4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



9/21/2015

Big White Mountain, Kelowna

Am Sonntag stand dann als Abschluss und Highlight unseres Urlaubs das hiken auf dem Big White Mountain an (http://www.bigwhite.com/geo/van/). Es war der vorletzte Tag fuer dieses Jahr, wo es moeglich war, am Labour Day (also immer der erste Montag im September) ist der letzte Tag und dann ist die Wandersaison fuer hier abgeschlossen und man bereitet sich auf die Ski-Saison vor. 

Big White ist ein riesiges und sehr bekanntes Skigebiet hier in BC, und zudem verlaesslicher mit Schnee als Whistler und die anderen Skigebiete rund um Vancouver.

Ausblicke waehrend der Fahrt





entlaufene Kuehe neben der Strasse 



angekommen im Big White Ski Resort







und dann ging es los. Wir starteten unten am Village Center Trailhead (1758m), und der erste Stop sollte der Rhonda Lake (2037m) sein. Die Karte ist hier zu finden: http://www.bigwhite.com/mountain-info/summer/hiking



wir waren so ziemlich die einzigen, die hochwanderten. Die Masse kauft sich Lift-Tickets und faehrt hoch. Aber die 40 Dollar haben wir uns dann mal gespart :-), zumal der Weg auch nicht so anstrengend ist, gerade wenn ich es mit dem Skyline Trail am Mount Rainier vergleiche. Wir hatten uebrigens immerhin 6 Grad Plus da oben :-).


das wird uns spaeter nochmal begegnen



diese orangenen Inukshuks weisen uns den Weg




Skipiste nach oben


und nach unten












und am Rhonda Lake angekommen :-)






ein beliebter Foto-Spot






Hier sassen wir dann auch und machten ein kleines Picknick. Einige derjenigen, die mit dem Lift hochgefahren sind, liefen dann runter, waehrend andere wieder zum Lift hochliefen und runterfuhren.



auch fuer uns ging es nun erstmal weiter Richtung Lift (2151m)







Hier war der Trail nur noch ein schmaler Trampelpfad







hier haetten wir ewig sitzen koennen ... was fuer ein Ausblick 



und mal der unverbaute Blick :-)










und wir sind oben nach 4km und 393m Hoehenunterschied




dann leider die schlechte Nachricht: wir wurden von einem Mitarbeiter drauf hingewiesen, dass der Trail, den wir eigentlich bis zum Peak Lookout und weiter bis zum summit gehen wollten, geschlossen ist. Es wurden an dem Tag mehrere Schwarzbaeren gesichtet und somit ist es zu riskant. Dumm gelaufen, aber lieber safe als sorry ... Nach kurzer Beratung und Betrachtung der immer groesser werdenden grauen Wolke ueber uns, entschlossen wir uns dann mit dem Lift runter zu fahren. Das war ja dann kostenlos.





ich geb ja zu, ich mag diese Sessellifte gar nicht, schon gar nicht mit Kind. Ich finds auch immer wieder krass, wenn man sieht, dass auch Familien mit Kindern den oberen Buegel gar nicht runtermachen. Da wird mir quasi beim hinschauen schon anders ... Nett finde ich, dass man sich gegenseitig gruesst im vorbeifahren :-).



auf nachfragen von Dominik noch eine kurze Einfuehrung in die Funktionsweise und Aufbau eines Sessellifts


beim losfahren sahen wir dann noch die Resorteigene Feuerwehr


und wieder wildlife an der Strasse, inzwischen auch entspannt beim Nachmittags-Nickerchen


wir haben uns dann am campground noch etwas entspannt und am fruehen Abend wurde dann auch das letzte Feuerchen angezuendet ... schon voller Wehmut




Hier in BC koennen Kinder Stempell in teilnehmendes Provincial Parks fuers campen sammel. Fuer 6 Stempel gibt es einen Anstecker. Da wir hier in BC 20 Naechte campen waren, hat Dominik fuer 2015 nun insgesamt 3 Anstecker bekommen


Und am Montag gegen 11.00 war dann grosser Aufbruch auf dem Platz



unser Lieblingsabschnitt der Westside Road


und unterwegs nochmal Blick auf all die toten Baeume in Kelowna


unterwegs hatten wir bei Merritt nochmal angehalten. Dieser Parkplatz wurde grad frisch zum driften o.ae. genutzt, all die Reifenspuren waren noch frisch und es stank bestialisch nach Gummi.


Wie immer hat uns der Urlaub in der Kelowna-Gegend nicht enttaeuscht und wir haben noch lange nicht alles gesehen :-).

No comments:

Post a Comment