4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



1/16/2016

Kulturbrauerei und EHC Eisbaeren Berlin

Am 2. Feiertag hatten Andreas und ich einen Tag fuer uns alleine. Wir schliefen morgens erstmal richtig aus, dafuer war in dem Umfang ja seit Ankunft in Berlin noch keine Zeit. Wir sind erst gegen 11.30 aufgestanden, haben noch ein wenig rumgewurschtelt und haben uns gegen 13.00 auf den Weg zum Fruehstueck gemacht. Wir suchten uns ein Cafe im Prenzlberg aus, was ich noch von frueher kannte, das Esquina in der Danziger Strasse. (http://www.cafe-esquina.de/)

Dank Feiertag und der Uhrzeit war es angenehm leer und so genossen wir knapp 1,5 Stunden lang unser Fruehstueck, die Broetchen wurden uebrigens morgens frisch im Cafe selbst gebacken!





Als wir pappsatt waren, hatten wir noch ein wenig Zeit totzuschlagen und so ging es in die nahegelegene Kulturbrauerei. Das ist ein grosses Gelaende, welches urspruenglich mal eine Brauerei war (Schultheiss), inzwischen aber Diskotheken, Kinos, Ausstellungsraeume etc beherbergt.


Wir schlenderten etwas ueber das Gelaende, was so gut wie leer war an diesem Tag. Leider war der Weihnachtsmarkt auch schon komplett abgebaut :-(





In diesem Gebaeude war gerade eine Art Wanderausstellung mit dem Titel "Aufbruch im Osten"



Kindheitserinnerungen :-)


ich habe fast neben dem Hochhaus hinten links gewohnt bis 1995




diese Ausstellung war wirklich toll. Auf dem Gelaende gibt es uebrigens noch ein Museum, welches eine Dauerausstellung zum Thema "Alltag in der DDR" beinhaltet.













gegen 15.45 Uhr machten wir uns dann auf zur Strassenbahn, um zur Mercedes-Benz-Arena zu fahren. Wir hatten naemlich Tickets fuer die Berliner Eisbaeren *jippieh*


Hier in Vancouver ist Eishockey leider unerschwinglich als Familie *seufz*, umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir nach so langer Zeit mal wieder ein Spiel anschauen konnten. Und was noch viel toller war, sind all die Fans, die man vorher schon in den Bahnen und auf der Strasse sah. In Deutschland ist es ja voellig normal, dass man schon in der Bahn die Leute dann mit Bierflaschen, Sektflaschen etc in der Hand sieht :-). Das war dann doch ein "Zu-Hause-Gefuehl".




Bevor das eigentliche Spiel losging, wurde aber noch ein Kanadier geehrt, der 2003-2012 bei den Eisbaeren spielte: Denis Pederson. Er war uebrigens auch schon mal 1999-2002 Spieler bei den vancouver Canucks :-). In einer Zeremonie wurde seine Trikotnummer (20) unters Hallendach gezogen und diese wird somit nie wieder vergeben. Das ist eine ganz grosse Ehre!

Infos: 


Die ganz jungen Spieler kommen in die Halle


die Spieler lauschen der Zeremonie




sieht man schlecht, aber hier wird die Nummer gerade hochgezogen zum Dach


Und dann ging es auch los. Ganz am Anfang kommt natuerlich noch die offizielle Hymne der Eisbaeren, kraeftig von uns Fans mitgesungen :-). Puhdys: "Wir woll'n die Eisbaern seh'n" (kann man ansonsten als Originalversion auch bei youtube finden)






Die Stimmung war grandios und die Halle ausverkauft.


in einer Spielpause gabs einen kleinen Wettbewerb mit ausgewaehlten Kindern, wer als schnellstes mit dem Kettcar uebers Eis faehrt


und wir haben 1:0 gegen die Wolfsburg Grizzlies triumphiert :-)


Da es das letzte Spiel fuer 2015 war, gab es zum Abschluss vor der Halle noch ein grosses Feuerwerk mit Weihnachtsmusik, da wurde ich doch glatt ein wenig sentimental.







und zum Tagesabschluss sind wir dann wieder ins Esquina gefahren :-), diesmal fuer Bier und Cocktails und natuerlich fuers Abendessen.

No comments:

Post a Comment