4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



7/02/2015

Heritage Hill Historic Park, El Toro

Da ich wir keine Lust hatten auf einen weiteren grauen Tag am Strand, haben wir uns den blauen Himmel im Landesinneren zunutze gemacht und sind am spaeten Vormittag zu einem kleinen historischen Freigelaende gefahren. Ziel war der Heritage Hill Historic Park in El Toro, ca 30min Fahrt entfernt von unserem Hotel. 

Das Gelaende ist ueberschaubar, aber huebsch anzusehen. Leider konnte man in die Gebaeude nicht rein. Es gab nur einmal pro Tag eine Fuehrung, allerdings war die um 2pm und so lange wollten wir dann auch nicht bleiben. In mache der Gebaeude konnte man durch ein Seitenfenster o.ae. reinschauen, so haben wir das gemacht :-).

Harvey Bennett Ranch House





Im Schuppen befand sich nicht nur die Kutsche, sondern man konnte auch etwas ueber die Geschichte der ersten Schule am Ort erfahren


alte Maschinen




die Schule (dies ist allerdings nicht das originale Gebaeude, sondern eine alte Kirche wurde hierher transportiert und originalgetreu zur Schule umgebaut, da es bereits eine historische Kirche gab)






das zur Schule gehoerende Plumpsklo


gleich neben der Schule wurde eine Huette nachgebaut, in welcher die hiesigen Ureinwohner lebten, bevor diese Gegend fremdbesiedelt wurden. Dazu gibt es auch einen Schaukasten mit einem Modelldorf.



die Kirche






uebrigens kamen die ersten Siedler hier aus Nova Scotia, Kanada :-)

und mein Lieblingshaus






eine outdoor Kochstelle



hab ich schon erwaehnt, wie toll ich die Kakteen ueberall fand????


Da es dann erst gegen 1pm war, haben wir uns entschieden, doch noch an den Strand zu fahren. Geplant war ein Besuch in Laguna Beach, da wir dort bisher ja noch nicht waren. Also sind wir schoen dorthin gefahren, um es nur noch grauer zu erleben als die anderen Straende, es war echt nur noch bloed. Es gab auch keinen Parkplatz auf die rasche und so bat Dominik, ob wir nicht wieder zum Huntington Beach koennten. Gesagt, getan und Glueck gehabt ... es war tatsaechlich fast blauer Himmel bei der Ankunft, Sonne und weniger Wind als die anderen Tage. Also wieder 15 Dollar fuers parken bezahlt *argh* und los gings. Kind spielte im und am Wasser und ich hab meinen ebook reader genossen.

Blick zum Pier (diesmal waren wir am City Beach)



und auch hier war es wieder voll




Kanada Gaense ... ein Gruss aus der Heimat :-)



Dominik entspannt


und kaempft dann mit den Wellen





die liessen sich durch gar nichts stoeren



gegen 16.30 hatten wir dann genug fuer den Tag


nach dem umziehen bummelten wir dann nochmal Richtung Pier




Oelbohrtuerme am Horizont ... tolle Aussicht, oder? Gleich ueber die Strasse in kurzer Entfernung waren auch Bohrvorrichtungen und Sammelbehaelter.


und nochmal ... es war voll (okay, vielleicht nicht nach deutschem Freibadstandard, wie wir heute in den Nachrichten gesehen haben *lol*)






links und rechts des Piers sind viele Beachvolleyball-Felder



und nochmal als Uebersicht, warum es uns dort nicht gefallen hat ... ich vermisse die Straende Oregons :-(







dieses Symbol fand man ueberall, steht fuer "Huntington Beach", uns kam aber komischerweise immer nur "Hofbraeuhaus" in den Sinn *lol*










Das war unser Abschied von den kalifornischen Straenden :-). Das hochgelobte O.C. hat uns auch nicht gefallen. Uns koennte man gar nicht genug Geld anbieten, dort freiwillig hinzuziehen.

2 comments:

  1. Es gibt im Norden Kaliforniens durchaus schöne, leere und kostenlose Strandabschnitte... hach ja, und dann Oregon... Aber mir wäre es eh zu heiß da unten.

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir haben hier auch schon fast 2 Wochen permanent ueber 30 Grad, heute wieder 36. Ist nicht meins, da es extrem drueckend ist ..., dazu bereits ueber 150 Waldbraende derzeit in BC. Die anderen Provinzen auch nicht besser. :-(

      Delete