4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/12/2015

Kalamalka Lake Provincial Park

Kleine Anmerkung: seit heute habe ich einen neuen Laptop und der ist nun mit amerikanischer Tastatur ... was bedeutet, ich kann keine Umlaute mehr schreiben. Ich bin auch noch am umgewoehnen, da auch viele Sonderzeichen nun an anderer Stelle sind und ich bin auch nicht mehr die juengste *lach*. Aber nun ja, hilft nichts :-).

Am Sonntag Nachmittag ging es dann also in den Kalamalka Lake Provincial Park, der ein paar schoene Hiking-trails hat. Wir sind den Juniper-Trail und den Crest-Trail entlanggelaufen. (links unten auf der Karte bei der Halbinsel)


beide Trails sind recht einfach und die Anstiege waren okay fuer meinen Fuss






Junior uebt sich im Steinwurf







ein obligatorisches Grimassen-Foto




Aussicht geniessen





und weiter hoch










Fuer die beiden Trails haben wir mit langsam gehen und zwischendurch den Ausblick geniessen ca 2h gebraucht. Geht natuerlich aber auch deutlich schneller :-).

Wir sind dann wieder rueber auf die andere Seite des Sees gefahren, wo auch der Highway nach Kelowna entlangfuehrt. Dort kommt an einer Stelle dann auf der linken Seite eine unscheinbare Abzweigung, von welcher man auf einen ganz wenig befahrenen, kurzen Scenic Drive kommt (nicht wundern, die Karte zeigt es als hiking trail an, aber es ist eine echte Strasse): http://www.tourismvernon.com/index.php/activities/hiking/top-hiking-trails/kalamalka-lake-lookout-road-trail

Dort stiegen wir an verschiedenen Punkten auch nochmal aus





Das rot eingekreiste Gebiet ist der Kalamalka Lake Provincial Park, in welchem wir soeben waren und auf der Spitze - da wo der rote Pfel hinzeigt - war die Stelle, an der Dominik auf dem Stein lag und sich sonnte. Im Park gibts auch viele Strandabschnitte (kleiner Tip fuer heisse Tage).



Fuer uns ging es dann nochmal nach Kelowna, da wir noch einen Spaziergang fuer den Abend dort geplant hatten sowie das Abendessen. Das aber wieder in einem neuen Bericht.


3 comments:

  1. Wieder schöne Bilder aus der Hügellandschaft.....ich mag ja mehr Hügel als Berge, Berge finde ich immer so bedrohlich. Schön zum Angucken, aber nicht zum drin rumlaufen.

    Ja, die Umlaute. Ich hab zwar extra Tasten dafür mit Pünktchen, die Franzosen brauche ja auch ab und zu ein Trema, aber manchmal verschwinden die wieder nach der Eingabe in den Googleandwendungen, warum auch immer.....

    Gute Besserung für den Fuss, der braucht bestimmt mal Erholung nach dem Wanderurlaub!

    ReplyDelete
  2. der Fuss war diesmal okay, war ja (fast) nur grade Strecke. Ich warte ja immer noch auf die Einlagen, ist ja erst Woche 5 *argh*. Leider muss ich meine neu gekauften Hiking-Schuhe zurueckbringen. Auf laengeren Strecken drueckt der eine Schuhe leider (die haben innen solch fancy Einlegesohlen, die recht weit nach oben gebogen sind am Rand) und ich bekomm da Blasen :-(. Also wieder neu suchen, ich hasse Schuhkauf und war so froh, die gefunden zu haben. Ich hab so eine doofe Schuhgroesse (35.5). Also auf in den Spass ...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ohja, Schuhe kaufen, finde ich hier auch mühsam. Ich habe 37.5 und finde fast nie passende Schuhe, entweder zu gross, oder zu klein. Haben wohl nur Europäer Halbgrössen ; )

      Socken kaufen ist auch grausam. Gibt immer nur Einheitssocken, zumindest habe ich noch nichts anderes gefunden.

      Viel Glück mit den Einlagen!

      Delete