4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


7/11/2012

Tag 4: Seen-Rundfahrt

Tag 4 begrüßte uns am Morgen mit strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Für heute standen die Seen in der Nähe auf dem Plan:

Canmore - Lake Louise - Moraine Lake - Bow Lake - Peyto Lake - Banff - Canmore


Zuerst sind wir den wunderschönen Bow Valley Parkway entlanggefahren. Er bot uns fantastische Ausblicke und es war eher ein "cruisen" statt fahren. Hier war wirklich der Weg das Ziel ;-)

Unterwegs trafen wir wieder auf Bighorn Sheeps



Blick zum Castle Mountain

Storm Mountain



angekommen am Lake Louise mit gefühlt 1 Mio anderen besuchern. Der Parkplatz war mehr als voll. Leider hielt sich die Sonne hier etwas bedeckt.






Danach ging es dann weiter zum Moraine Lake




Wir fuhren dann nochmal zum Bow Lake, da wir den am Abend vorher nur kurz gestriffen hatten. Unterwegs gab es auch wieder Bären





dieser Bär streifte zwischen Imbiss/Souvenirladen und den Abstellschuppen am See umher und ließ sich von der Menge an Touristen nur ein paar Meter weiter auch nicht stören. Nur mit einer Menge Lärm ließ er sich vertreiben


einheimischer Reisebus


Dann fuhren wir noch zum Peyto Lake. Beim Aufstieg zur Aussichtsplattform gab es auch noch jede Menge Schnee


herrliches Panorama

Und unser erster und einziger Grizzly. Leider war ich nicht schnell genug ;-(


Und mal wieder ein Schwarzbär ;-). Heute war Bären-Tag. Wir haben 9 Schwarzbären und einen Grizzly gesehen. Also 10 Bären an nur einem Tag - und das nicht im Zoo!


Abends waren Andreas und ich dann in Banff mit Steffi verabredet. Steffi schreibt auch einen Blog: http://schwabengirl.blogspot.ca/ und wir haben uns über ein Kanada-Forum kennengelernt, da wir zur gleichen zeit auf unsere Zusagen für das PR-Visum gewartet haben ;-). Wir waren in diesem Restaurant auf der Dachterrasse mit einem tollen Ausblick.





Steffi hat uns dann noch ein wenig durch Banff geführt und wir haben danach die Chance noch genutzt das imposante Fairmont Banff Springs Hotel im Dunklen zu fotografieren





8 comments:

  1. hach gott, kommen da erinnerungen auf. wsir ewaren 2008 im april und 2009 im juni/juli dort. genau dort (unter anderem). herrliche route! .... ich wäre so gerne wieder dort...vielleicht bald.
    liebe grüße
    margit

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir waren 2010 auch schon fast auf der gleichen Route dort. Und es wird wohl noch mindestens ein drittes Mal geben. Dann wird aber mehr gewandert, Kind ist nun endlich in dem Alter. Nur diesmal hatte er leider eine fraktur am Knöchel und somit langes Laufen verboten ;-(. Es gibt sooooviel zu sehen.

      Delete
  2. Wow, schöne Aufnahmen! Danke, dass ich "mitkommen" durfte :-) Die Bären sind der Wahnsinn...

    LG Andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, die Bären sind schon krass. Sie stehen in aller seelenruhe an und auf der Straße, genauso wie alle anderen Tiere auch. Bei den kleineren Erdhörnchen bekommt man leider auch mit, dass viele Touristen sie füttern und sie sehr zutraulich sind ;-(.

      Und wir fanden es sehr extrem, wie wenig asiaten auf Regeln hören. Sie kletterten über jegliche Begrenzungen, gingen zu Fuß an die Bären nah ran und haben allgemein ein pöbelhaftes Benehmen. Schade ;-(

      Delete
  3. Schoene Bilder von den Seen. Immer wieder schoen.
    Ich werde Dir die Tage mal die Collage schicken die ich von den Seen gemacht hab. Bin noch nicht ganz fertig.

    War super das wir uns getroffen haben. Irgendwann bestimmt mal wieder. . .

    ReplyDelete
  4. Schöne Bilder! Da bekomme ich doch gleich wieder Kanada-Heimweh! Einen ähnlichen Trip wie den, den ihr jetzt macht, habe ich mittelfristig auch auf meiner Liste. Da kann man sich bei Euch toll inspirieren lassen.
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  5. Was für tolle Farben die Fotos bei dem tollen Wetter haben!!! Die Farbe der Seen, herrlich...

    Bei dem Grizzlyfoto "Ich war nicht schnell genug...!": Ich hoffe mal, daß damit nur das Fotografieren gemeint war und nicht das Sich-in-Sicherheit-bringen, um nicht gefressen zu werden, lach!

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
  6. Wunderschoene Bilder! Sehnsucht! Ich habe Asiaten im Urlaub immer so erlebt wie du sie beschrieben hast und ich frage mich immer wieder ob sie tatsaechlich nicht verstehen oder nicht verstehen wollen!
    Die Baerenphotos sind herrlich, ich hoffe fuer unsere Family das wir welche zu Gesicht bekommen - wir hatten schon haufig das Glueck - wobei das nicht heissen soll, dass wir nicht ueberwaeltigt sind, jedes Mal auf`s Neue....

    LG, Monika

    ReplyDelete