4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



6/02/2015

Grenzuebertritt USA/Kanada

Diesmal ein Beitrag nur fuer Urlauber!

Viele, die in Kanada Urlaub machen (insbesondere Vancouver oder Toronto), kreuzen gern mal die Grenze, um in den USA zu shoppen. Dabei gilt es einiges zu beachten

1) Pass

Als Deutscher benoetigt man einen Pass, um von Kanada in die USA zu gelangen. Beim Grenzuebertritt muss man dann weiterhin nochmal in das Zollhaus, um ein gueltiges Besuchervisum (I-94) ausgestellt zu bekommen. Das gilt drei Monate und kostet 6 USD. Hat man noch ein gueltiges Esta von einem vorhergehenden Flug in die USA geht man ebf in das Grenzhaeuschen, spart sich aber das ausfuellen des I-94 von Hand. Dem officer das einfach sagen und er druckt dann ein gueltiges Visum aus dem Computer, dass dann in den Pass eingeheftet wird, 6 US-Dollar sind aber dennoch zu entrichten. An den grossen Uebergaengen kann oftmals mit Kreditkarte gezahlt werden, aber um sicher zu gehen, sollte man das Geld bar bei sich haben :-).

Weiss man bei der Rueckreise nach Kanada bereits, dass man in den verbleibenden Wochen nicht noch einmal in die USA reist, dem Kanadischen Beamten Bescheid geben, dass er es bitte entfernen moechte. Sonst kann man grosse Schwierigkeiten bekommen, falls man irgendwann nochmal in die USA moechte.


2) Sich vorbereiten

ist man kurz vor dem Grenzbeamten, Sonnenbrillen absetzen, Radio ausschalten, alle Scheiben herunterlassen und dem Grenzbeamten unaufgefordert die Paesse geben

3) Kinder

Hat man Kinder dabei, aber nicht beide Eltenteile, benoetigt man eine schriftliche Zustimmung des fehlenden Elternteils, dass das Kind die Grenze uebertreten darf. Diese natuerlich auf englisch!

Beispiel ist hier zu finden (kann mit den eigenen Angaben ergaenzt werden)

http://travel.gc.ca/docs/child/consent-letter_lettre-consentement-eng.pdf

4) wissen, was man mitnehmen darf

In die USA darf man zB kein Obst, Fleisch, Pflanzen mitnehmen, nach Kanada wiederum zumindest derzeit (hier in BC) keine Eier oder Huehnchenfleisch, genauso wie wir in BC keine Aepfel einfuhren duerfen oder Kartoffeln. Aber das ist fuer normale Toruisten ja eher unerheblich :-). Alkohol darf nur nach bestimmten Abwesenheitszeiten (mind 48h) steuerfrei mitgberacht werden (ansonsten sind Steuern+Zoll faellig, was den Preisvorteil ganz schnell aufhebt oder alles noch deutlich teurer macht, als wenn man es in Kanada gekauft haette). Als Tourist braucht man sich nicht soviel Sorgen um den Gesamtwert der Kleidung machen beim shoppen, denn der kanadische Grenzer will eigentlich nur wissen, ob die Kleidung in Kanada verbleibt. Dann wird ggf Steuer faellig. Da idR aber alles weiter nach Deutschland (oder sonstiges Heimatland) mitgenommen wird, interessiert das dan erst wieder den dortigen Zoll mit dem Warenwert. Dazu bitte die Einfuhrbestimmungen des eigenen Landes checken.

Fuer Sachen aus den USA (und anderen Staaten) nach Kanada

http://www.inspection.gc.ca/food/information-for-consumers/travellers/what-can-i-bring-into-canada-/eng/1389648337546/1389648516990

Kann ich ein Tier mit nach Kanada bringen? - http://gocanada.about.com/od/faqscrossingtheborde1/f/petstocanada.htm

5) Auto Registrierung

Bei Mietautos ist es wichtig zu wissen, wo ggf die Papiere sind. manchmal muessen auch die vorgezeigt werden

6) Kofferraum

Vorher pruefen, was man genau im Kofferraum hat. Das ist eine uebliche Frage beim Grenzuebertritt.

7) Fragen

Sowohl der Officer der USA als auch Kanada werden fragen stellen. Typisch sind:

Wo leben sie? - Deutschland o.ae.
Was machen Sie in Kanada/USA? - Urlaub
Warum wollen sie ueber die Grenze? - shoppen, Hotelaufenthalt, Tagesreise nach xy
Wohin geht es? (ggf Adresse) - Shoppen in xy, Urlaub in xy (dann Adresse, Buchungsbestaetigung fuer Hotel o.ae.)
Wie lange wollen sie bleiben?
Was bringen sie an Waren mit ins Land?/Verbleiben diese im Land? - bei Kleidungsshopping kann somit also entspannt mit nein geantwortet werden, da ja alles weiter nach Deutschland etc wieder ausgefuehrt wird.

