4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



12/19/2012

Vancouver Weihnachtsmarkt

Am Samstag haben wir es gewagt: bei Regen sind wir nach Downtown gefahren, um den kleinen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Denn auf besseres Wetter am kommenden Wochenende zu hoffen, macht keinen Sinn. Die Fotos sind alle mit dem handy gemacht, da ich die Kamera vergessen hatte ;-(.

Der Weg führte uns an der Rogers Arena vorbei, das Zuhause der Vancouver Canucks (Hockey) und BC Lions (American Football)



Angekommen am Weihnachtsmarkt, der nach deutschem Vorbild errichtet wurde (bzw. was Nordmaerikaner dafür halten)



Dominik und der Nussknacker ;-)


deutsche Handwerkskunst


ein schöner Weihnachtsbaum und vor allem ganz unkitschig für hiesige Verhältnisse

Und der eigentliche Grund: Glühwein-Bude ;-). Da hat sich Andreas dann ein Tässchen für 6 Dollar + 2 Dollar Pfand gegönnt und die Tasse wurde natürlich als Souvenir dann mitgenommen. Wir haben die deutsche Variante genommen, da alles andere mit Cinnamon (Zimt) war.



Dominik wollte eine Brezel zur Stärkung vom deutschen Bratwurst-Stand. Die echten Deutschen hat man beim bestellen daran erkannt, dass die Bratwurst ohne Sauerkraut bestellt wurde. Hier glauben wirklich alle, wir essen zu allem Sauerkraut *augenroll*


Lange Schlangen vor dem Häuschen von Käthe-Wohlfahrt. Aber wir hatten keine Lust uns anzustellen, zumal die Preise in exorbitanten Höhen waren.


Unser Fleischer aus Steveston hatte auch einen Stand ;-)


Das leider einzige Vergnügen für Kinder ;-(


und durchgeweicht kurz vor dem verlassen des Marktes


Andreas Jacke hielt nicht Stand, Zeit für eine neue Imprägnierung *lach*. Weiterhin haben wir im Auto auch die Schuhe dann wechseln müssen und ich die Hose. Das grüne Armband ist das Zeichen dafür, dass man älter als 19 ist und Alkohol auf dem Markt kaufen darf.

Rückfahrt vorbei am St. Pauls Hospital



Und an der Science World



Zur Belohnung ging es dann ins Milestones zum essen. Obwohl ich skeptisch war, gab es hier einen der besten Burger, die ich bisher gegessen habe *schmatz*. Besser waren nur 2 Läden aus Toronto.


und das Souvenir


Für den Weihnachtsmarkt muss man hier Eintritt bezahlen (5 CAD pro Erw./ 2 CAD pro Kind über 6 Jahre). Allerdings kann man sich mit dem Ticket dann im Internet registrieren und kommt damit danach dann umsonst rein. Ansonsten war der Markt sehr klein und eben nur für Erwachsene mit Essen (Bratwurst *g*) und Trinken (Bier, Glühwein). Es war mal ganz nett, aber kein Vergleich zu einem echten deutschen Markt.

6 comments:

  1. Wow, ein nasses Vergnügen dieser Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Und du hattest sogar eine Reservehose dabei ;-)? Wir sind hier so verweichlicht, wenn es mal regnet, wollen wir gar nicht vor die Tür ;-).

    Die Fotos von der weihnachtlichen Beleuchtung (Hospital, Science World) sehen toll aus und die sind 'nur' mit Handy gemacht?

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, mit meinem Iphone 4 *g*. ich hatte die echte Kamera vergessen. Es war noch viel mehr angeleuchtet, ich liebe die Beleuchtugn während der Weihnachtszeit. Der Vancouver Aussichtsturm hat z.B. eine Weihanchtsmannmützen-Beleuchtung

      Wir haben immer Wechselsachen im Auto, weil es hier soviel regnet. Ich war nur so doof und hab die Gummistiefel nicht angezogen auf dem Markt, weil es anfangs nur nieselte. Aber 5 min später waren dann alle Regenschleusen auf und nochmal zurück zum Auto wollte ich dann auch nicht mehr. Also saß ich dafür dann mit Gummistiefeln im Restaurant. Da das hier aber sehr verbreitet ist, war es okay *lach*. Gummistiefel & Regenjacken sind hier Accessoires wie Handtaschen ;-).

      Delete
  2. Kein Vergleich zu deutschen Weihnachtsmaerkten, aber die Wurst und der Gluehwein waren doch sehr authentisch.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, stimmt schon ;-). Und an vielen Buden kam man auch mit deutsch durch *g*. Selbst die Schlange vor Käthe war authentisch *lach*. Vielleicht haben wir ja Glück und es regnet Sonntag nicht, dann wollen wir nochmal hin. Der Glühwein war wirklich gut.

      Liebe Grüße!!!

      Delete
  3. Ein bisschen arg bunt, aber trotzdem irgendwie schöööön. Ich habe eine Zeit lang solche Weihnachtsmarkt-Tassen gesammelt (als das "Pfand" noch nicht so teuer war - haha). Das wird der nächste Punkt auf meiner To-do-Liste. Nicht nur einen Winter in Kanada erleben, sondern dort auch einen Weihnachtsmarkt besuchen ... Und hier muss man mittlerweile auch auf vielen Weihnachtsmärlten Eintritt bezahlen. Find ich doof ...
    Hier in München soll es morgen auch regnen, aber wir werden einen amerikanischen Weihnachtsmarkt besuchen. Ich bin schon total gespannt darauf!
    Wünsche euch allen noch frohe Festtage und kommt gut rüber ins neue Jahr.
    LG Melly

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* ja, Nordamerika ist bei allem etwas drüber ;-). Aber live ist es wirklich nett anzuschauen. Ich liebe es auch derzeit, im dunklen durch die Straßen zu fahren bei all der Wahnsinns-Deko.

      Dann viel Spass auf dem amerikanischen Markt und habt frohe Feiertage und ein tolles 2013, mit allen Wünschen, die in Erfüllung gehen sollen.

      LG

      Delete