4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/21/2015

Wir sind Nexus

Wir kreuzen ja oefter die Grenze in die USA, als Familie fuer Urlaub und Einkauf und Andreas allein oft beruflich. Nachdem wir drei Jahre hier gewohnt haben, war es nun moeglich, dass wir die Nexus-Karten beantragen konnten. Mit Nexus wird der Grezuebertritt deutlich vereinfacht und verkuerzt, da es an den Landuebergaengen dafuer extra Schlangen zum anstellen sind, die deutlich kuerzer sind und auch schneller abgefertigt werden, da man als trusted traveller zaehlt. 

Dafuer muss man vorher eine Menge Papierkram ausfuellen und Adressen, Arbeitgeber, Strafen etc der letzten 5 Jahre offenlegen.Knapp 2 Wochen nach absenden der Antraege kam schon die Interview-Aufforderung. Dafuer muss man zu einer der Aussenstellen, die das bearbeiten und hat dort ein Interview mit einem US border officer. Auch hier hatten wir Glueck und gleich fuer ein paar Tage spaeter gab es drei Termine in Folge in Blaine, gleich hinter der Grenze. Jede Person muss einen eigenen Termin vereinbaren, veranschlagte Zeit 15min pro Person. Wir haetten auch nach Vancouver fahren koennen, aber da waren die fruehesten Termine Ende Juni. Also warum warten ... :-)

Somit ging es dann Ende Maerz in das zustaendige Office, sieht doch einladen aus, oder?


Drinnen zieht man eine Wartenummer und wird dann aufgerufen. Dabei wird man nach der Zeit des Termins gefragt und auch gleich geprueft, ob man alle Unterlagen dabei hat (Interview-Einladung, Paesse, PR-Karte und Fuehrerscheine). Dann wartet man, bis man aufgerufen wird und geht zu dem zustaendigen Officer.

Dieser fragt einige Sachen ab (eher wie Datenabgleich), macht Fotos, nimmt Fingerabdruecke und erzaehlt noch kurz was dazu. Wir hatten Glueck und einen sehr netten border officer, der auch mit Dominik rumscherzte. Dominik musste auch auf alles selbst antworten. Danach mussten wir noch an einen anderen counter, wo uns die Dame dann nochmal auf die Nexus-Bestimmungen hingewiesen hat und eben auch, dass wir alle 3 Monate das I-94 erneuern lassen muessen solange wir keine kanadischen Staatsbuerger sind und jedesmal die neue Visa-Nummer melden muessen vorne am Empfang.

Andreas muss somit nun noch sein L1-Visum dort anmelden und Dominik und ich auch, wenn wir ein L2-Visum haben. Denn damit brauchen wir nicht mehr alle 3 Monate das Besuchervisum beantragen. Ich weiss, alles verwirrend fuer Aussenstehende *lach*.

Innerhalb von ein paar Tagen hatten wir dann unsere Nexus-Karten im Briefkasten, die wir dann nur noch online aktivieren mussten. Und so sehen die neuen Schaetzchen aus (und es ist das erste Passfoto, das ich mal wirklich leiden kann. Man sieht sonst immer aus wie ein Verbrecher)

 

Diese Karten enthalten einen RFID Chip, den man an der Grenze nur noch an einen Scanner haelt. Man muss zwar trotzdem noch am Haeuschen halten, aber idR entfaellt Pass zeigen und viele Fragen.

6 comments:

  1. Wir waren ja auch Nexus, haben das Interview aber direkt am Vancouver Flughafen abwickeln können. Das war praktisch! Herzlichen Glückwunsch dazu.

    ReplyDelete
    Replies
    1. fuer uns war Blaine praktischer, da es auf dem Weg zum einkaufen liegt. :-) YVR waere fuer uns auch ein Tick weiter entfernt. Danke, wir freuen uns auch, dass wir das nun abhaken konnten. Jetzt brauchen wir nicht mehr nur unbedingt in der Woche abends rueberfahren wegen der ansonsten langen Wartezeiten am WE.

      Delete
  2. Das ist ja super, abgesehen vom Papierkram ........ Grenzübergang vereinfacht. Zum Glück wissen wir, wie ihr sonst ausschaut, nämlich 1000x besser, als wie auf den Fotos *lol*. Ich mag diese Fotos ja auch nie in Pässen ;-)

    LG
    Claudia


    ReplyDelete
    Replies
    1. danke Claudia *lach*. Der Papierkram war/ist die deutliche Zeitreduzierung an der Grenze mehr als wert.

      Delete
  3. Congrats zur Neuen Option !!! :-) Habt ihr auch ein ESTA fuer's I-94 ... geht damit auch schneller .Ich habe eine aehliche Karte ... sieht fast gena so aus und heisst FAST-Card (Fast And Secure Trade) . Soweit ich weiss , darf ich damit auch ueber die NEXUS Lane fahren. Leider gibts nur zwei Grenzen mit einer externe FAST-Lane ... eine ist Blaine/Surrey . Geht da wesentlich schneller , als auf der regulaeren Spur .:-) Gruessle Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, Esta macht es etwas weniger schreibarbeitsintensiv :-). wir haben ja alle esta durch die fluege nach deutschland (ging ja auch ueber seattle, usa) bzw auch andreas wegen seiner fluege fuer die arbeit. andreas braucht das i-94 ja jetzt nicht mehr alle drei monate machen, erst in ein paar jahren wieder. kind und ich muessen aber noch solange, bis wir das L2 fuer die USA irgendwann beantragen (derzeit ja noch nicht wirklich notwendig und so sparen wir das geld erstmal noch)

      fast card ist ja nur fuer trucker, oder? aber das prinzip ist ja das gleiche, dass man damit als screened und somit trusted zaehlt.

      Delete