4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/07/2015

Osterurlaub im Okanagan Valley

Am Karfreitag sind wir um 8.30 Uhr in den Kurzurlaub aufgebrochen. Wir hatten noch einige gratis Hotelnächte durch Bonuspunkte und so entschlossen wir uns, drei Nächte im Okanagan Valley zu verbringen, eine in Kelowna und zwei in Vernon. Die Strecke des Tages war folgende (Quelle: google maps)


Für uns stand nicht das ankommen an oberster Stelle, sondern der Weg :-). Hätten wir die kürzeste Strecke gewählt, hätten wir nur knapp drei Stunden gebraucht. So wurden es knapp acht, da wir den längsten Weg gewählt haben und natürlich immer wieder angehalten haben. Der Wetterbericht hat wie so oft versagt, diesmal zu unserem Vorteil: bis 2 Tag vor unserer Abreise waren noch alle 4 Tage mit Regen vorausgesagt, nun sollte immerhin der Freitag und Sonntag regenfrei sein. Somit erwarteten wir nichts und freuten uns über das Wetter, welches wir bekamen.


Der erste Halt war dann am Manning Park, da wir uns dort die campgrounds (die meisten waren noch geschlossen) anschauen wollten von der Lage.

es lag sogar noch ein wenig Schnee






je näher man ans Okanagan kam, umso trockener wurde die Vegetation







die Obst- und Weinanbaugebiete standen schon in Blüte


 


Fundstück entlang der Route: Spotted Lake



Dieser See ist auf Privatgelände der Natives und man kommt auch nicht näher dran, da er durch einen Zaun abgeschirmt ist. Der See liegt bei Osoyoos im Similkameen Valley und die Ringe bilden sich durch die Mineralien, die im See sind bzw. durch das verdampfen des Wassers bei warmen Temperaturen. Hier ein paar mehr Informationen: http://www.okanagan-valley-guide.com/spotted-lake.html

Für eine snack-Pause hielten wir in Osoyoos, die sich selbst "snow bird capital of British Columbia" nennt. Der Name deshalb, weil hier viele Rentner aus kälteren Teilen BC's von Oktober bis April hier überwintern. Im Sommer sind die Hotels überfüllt mit Leuten, die hier zum Badeurlaub kommen aufgrund der vielen Seen. Unser Geschmack ist der Ort nicht :-). Kleiner Stop am Wasser:




weiter gehts durch kleine, verschlafene Ortschaften mit vielen Obst-Plantagen und dadurch auch im Sommer mit vielen Obstständen

 
und immer wieder kleine Zwischenstops


 






In Penticton stoppten wir bei Bilderbuch-Wetter am Strand. Allerdings war der Wind sehr stark, natürlich zur Freude der Kite-Surfer, die wir dann eine Weile beobachtet haben.








 





Dann fuhren wir noch zum Ortskern und spazierten entlang des Okanagan Lake






am Strand befindet sich dann auch der S.S. Sicamous Heritage Park mit dem gleichnamigen Raddampfer. Dieser ist auch gleichzeitig Museum, war aber noch geschlossen. (http://sssicamous.ca/)







die S.S. Naramata, ein altes tug boat/ Eisbrecher (http://en.wikipedia.org/wiki/SS_Naramata)


 




 
Es war seeeeeehr windig :-)



 


Weiter ging es dann entlang des Okanagan Lake bis Kelowna


 



Überfahrt nach Kelowna.


Wir sind dann erstmal ins Hotel gefahren und haben unsere Sachen abgeladen. Später am Abend sind wir dann noch etwas durch Kelowna spaziert, das dann aber im nächsten Beitrag, es waren auch so erstmal genug Fotos :-).

4 comments:

  1. Nun, da hattet Ihr in der Tat bestes Osterwetter und schöne Tage. Wer sich hier auf den Wetterbericht verläßt, der ist verlassen ☺. Wunderschöne Bilder wieder, ich mage die CDN-Gänse-Bilder und das erste Ortschaftsdurchfahrtbild und auch die Oldtimer.

    Sah gestern auch einen alten Ford, gut verstaubt unter einem carport.

    War heute übrigens in dem Step back vintage store. Der ist ja genau neben meinem Lieblingsphotoladen, habe ich vorher nie gesehen. Der Mann hat mich gefragt, woher ich von dem Laden weiß. Sagte darauf hin aufgrund des Blogs....!! "Ah,interesting....". Weiß nicht ob er höflich war oder Deinen Blog wirklich kennt.

    Freue mich schon auf die anderen Bilder. Gab es denn einen egg hunt?

    Beste Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* nee, der wird den Blog nicht kennen :-).

      egg hunt nicht wirklich, aber wir haben den Osterkram im Hotelzimmer versteckt und Junior musste somit immerhin ein wenig suchen.

      Delete
  2. Ha, ich habe genau den Schnee gesehen. Ihr hattet also auch Winter ; )

    Schöne Fotos auch mit Schnee......

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir haben an den nächsten Tagen noch mehrmals Schnee gesehen, besonders Montag beim tubing :-)

      Delete