4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



1/24/2015

Ein wenig zum Thema Schule

Ein Bild, wie ich am Montag Nacgmittag aufs Kind vor der Schule im Auto warte :-). Montags hat Dominik ja immer seinen Wissenschaftskurs nach dem regulären Unterricht und da schaff ich es dann auch mal direkt in der Drop off-/Pick up lane zu parken.


Bei regulärem Schulschluss muss man sonst schon 30min eher da sein *lol*, da hab ich keine Lust und parke dann lieber etwas weiter entfernt. Da meine Freundin dann auch immer auf ihre Tochter wartet, sind das unsere 10 Minuten tratschen, bis die Kids dann am Auto sind. Morgens setze ich Dominik aber hier direkt ab, da sein Klassenraum gleich neben dem spot ist, wo ich hier auf dem Foto parke. Das ist hier relativ normal, insbesondere bis zum Ende der 4. Klasse. Bis zum Ende der 2. Klasse werden Kinder von der Lehrerin an der Klassenraumtür nur an ihnen bekannte Personen (Eltern/Großeltern, daycare-Betreuer, ältere Geschwister) persönlich übergeben. Alleine zur Schule laufen ist erst ab der 5. Klasse wirklich üblich, vorher ist immer ein Erwachsener oder eben ein älteres Geschwisterkind dabei bei denen, die zu Fuss gehen. Allerdings werden viele Schüler dennoch gefahren, ein öffentliches - brauchbares - Transportnetz gibts nicht wirklich.
Bei dem Wissenschaftskurs musste vorher auch auf einem Blatt angegeben werden, ob das Kind alleine gehen darf oder wer das Kind abholt; und nur der bekommt es auch zum mitnehmen.

2 comments:

  1. Bis zum 4. Schuljahr finde ich das auch absolut richtig, aber in Norwegen sieht die Sache schon ganz anders aus...denn da werden bereits Erstklässler auf den langen Marsch von 3,5 km alleine zu Fuss zur Schule geschickt, im dunklen Winter wirklich kein Spass. Um sich die Kosten der Schülerbetreuung zu sparen, müssen viele nach der Schule wieder nach Hause laufen. :( Ich bringe meine beiden und hole sie nach der Betreuung auch wieder ab. Nur einmal die Woche darf Emil mit einem Klassenkameraden direkt nach der Schule nach Hause laufen. Mein Mann hat an dem Tag Homeoffice. Ab dem 5. Schuljahr muss er das dann täglich machen, denn da darf er nicht mehr in die Betreuung.

    ReplyDelete
  2. Das sieht doch noch ganz manierlich aus ; ) Keine Eisberge, die den Parkweg blockieren, die Autos stehen nicht dicht an dicht in einer schmalen Seitenstrasse ; )
    Es kommt auch niemand 30 Minuten früher bei - 25 Grad......
    Gehen Eure Klassenraumtüren direkt nach draussen? (Die grossen Türen auf dem Foto...) Gibt es denn gar keine Schulbusse extra für Kinder? Begleitung bis zur 4. Klasse, also in der Schweiz mussten sogar schon die 4jährigen möglichst allein zum Kindergarten laufen, um das Selbstvertrauen zu stärken.......

    ReplyDelete