4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



5/23/2016

Vancouver Maritime Museum

Am Samstag, 14.05., sind wir drei nach Vancouver gefahren, um das Vancouver Maritime Museum besuchen. Auch hier brauchten wir wiederum keinen Eintritt zahlen :-).




Herzstueck dieses Museums ist das RCMP Schiff "St. Roch", die hier in ein Trockendock gebracht wurde und das Museum dann um das Schiff drumherum gebaut wurde.

Ein paar Infos zur St. Roch


Wir hatten ein gutes Timing, denn kurz nach unserem ankommen startete ein 15min Video zur Geschichte des Schiffes und anschliessend waren wir erlaubt, das Schiff fuer rund 20min zu betreten, was nicht immer moeglich ist.








man konnte auch in die Kajuete rein, allerdings waren die Raeume nur durch Glas zu betrachten (verstaendlicherweise :-) ). Hier waren die hoeherrangigen Personen untergebracht sowie Kueche und Aufenthaltsraum







ging man hinten aus dem Aufenthaltsraum wieder aufs Deck, kam man auch zur Toilette


Gegenueber von der Kajuete ging es noch per Treppe runter zum Mannschaftsquartier der Matrosen




hier ging es runter zu den Lagerraeumen etc



dann konnte man auch noch die Leiter hochklettern







Blick runter aufs Deck




In diesem Zelt auf dem Deck schlief 4 Wochen lange eine 8-koepfige Inuitfamilie inkl Kindern, als sie halfen, die St Roch durchs Eis zu navigieren







wieder runter vom Schiff - die Zeit war um - versuchte sich Dominik am navigieren durchs Eis



dann konnte man ueber eine Treppe nach unten gelangen, so dass man das Schiff von ganz unten betrachten konnte


hier hingen auch diverse Fotos von den damaligen Fahrten




Ein Modell




spaeter wurde ein neueres Polizeiboot nach der St. Roch benannt


Mountie-Uniform (RCMP) - immer wieder sehr schoen anzusehen


Blick in ein Iglu




so laeuft Dominik uebrigens seit rund 2 Wochen rum, seitdem es neue Schuhe gab (2x das gleiche Paar gekauft in unterschiedlichen Farben)


der andere Museumsteil widmet sich der Suche nach der Nordwest-Passage










 

 

und natuerlich der Schifffahrt in Vancouver





Kajuete eines Tugboats mit Blick auf die Vancouver Skyline bei Nacht






Anschliessend genossen wir noch etwas das schoene Wetter und die Aussicht rund um das Museum

Aussen kann man noch ein U-Boot sehen









gefaellt mir in schwarz-weiss auch









Immer wenn wir in Vancouver am Wasser stehen, mit Blick auf die Berge wissen wir wieder, warum die Wahl damals auf diese Gegend fiel zum Wohnen :-). Sobald die Sonne draussen ist, ist die Regenzeit sofort vergessen und das Herz quillt ueber bei soviel Schoenheit. Wir haben die Entscheidung nie bereut, hierher gezogen zu sein, freuen uns nun aber auch wieder auf einen neuen Lebensabschnitt mit neuen Abenteuern.

1 comment:

  1. Zu den Schuhen.....willkommen in der Pubertät ;)

    Wir haben das früher mit den Chuck's gemacht. Lang, lang ist's her...

    ReplyDelete