Dazu also bitte die Antworten schon vorher parat haben :-).

8) Rechnungen bereithalten

Kommt man aus den USA zurueck, wird der kanadische Officer fragen, was man gekauft hat und wieviel Warenwert. Am besten ist es, wenn man dazu auch gleich die Rechnungen zur Hand hat.

9) pruefen der Wartezeiten

Man kann vorher auch online die Wartezeiten pruefen, die man an der Grenze haben wird. nach Kanada rein findet man diese hier

http://www.cbsa-asfc.gc.ca/bwt-taf/menu-eng.html#_s1

in die USA rein

http://bwt.cbp.gov/

Das ist natuerlich nur ein grober Ueberblick ueber die wichtigsten Sachen. Wichtig ist: immer hoeflich bleiben und keine pampigen oder pseudowitzigen Antworten geben, nicht rumstottern :-). 

Keine Garantie auf Vollstaendigkeit, bitte die Bestimmungen immer vorher nochmal selbst online pruefen, da es auch bei den einzelnen Provinzen Unterschiede geben kann!

4 comments:

  1. Das mit dem pseudowitzig und pampig ist besonders wichtig!!!!!

    Meine Schwiegereltern haben das Visum für ein halbes Jahr bekommen, warum auch immer....wir nur drei Monate, wie immer......

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dominik und ich bekommen es auch immer nur drei Monate. Andreas hat ja jetzt ein paar Jahre Zeit, bevor er seins erneuern muss. Doof fuer ihn, da er ja trotzdem auf uns warten muss *lach*.

      Delete
  2. Yvonne, ich muss Dir was die Einfuhr von Eiern, Huehnerfleisch und Obst widersprechen, denn ich fahre nun so alle 4 Wochen rueber in die USA (Maine) zum Einkaufen und ich habe immer Obst usw. dort eingekauft. Ok, vor ein paar Wochen durfte man keine Eier und kein Gefluegelfleisch nach Canada einfuehren, aber das war nur weil in einigen Huehnerfarmen Salomonellen gefunden wurden. Diese Verbot koennte mittlerweile aufgehoben sein, aber darueber muss ich mich noch informieren. Meine gute Bekannte faehrt alle 2 Wochen rueber und die frage ich mal. Man darf auch immer Alkohol von der USA mitnehmen, aber dann werden natuerlich steuern an der canadischen Grenze faellig. Steuern werden fasst immer faellig, wenn man viele Produkte (Kleidung, techn. Geraete usw.) in der USA kauft. Hier gibt es doch tatsaechlich noch Deutsche, die meinen nur fuer einen Gesamtwert von 50.00 USD p. P. einkaufen zu duerfen. Das ist natuerlich Bloedsinn! Man kann soviel einkaufen wie man will nur bei grossen Mengen wie z. B. 20 kg. Haehnchenbrustfilet wird ein wieder Verkauf vermutet. Was die Einfuhrsteuer an der canadischen Grenze betrifft, kommt es auch auf die Laune des Grenzbeamten an. Manche schauen garnicht drauf wieviel steuerpflichtige Produkte man eingekauft hat und schauen sich nur kurz die PR Card an und laesst einen fahren.

    Ansonsten finde ich Deinen Beitrag vor allen Dingen fuer Urlauber sehr hilfreich.

    LG Mecki

    ReplyDelete
    Replies
    1. mir gehts ja vor allem um Touristen aus Deutschland usw, die einen Ausflug zum Shopping machen (vor allem in die grossen Outlets hinter der Grenze) und nicht um Leute, die in Kanada wohnen in diesem Beitrag :-). Touris bringen keine Unmengen Fleisch mit nach Kanada etc.

      Allerdings gebe ich Dir Recht, dass man natuerlich immer Alkohol mitbringen darf, u.U. dann eben die Steuern/Zoll zahlen muss. Ich meinte oben den Steuerfreien Fall nach 48h. Werde ich gleich nochmal aendern. (obwohl wir auch bei 2h Ausfluegen immer Bier mitbringen und wir noch nie irgendwas dafuer zahlen mussten *lach*, da sind sie hier GsD echt entspannt, wenn man die Menge nicht uebertreibt) Wir in BC duerfen uebrigens tatsaechlich bestimmtes Obst/Gemuese nicht einfuehren

      "in British Columbia (BC): restrictions on fresh apples, stone fruit and potatoes."

      Wir haben das auch noch nie mitgebracht. Bei uns darf man immer noch keine Eier/Huehnerfleisch mitbringen, fragen die Grenzer hier auch gezielt nach.

      Wir fahren auch alle 2-3 Wochen rueber fuer den Grosseinkauf :-).

      Delete