4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



8/14/2014

Ein wenig Arbeit am Trailer

Das vergangene Wochenende haben wir nochmals genutzt, um den Trailer zu pimpen (bei über 30 Grad in der Sonne nicht so angenehm, aber half nichts), da uns einige Sachen beim ersten Trip noch aufgefallen sind.

Am Freitag brachte uns ein Freund seinen Wagenheber vorbei. Wir brauchten einen großen, der auch 3 Tonnen heben kann und da Gerald auch so ein Bastler ist, hat er uns den geliehen. Somit ging es dann Samstag ans Werk.




 

An allen Rädern wurden die Radlager gefettet und die Trommelbremsen nochmal überprüft. Bei der letzten Tour hatten wir hin und wieder festgestellt, dass die Bremse an einem Rad blockiert und immer wieder mal gelockert werden musste. Also hat Andreas dann die Reifen abmontiert, und dann die Bremstrommel mit Nabe entfernt, da in der Nabe die Radlager sind. Dann wurde die Rückseite der Bremstrommel eingefettet, damit die Bremsbacken wieder rutschen bzw. in die Grundeinstellung gehen. Weiterhin hat er die Magnete gereinigt und altes Fett vom Radlager und den Achsen entfernt. Das Radlager wurde auch wieder eingefettet und dann alles wieder zusammenmontiert. Zwischendurch wurde dann für Einzelteile noch der ein oder andere Trip zu Lordco (großer Autoteilehändler) eingeschoben, da Andreas einige Teile lieber ersetzt hat.

Dominik hat auch gut geholfen, u.a. die Räder schön abgewaschen :-).

Sonntag ging es dann abends noch kurz der Klimaanlage zu Leibe. 


Die ist leider fast hinüber, aber mit etwas reinigen hat es Andreas doch hinbekommen, dass sie zumindest nun ein klein wenig kühlt. Aber die 1000,- Dollar für eine neue werden wir nicht investieren, zumal wir sie nachts eh nicht laufen lassen würden. Von daher tut es dann auch ein kleiner ventilator oder abends nochmal gut durchlüften.

Ich hab mich währenddessen nochmal den Klappen unter dem Sofa gewidmet und sie grau gemalert.

vorher


und jetzt


und ich hab für die 4 Fenster im Wohnbereich noch Vorhänge angefertigt. Die dünnen weißen Plastik-Jalousien bieten nicht wirklich Privatsphäre abends :-)





Natürlich alles passend in grün.

Und wo wir grad beim Thema grün sind: Andreas hatte sich beim letzten Urlaub u.a. einen 12er Pack Heineken aus den Staaten mitgenommen. Am Wochenende haben wir den geöffnet und waren von den Flaschen ganz überrascht


mein Favorit, klar oder?

 

Ein paar kleinere Dinge, wie mehr Haken und einen Korb für Dominiks Bücher unterwegs gabs auch noch und nun sehen wir dem nächsten Trip schon freudig entgegen.

No comments:

Post a Comment