4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



5/25/2014

Außen-Verschönerung

Wir haben lange hin und her überlegt und durchgerechnet, was wir mit unserer Eingangstür bzw. dem umliegenden Bereich machen. Nach etwas stöbern bei pinterest fiel dann die Wahl auf "mit dem alten Material arbeiten" anstatt neu zu kaufen. Natürlich sparte es so auch eine Menge Geld. Somit haben wir das lange Wochenende zum Victoria Day genutzt für die Verschönderung. Ich hätte eh nicht wirklich weg können, da ich eine schöne geschwollene Wange hatte.

Mir wurde am Freitag ein Weisheitszahn gezogen. Allerdings dachte ich, dass die Schwellung alles wäre, aber weit gefehlt *grins*. Nach ca 4 Tagen wurde daraus ein schöner gelb-grüner Fleck. :-). Ich hatte vor der Behandlung zwei Ativan (Lorazepam, ähnlich Valium) geschluckt, um nicht zu nervös zu sein. Andreas hat von zu Hause gearbeitet, so dass er mich fahren konnte. Die Behandlung war somit super-easy, wir waren um 12.00 mittags zu Hause und ich hab dann erst wieder gegen 20.00 mein Bett verlassen, schöööööööön ausgeschlafen.

Währenddessen hat Andreas angefangen, die Tür abzuschleifen und die ersten beiden Male zu streichen. Unsere Tür sah absolut runtergekommen aus, keine Ahnung, was die Vorbesitzer damit gemacht haben. In der Verkaufsanzeige wurde sie blumig als "Heritage door" bezeichnet *haha*, wir fanden sie eher Sperrmüll-tauglich.

Samstag ging es dann weiter mit dem nächsten Anstrich und da wir grad dabei waren, habe ich mich ums Geländer gekümmert, dass ebf. ein hässliches braun hatte.




Andreas hat dann noch den Türrahmen gestrichen und Dominik eine Holzscheibe weiß gemalert, die wir letztes Jahr bei der Logging Show als Souvenir von einem Wettbewerb mitgenommen haben.



Ich habe darauf dann ein Monogramm gezeichnet und später wurde die Scheibe über der garagentür aufgehangen.




Und wenn schon eine hübsche Tür, dann auch mit hübschem Schloss und Klinke :-). Wir haben uns für den Hersteller Weiser entschieden, da man dort die Schlösser so einstellen kann, dass alle mit dem gleichen Schlüssel funktionieren. Somit brauchen wir nun nur noch einen Schlüssel für alle 3 Schlösser am Haus.


Da auch der alte Briefkasten schon bessere Tage gesehen hatte und ebenfalls braun war, haben wir einen simplen weißen gekauft und den ebenfalls gelb gestrichen und verschönert (die Sticker hat Andreas ausgesucht)


Im Dollarstore fand ich noch ein kleines Schild aus Holz, das ich ebenfalls angemalt habe und es wurde dann an der Tür mitangebracht.


Es gab aber weiteres Potential. Wir haben dann gleich noch das Wetter genutzt und die letzten Fliesen vom unteren Treppenabsatz entfernt (viele waren zerbrochen). Den Rest haben wir dann mit dem Kärcher bearbeitet und der Eingangsbereich war kaum wiederzuerkennen.


Und im direkten Vorher-Nachher-Vergleich


Und so sah es dann am Montag als Endergebnis aus


und als Vergleich: Haus bei der 1. Besichtigung :-)



Wir freuen uns über jede kleine Veränderung. Die Nachbarn haben uns auch gleich gelobt, wie toll die gelbe Tür etc aussehen. Der nächste Schritt ist nun, alle braunen Stellen am Haus weiß zu malern. Das ganze Haus werden wir dieses Jahr nicht mehr schaffen, den Grund dafür gibts aber erst im übernächsten Posting :-)

Und weil ich ja pinterest so toll finde, bin ich noch über eine andere Idee gestolpert, die ich auch gleich noch umgesetzt habe: einen selbstgemachten Türkranz


Materialeinsatz ca 20 CAD, Zeiaufwand ca 3h. Die Wolle um das Styropor zu wickeln ist super-zeitaufwändig *wuah*, aber das Ergebnis gefällt zumindest uns sehr gut.


3 comments:

  1. Was für ein Unterschied! Es sieht jetzt wirklich viel freundlicher aus.
    Den Türkranz finde ich auch super schön. :)

    ReplyDelete
  2. Ganz toll gemacht. Damit habt Ihr bestimmt den schönsten Eingangsbereich in Eurem Viertel.

    ReplyDelete