4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



2/17/2015

Tubing auf Mt. Norquai

Am Montag waren wir wieder mit Ute, Harry und Monika verabredet, diesmal zum tubing - also rodeln auf einem dicken Luftreifen. Als feststand, dass wir uns alle in Banff treffen, haben Ute und ich über travelzoo.com (ähnlich wie groupon) Gutscheine gekauft, womit 2 Personen zum Preis von einer rodeln konnten und weitere Begleitpersonen ebf. Rabatt bekamen. Somit ging es dann gegen 10.30 den Berg hoch zum tubing park: http://winter.banffnorquay.com/tubing/

Auf dem Weg hoch kommt man einem tollen Aussichtspunkt auf Banff vorbei, an welchem Parks Canada diesen schönen Stuhl aufgestellt hat




ein kurzes Stück weiter und wir sind da


die Gang macht sich fertig und es geht dann zu sechst hoch (wir haben diesmal schon im Hotel die Schneehosen angezogen)


noch schnell den Coupon in Tickets umwandeln (muss man an die Jacke machen). Das Schild vor dem office stimmt wettertechnisch leider nicht. Nix Sonne, dafür Schneefall :-)


Die tubing-Bahnen. Es war superleer *freu* und somit hatten nur 2 Bahnen offen


Man schnappte sich unten einen Reifen und fuhr dann auf einer Art Förderband nach oben


Andreas machte den Anfang



dann kam Dominik und der kreischte vor reiner Freude




ihm konnte es gar nicht schnell genug wieder hoch gehen


auch ich durfte


 



durch den Schneefall (der Schnee wurde auch beim tubing immer schön aufgewirbelt) und auch weil der Schnee blendete, konnte ich kaum was sehen beim tubing und so blieb mir nichts anderes übrig, als auf der Skipiste nach unten zur Lodge zu laufen und mir eine Skibrille zu kaufen. Inzwischen war es auch sehr sonnig und warm.



Blick vom Förderband runter








Wir haben mal ein paar kurze Videos gemacht: beim ersten Teil habe ich Dominik von oben gefilmt, den 2. Teil habe ich Andreas gefilmt (complete spin), dann hat Andreas den 3. Teil beim tubing gemacht (medium spin), den 4. Teil ich (ohne drehung) und den 5. Teil ich auch nochmal mit mittlerer Drehung. Man konnte sich aussuchen, wieviel man beim abschubsen gedreht wird. Medium spin war noch zum filmen geeignet, bei complete spin hätte man beide Hände zum festhalten benötigt.



das waren die Reifen




 


nur um mal zu zeigen, wie leer die Skipisten um uns herum waren: 2 einsame Snowboarder


auch hier viel Platz



Irgendwann musste wir aber auch mal was essen und trinken und so ging es runter zum Haus. Andreas hat dann die Verpflegung aus dem Auto geholt und wir haben es uns in der Sonne gutgehen lassen. Blick von unten zur tubing-Bahn


und hier sonnten wir uns dann beim essen


Ute, Harry und Monika sind danach dann nach Hause aufgebrochen, da sie ja nach Calgary müssen und wir haben noch ca eine Stunde weitergemacht



Zwischendurch wurden die Pisten immer mal aufgefrischt, da sie schnell vereisten und somit zu schnell wurden.



Ute hatte von uns auch noch ein paar Fotos gemacht




Wir hatten superlustige 4 Stunden auf der tubing-Bahn und es war Dominik's Highlight. Wir werden sowas garantiert wieder machen, auch wenn wir bis zur nächsten Saison warten müssen. Hier um Vancouver gibts keine Möglichkeit mehr, da die Skigebiete größtenteils bereits geschlossen sind, da zu wenig Schneefall war bzw. es auch zu warm war. Wir können das ganze aber wärmstens empfehlen :-), es hat soooooviel Spass gemacht!

Als Urlaubsabschluss sind wir dann noch ein Stück den Icefield Parkway bis zum Bow Lake gefahren, dass kommt dann im letzten Urlaubsbericht.

No comments:

Post a Comment