4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



10/18/2015

Salt Lake City: Clark Planetarium

Ein weiterer Wunsch von Dominik war der Besuch im Clark Planetarium: http://clarkplanetarium.org/

Es ist eher eine kleine Ausstellung, dazu war ein Teil auch im Umbau. Allerdings war es kostenlos, da der Fokus wohl dann doch eher auf dem IMAX Kino dazu liegt. Das hat uns aber nicht gestoert und Dominik hatte wieder viel Spass beim experimentieren. Eine Beschreibung der einzelnen Ausstellungsstuecke kann man hier finden/nachlesen: klick

Auf dem Weg kamen wir aber erstmal am congress center vorbei und sahen diese tollen Kunstobjekte



Dann kamen wir an der Energy Solutions Arena vorbei, wo 2002 die Wettkaempfe im Eiskunstlauf und im short track speed skating stattfanden. Gleichzeitig ist es das Heimatstadion der Utah Jazz, dem oertlichen Basketballteam. Vor der Arena findet man die Statuen von John Stockton and Karl Malone, zwei beruehmter Spieler dieser Mannschaft und auch der NBA.


Angekommen am Planetarium





das Foucault Pendel





das war supercool, man konnte mit den Einstellungen spielen und verschieden starke Tornados erzeugen


hier musste man drehen und je nachdem wie stark, hat man verschiedene Gluehlampen-Leuchtstaerken erleuchtet



Dominik's Favorit: Newton's Daydream (klick). Hier hat er bestimmt 1/2 Stunde zugebracht, weil es ihm soviel Spass machte. Das ganze ging ueber 2 Etagen.



Alles zum Sonnensystem


hier konnte man ein Quiz machen rund um das Solarsystem mit all seinen Planeten etc. Kind wollte es machen und taaadaaaa ... ich haette nicht mal die Haelfte gewusst (sogar mit Zeitbonus *lol*)


Hier konnte man gucken, wieviel man auf anderen Planeten wiegt (ich hab mich enthalten, ich wieg auf der Erde schon mehr als genug *lach*)




man konnte auf dem Mond laufen



und auf dem Mars

  


ein Reifen des Space Shuttle's Altlantis STS 101. Er hat 4,1 Millionen Meilen zurueckgelegt im Weltraum :-) und wiegt rund 130kg.


und zurueck am City Center, wo unsere Lightrail Station war


Dominik war sehr begeistert, und so sind wir auch unserer Bildungspflicht nachgekommen *lach*.

2 comments:

  1. Planetarium ist doch nicht nur für Kinder, oder? Ich finde so etwas auch immer wieder faszinierend... aber als "alter Trekkie" liegen mir die "unendlichen Weiten" sowieso im Blut.

    ReplyDelete
  2. Tolle Fotos........ ja das gefällt den Jungs doch. Meiner ist ja auch so begeistert vom Universum usw. und saugt da alles auf!

    Die Fotos vom Mars und Mond schauen echt gut aus....... gab doch viel zu bestaunen, obwohl du schreibst, dass es nicht so groß war.

    LG
    Claudia

    ReplyDelete