4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/28/2015

Sitzmoebel fuer unser Deck

Wir haben oben am Haus ja eine grosse Terrasse dran, die in den letzten beiden Jahren aber ziemlich vernachlaessigt blieb (aufgrund der ganzen Arbeiten im Haus). Wir hatten lediglich das Dach und den Bodenbelag gekaerchert letztes Jahr, aber der Boden blieb trotzdem sehr verdreckt. Den vorhergehenden Eigentuemer schien das nicht wirklich interessiert zu haben. Urspruenglich war der Plan, den Boden mit Holz zu verkleiden, was aber knapp 500 Dollar gekostet haette. 

Somit hab ich einen letzten Versuch unternommen, den Vinylboden ansehnlich zu machen und wir hatten im Baumarkt einen Spezialreiniger gekauft. Dieser wurde in eine Pumpflasche gefuellt und auf den Boden gesprueht und musste dann 15min einwirken. Und sobald es aufgesprueht war, konnte man sehen, wie sich der ganze Dreckbelag loeste. Das war unglaublich dabei zuschauen zu koennen. Es ging nicht alles gleich beim ersten Mal ab, so hab ich es erst mit Wasser abgespuelt und dann gab es eine zweite Runde. Danach wieder mit Wasser abgespuehlt und es war blitzblank sauber. Leider hab ich kein vorher-Foto, aber danach sah es so aus


Nun konnte man ohne Ekel auch barfuss drauf gehen :-). Achja, kleiner Tip am Rande: wenn man Holztreppen hat und den Reiniger (der auch viel Bleiche in sich hat), darauf herunterlaeuft, seeeeeeeeeeeeeeehr vorsichtig dann die Treppen runterlaufen. Mein Hintern hat auch jetzt, 1,5 Wochen spaeter, noch saemtliche Farben des Regenbogens vorzuweisen. Also immer schoen vorsichtig :-).

Den Holzbelag haben wir uns somit gespart und dann kam die naechste Ueberlegung. Wir wollten uns nun endlich auch Terrassenmoebel zulegen und ich hatte die von IKEA ins Auge gefasst:

Quelle: http://www.ikea.com/ca/en/catalog/products/S89048678/

Aber auch hier haetten wir fuer die gewuenschte Kombination tief in die Tasche greifen muessen (ohne Kissen ca 580 Dollar inkl. Steuern). Somit hab ich ein wenig im Internet gestoebert und bin fuendig geworden:


Die Bloggerin benutzt die Plaene von Ana White (die ganz viel tolle Bauplaene auf ihrer Seite hat), hat diese aber fuer 2x4's (Holzgroesse) abgewandelt, was wir auch nutzen wollten. Wir finden, das sieht ansprechender aus. Somit ging es dann in den Baumarkt und zurueck kamen wir mit jeder Menge Holz, Lasur, Versiegelung und Schrauben. Die Leute haben uns bestimmt doof angeguckt, da Andreas sametliche Latten rausholte und auf Fehler untersuchte (zu krumm, verfaerbt, Schimmel etc). Da sind wir dann doch noch sehr deutsch, denn vieles Baumaterial ist schon echt Schrott beim Verkauf. Wir brauchten 32 Latten und das hat uns bestimmt 45min gekostet, aber irgendwann waren wir dann auch wieder zu Hause. (der Teppich kam spaeter wieder zurueck zum Baumarkt, da wir auch dafuer eine guenstigere Loesung fanden)


 und dann ging es ans Teile zurechtsaegen. Ich sagte die Masse, Andreas saegte.


zusammenschrauben



beim ersten hab ich noch recht viel mitgeschraubt, aber dann ging es ans schleifen


mein Freund, der Schleifer :-)


Andreas hat dann also gesaegt und geschraubt und ich waehrenddessen die fertigen Sitzmoebel geschliffen

 




Als alles fertig gebaut war, ging es dann ans lasieren. Anfangs hatten wir dafuer ein spezielles Tuch genommen, haben dann aber festgestellt, dass Tennissocken (waren gewaschen und nicht frisch getragenn *lach*) viel besser geeignet sind. Und immer schoen Handschuhe anziehen! (lasieren und versiegeln war auch meine Aufgabe, aber Andreas hat dann am Ende auch noch geholfen, da sich Regen ankuendigte und wir schneller fertig werden mussten)



rechts die Lasur, links die Versiegelung, die dann am Ende noch drueber kam


Kissen haben wir dann wieder bei IKEA gekauft, da es die einzigen sind, die von der Groesse her passen


Dominik testet die neue gas firebowl. Die gab es grad im Angebot bei Canadian Tire und wir wollten das sowieso noch zum campen kaufen. Im Sommer hat man oft Verbot von offenen (Holz)Feuern wegen Waldbrandgefahr, die Gasfeuer sind aber erlaubt, da sie keine Funken machen. Fuer mich ist das Feuer abends wichtig, da es die Muecken fernhaelt beim campen und Dominik sitzt auch gern da dran (obwohl natuerlich normale Lagerfeuer bevorzugt sind). Aber auch auf der Terrasse ist die firebowl gut einsetzbar.


Fuer die Gasflasche lassen wir uns noch etwas einfallen, um sie etwas "unsichtbarer" zu machen. Der Teppich lag noch bei uns rum und reicht auch fuer draussen.


Die Terrasse hat aber noch einige Arbeit vor sich, vor allem auf der anderen Seite, die jetzt nicht sichtbar ist. Und das Haus muss aussen auch noch gestrichen werden. Das ist geplant fuer Ende Mai und Juni.

Achja, was haben wir denn nun bezahlt

105 Dollar fuer Holz
20 Dollar fuer Schrauben
17 Dollar fuer Lasur
17 Dollar fuer Polyurethane
------------------------------------
rund 160 Dollar ( ca 120 Euro) fuer Baumaterial

dazu dann noch 380 Dollar fuer Kissen, aber die haetten wir so oder so bezahlen muessen. Von daher immerhin 420 Dollar alleine an den Moebeln gespart und die 500 Dollar fuer neuen Fussbodenbelag. Wir sind zufrieden :-).

4 comments:

  1. Schön geheimwerkert......im Vergleich können Kissen aber ganz schön teuer sein ; )

    Was ist eigentlich aus der Treppe geworden?

    ReplyDelete
  2. ja, die Kissen haben die Kosten hochgerissen :-). Aber netter Outdoorstoff, Schaumstoff etc und dann selbst irgendwas halbwegs brauchbares selbst zaubern, waere auch nicht guenstiger gewesen (zumal ich nicht wirklich naehen kann).

    Die Treppe ist noch under construction. Wir haben zwar alle Stufen etc fertig, aber waren uns lange nicht schluessig wegen des Gelaenders. Jetzt haben wir eine Loesung gefunden, muessen das Holz nun aber auch erst wieder lasieren/versiegeln. Das dauert etwas laenger als bei den Terrassenmoebeln, da mehr Schichten drauf muessen. Denke mal noch eine Woche oder so (abhaengig von Andreas' Arbeitspensum auf Arbeit bzw abends zu Hause). Aber es sieht schon jetzt soooviel besser aus, als mit dem ekligen Teppich vorher.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Na, da muss ich mich wohl noch was gedulden ; )

      Delete
  3. Die neuen Terassen-Sitzmöbel sehen klasse aus, habt ihr sehr toll hinbekommen! Aber ist echt Wahnsinn, wie teuer die Kissen dazu waren. Da kann man jetzt sicherlich viele Stunden bequem lümmeln und ein Buch lesen oder so.
    VG aus North Carolina

    ReplyDelete