4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



2/05/2016

Spass mit Freunden und Rueckreise

Am Freitag, 08.01. hatten Andreas und ich tagsueber noch die letzten Einkaeufe erledigt (ein paar Lebensmittel mussten mit nach Kanada) und wir bummelten dann nochmal am Kudamm lang - und muessen zugeben, wir finden ihn immer noch nicht toll *lach*.




Abends waren wir dann nochmal mit Freunden verabredet (einige waren mit in der Hafenbar gleich am ersten Abend) und es war wieder ganz toll. Wir haben hier ja auch neue Freunden und Bekannte, aber mit Leuten, die man seit 15 Jahren kennt (4 von uns haben gemeinsam studiert und inzwischen sind wir nun ale verheiratet und haben Kinder) hat man doch eine tiefere Bindung, da man einfach viel mehr gemeinsam durchgemacht hat, mitgefiebert hat, man kennt die Kinder von Geburt an usw. Und man kann auf ganz niedrigem Niveau Witze machen, ohne sich zu schaemen *lach*


hier hab ich grad Traenen gelacht, da Alex' 3jaehrige Tochter etwas gesagt hat und sowohl ich als auch Valentin's 11jaehriger Sohn das gleiche verstanden haben ... wir beide konnten nicht mehr und lagen schon fast unterm Tisch vor lachen. Jedes Mal sobald wir beide uns wieder angesehen haben, ging es von vorne los und das sorgte natuerlich am Tisch dafuer, dass die anderen ueber uns gelacht haben.


rechts die beiden Gastgeber Christiane und Alex


mit dem 2. Nachwuchs :-)


hier wurde ich gerade gezwungen mit Sliwowitz (kroatischer Pflaumenschnaps) anzustossen, aber immerhin hat Valentin diesmal nur die gekaufte Version gebracht und nicht die Hausgebrannte *lach*


mir hat er die Traenen in die Augen getrieben


auf dem Glas stand "Luder" :-)


solche Abende machen den Abschied dann natuerlich umso schwerer, aber noch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass sie es mal ueber den Teich an die Westkueste schaffen (aber die Flugpreise sind natuerlich fuer 4 Personen immer gleich happig). Leute, Ihr fehlt!!! *knutsch*

Am Samstag ging es dann ein letztes Mal zu Martina, noch ein paar Dinge dort erledigen und Dominik abholen. Der Abschied am Abend war fuer alle von uns schlimm :-(

Wir haben uns dann ein Abschiedsabendessen gegoennt (was wir hier auch sehr vermissen)


Am Sonntag hiess es dann um 4.00 aufstehen, da wir um 5.00 am Flughafen sein mussten fuer den check-in. Der Rueckflug war mit Air France, die wir ueberhaupt nicht moegen, aber diesmal ging es nicht anders. Und es zeigte sich dann beim Personal in Tegel gleich wieder, dass wir mit unserer Meinung immer noch richtig sind. Ohne Worte ... Wir hatten dann einen 2h Zwischenstopn in Paris und dann ging es ueber den Teich. 

Nur mal ein paar Bilder

ueber den Rockies




wir naehern uns Vancouver, der Schnee wird weniger



jede Menge toller Seen



und unsere Blaubeerfelder (alles was rot ist, das sind die derzeit blattlosen Buesche). Wir sind hier das groesste Anbaugebiet Nordamerikas.



und der groesste Wirtschaftszweig: Holz



So toll die 4 Wochen waren, so stressig waren sie auch. Wir waren somit diesmal wieder froh, nach Hause zu kommen und im eigenen Bett zu schlafen und auch wieder normalen Alltag zu haben. Dominik hat die Exklusivzeit mit Martina und auch Marion sehr genossen. Er freut sich nun auf den Besuch von Martina bei uns im Mai, die Fluege haben wir bereits gebucht.

Nur ein kleiner Auszug der Mitbringsel

Junior hat seine Sammlung von Siku-Autos deutlich erweitert (dank Weihnachtsmann und Weihnachtsgeld von Marion, Valentin&Familie und von Uroma). Das Berlin-Monopoly gabs von Nati&Familie, tausend Dank nochmal dafuer. Und das Pharao-Spiel kann ich auch waermstens empfehlen, auch wenn mich Dominik dabei einfach nur plattmacht ...


fuer mich gabs Schuhe meiner Lieblingsmarke. Hier finde ich nie was gescheites, entweder sind sie richtig teuer oder Billigtreter. Und nachdem ich solche Probleme letztes Jahr mit meinem Fuss hatte, mach ich jetzt keine Experimente mehr.


Der Berlin-Schriftzug und unten links der Abreissblock mit Berlin-Bildern hat auch Nati und Familie uns vermacht. Die werden einen Platz im neuen Haus dann bekommen. Das hinten links ist das Windlicht aus Holz von Marion, vorne Mitte 2 Schals von Marion und einer von Martina und meine beiden neuen Handtaschen :-)


Und unsere beiden Kroaten haben uns auch reichlich bedacht mit Cevapcici-Mischungen :-). Dazu kamen noch jede Menge Gewuerze, Gummibaeren, Pombaeren, weisse Hanuta etc mit nach Hause, ich denke wir brauchen bis zum Jahresende erstmal keinen Suesskram mehr kaufen *lach*

Nochmal ein grosses Danke an alle, mit denen wir uns getroffen haben, wir vermissen jeden einzelnen (und auch viele, fuer die es einfach zeitlich nicht mehr gereicht hat).

4 comments:

  1. Bei den Schuhen bin ich ganz Deiner Meinung, die guten kosten gleich 300 Dollar und aufwärts und die günstigeren sind nichts oder so schnell kaputt, dass man sich wundert! Ausser Snowboots : )
    Schuhwüste Kanada.....

    ReplyDelete
    Replies
    1. das beruhigt mich, dass Du das gleiche Schuhproblem hast :-). Und ja, bei Winterschuhen geb ich Dir auch Recht *lach*. Ich liebe meine Kamik.

      Delete
  2. Willkommen zu Hause (ok für mich ist es das immer noch). Es war wieder schön, mit Euch unterwegs zu sein ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke :-) haben uns inzwischen auch wieder etwas vom Urlaub erholt *lach*.

      Delete