto ;-) und kurze Zeit später gab es einen Plausch an der Ampel ;-)


 Und somit fahren wir also auf die Bucht zu, die ca 50min Fahrt von uns entfernt ist


angekommen ;-) 






Dominik liebt es, die Fähren zu beobachten




Danacj sind wir ein wenig durch den Ort gebummelt und haben uns dann noch etwas Lunch besorgt, Andreas hatte Fish & Chips, da es ja Lachs hier in fangfrisch gibt und das auch sehr günstig. Eingewickelt war alles natürlich stilecht in Zeitungspapier.


Und die nächste Fähre kommt. Mit so einer sind wir vor 3 Jahren auch nach Vancouver Island gefahren.




Andreas zeigt Dominik wieder, wie man Steine übers Wasser springen lässt


Und wie war das Wetter wohl in Vancouver selbst???? Natürlich wie immer ...


Gut, dass wir etwas südlicher wohnen und es dort idR besser ist ;-). Wir haben ja den direkten Vergleich, da Andreas Downtown arbeitet und wir oft Sonne hier in South Surrey haben, während es Downtown grau ist oder regnet.

Noch 2 Tage und unser Besuch aus Deutschland kommt und nur noch 4x Schule bis zu den Ferien ;-). Kind ist reif dafür!

11 comments:

  1. Tolle Bilder, erinnern mich etwas an unsere Gegend ;-) Ok, wir haben nur die Seen, aber dafür wohl momentan etwas wärmer als ihr*g*. Ich habe gesehen, dass ihr noch eine Jacke anhabt, ist wohl noch etwas frisch!

    Mit Fish & Chips machst mich etwas hungrig. So frisch ist bestimmt lecker!!!

    LG
    Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, sobald die Sonne weg war, wurde es kalt. sind meist nur 15°, Donnerstag hatten wir mal 23° ;-). Aber wurscht, wir sind ja nicht wegen des Wetters hergezogen *lach*.

      Delete
    2. Genau das sage ich auch immer. wir wussten auf welches Wetter wir uns einlassen, also stört es uns nicht.

      Jaja, eure Nachbarn sind ja schlimmer als unsere Pot-rauchenden Nachbarn in der alten Wohnung in Saskatchewan *grins*. Sowas von rücksichtslos und verantwortungslos.

      Ich wünsche euch, dass ihr bald ein eigenes Heim findet.

      Delete
    3. oooch, Pottrauchende Nachbarn haben wir links neben uns. Der Garten ist somit abends hin und wieder hier nicht benutzbar bzw. müssen wir alle Fenster dann schön zuriegeln ;-) (hab ich erwähnt, dass die einen neunjährigen Sohn haben ;-/).

      Heute morgen ging der Radiowecker von denen mit pautem piepsen von 6.30 bis 7.30. Aber es war keiner da. Damit war für mich dann um 6.30 also die Nacht vorbei.

      Delete
  2. Wirklich eine super tolle Landschaft!

    Ich sage mir heute noch manchmal ganz erstaunt "Ja, ich lebe tatsächlich hier!"... Es ist immer noch kaum zu fassen, wenn man sich damit Jahre lang vorher beschäftigt hat und nun ist es soweit...

    Das mit euren Mitmietern ist ja echt doof. Da haben die doch tatsächlich eure Heizung und Warmwasser abgedreht, das gibt's doch nicht, lach!! Trotzdem nicht Hals über Kopf das erstbeste Haus kaufen, bloss um da rauszukommen ;-)))).

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nee, das erstbeste sicher nicht, dafür geht es um eine Menge Geld. Leider gibt es in der Gegend, wo wir wohnen wollen, kaum Häuser. Aktuell sind 4 bezahlbar, dafür muss aber auch einiges dann gemacht werden. Müssen halt abwiegen. Aber renovieren macht uns nichts aus, sind es gewohnt viel selbst zu machen.

      Wird schon werden, aber blauäugig gehen wir da bestimmt nicht ran ;-).

      Delete
    2. Wir haben ja ein Haus in einem anderen Grundschulbezirk gekauft, so daß Ben im Sommer die Schule wechseln wird. Es macht ihm glücklicherweise aber nichts aus.

