4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



9/15/2014

Mission Raceway Park

Knapp 45 Minuten Fahrtzeit von uns entfernt befindet sich der Mission Raceway Park


Da schönes Wetter war, sind wir am Freitag Abend dann mal wieder zum Street Legal Rennen gefahren und hatten einen sehr schönen Abend :-). Street Legal bedeutet, dass nur Autos/Motorräder antreten dürfen, die eine Straßenzulassung haben. Somit sind dort von ganz normalen Autos über Motorräder bis hin zu gepimpten Oldtimern etc alles zu sehen. Gefahren wird ein Viertelmeilenrennen, also eine Distanz von ca 400m und es treten immer nach dem Zufallsprinzip 2 Fahrer der gleichen Klasse an. Es wird grob unterschieden in Motorrad, Domestic (also normale Fahrzeuge neuerer Baujahre) und Outlaw. Die sind dann richtig aufgepimpt und meistens Oldtimer. Ohne viele Wort einfach nur Fotos :-)




Wir waren schon 5.30 Uhr da und da ist das ganze noch recht leer auf den Rängen und auch noch nicht soviele Fahrer. Diese trudeln nach und nach ein und richtig gut ist es dann so ab 8.00.


Der Pick-Up war ein absoluter Bringer und hat einfach alle ausgestochen


ein hübscher Oldtimer, der auch viele der Rennen gewann


die beiden fand ich am coolsten, weil sie so retro waren. 




wobei der Van nicht zu unterschätzen war und ein echter Underdog. Er hatte beim losfahren oft einen Hochstart gemacht und die Leute haben nur so gejubelt


natürlich passieren auch immer mal kleine Missgeschicke und an den autos geht beim Start/Rennen etwas kapputt. so wie bei diesem schönen Auto. Leider lief dabei auch einiges Öl aus und so war die Strecke kurze Zeit gesperrt und musste gesäubert werden




wir hatten uns zwischendurch Hot Dogs und Pommes am concession Stand geholt



wir schauten ein wenig auf den Parkplatz der Fahrer



und dann ging es auch weiter


Kurz vor 8.00 wurde es dann dunkel und es waren inzwischen auch viel mehr Fahrer, wodruch sih teilweise sehr lange Warteschlangen für die Rennen bildeten



das sind alles Auto der Domestic Klasse, die anstehen zum Start



Um 8.30 mussten wir uns dann leider richtig Heimat begeben, da wir am Samstag früh aufstehen mussten. Dominik hat dann ja Unterricht in der Deutschen Schule :-).

Hier noch ein paar Videos







No comments:

Post a Comment