      Wir haben erst nur in unserem alten Schulbezirk gesucht und einfach nichts passendes gefunden. Und ICH war eigentlich diejenige, die da nicht wegziehen wollte, da Ben ja da viele Freunde hatte und ich auch sehr viele Kontakte mit anderen Müttern über die Schule hatte. Inzwischen bin ich aber echt froh, daß wir es so gemacht haben... Ben hat schon jede Menge neue Freunde hier in der Neighborhood gefunden und wird dann mit ihnen mit dem Schulbus zusammen fahren.

      Wir hätten Ben auf Antrag an der gleichen Schule lassen können (hatte mir der Direktor gesagt), doch hätte ich ihn immer fahren müssen, da dahin natürlich kein Schulbus fährt.

      Vielleicht gibt es bei euch auch die Möglichkeit, Dominik an der Schule zu lassen, auch wenn ihr z.B. zwei Straßen zu weit wegziehen würdet. Frag doch einfach mal nach, wie da die Möglichkeiten sind. Wenn man die Suche noch auf den Nachbardistrikt ausbreiten könnte...

      Bei uns ist es so, wenn du ein Haus kaufst, wenn die Schule schon angefangen hat, dann mußt du die Schule bis zu den Sommerferien nicht wechseln. Dann hätte Dominik noch etwas Zeit.

      Bei uns in den USA ist es so, daß die Kinder in ihren Klassen jedes Jahr komplett neu gemischt werden, also immer neue Freundschaften bilden müssen. Ist das in Canada auch so?

      LG aus North Carolina
      Hedda.

      Delete
    3. Problem ist: ca 1km weiter südlich: unbezahlbar, ca 2km weiter nördlich: häßliche Gegend, vieles dreckig, viele neue Wohnsiedlungen (Reihenhäuser, geht gar nicht!) ohne Garten. Und ehrlich gesagt, hab ich keine Lust, das Kind 20min morgens zur Schule zu fahren, irgendwann würd ich auch gern wieder arbeiten bzw. hab ich Uni.

      Ja, Klassen werden wieder neu gemischt, aber dennoch bleiben die gleichen Kinder mit den Müttern (mit denen ich mich grad anfreunde) ja an der Schule. Die ziehen auch demnächst nicht um.

      Wir werden schon was finden, wir sind nicht wild, dass es unbedingt ein neues Haus sein muss oder so.

      LG

      Delete
  3. Oh ja, deinen Eingangssatz haben wir auch schon so oft gesagt. Bei uns kommt ja noch dazu durch Mario's Job sehen wir viel wofür andere viel Geld bezahlen müssen. Es ist aber auch eine atemberaubende Gegend bei euch. Schöne Bilder, danke. Viel Spass mit eurem Besuch. Wir bekommen auch Mitte Juli mein Neffe und zur Hochzeit ist das Haus voll. Die Freude ist immer groß, so kann ich euch voll verstehen. Da wird die Haussuche sicher erstmal etwas zur Seite geschoben. LG Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. leider möchte mein Mann nicht umschulen *lach*, interessant ist das ja schon, alles zu sehen.

      Besuch ist sicher gelandet mit ganz vielen deutschen Lebensmitteln (ua.a echter Schwarzwälder Schinken *g*)

      Delete
    2. Freut mich für euch, dass alle frischen Lebensmittel, wie Schinken und Wurst durch gegangen sind. Bei uns wurde schon mal alles aus dem Paket genommen. Es war in Dosen, unverständlich. Sogar eine Rahmsosse wurde raus genommen, da haben wir uns beschwert und es ging durch. Die lesen nur Schein....mehr können die nicht von der Sprache. Und auf der Packung steht: "auch gut du Schweinebraten ect. Richtig verstanden haben die das nie vom Sinn. Ist ja aber gut gegangen. Viel Spass mit eurem Besuch. Und die dt. Fanartikel kannst du alle in zwei Jahren vielleicht nutzen. Hoffen wir doch, dass sich unsere Jungs qualifizieren dafür. LG

      Delete