4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



6/02/2016

Pacific Rim National Park und Tofino

Kurz hinter Ucluelet kommt man in den Pacific Rim National Park, durch welchen uns unser Weg weiter fuehrte


der Aufbau ist selbstgeschweisst, Tuev etc braucht man hier ja nicht :-)


Was wir schade fanden, dass viele Abschnitte zum Strand etc gesperrt waren. So kam man leider nicht zum Kwisitis Visitor Center und damit auch nicht zum Wikaninnish Beach, der Combers Beach Trail war geschlossen und die Zufahrtsstrasse zur Grice Bay war auch geschlossen. Damit fielen viele Sachen aus, die wir eigentlich anschauen wollten. Wir stoppten dann am Long Beach




viele unerschrockene Surfer bei bestem Wetter dafuer, da es schoen windig war :-)






Weiterfahrt bis Tofino. Hier hat jemand das Lenkrad verrissen und ist auf der Gegenseite in den Graben gerauscht



in Tofino liefen wir eine ganze Zeit durch die Stadt und schauten uns einiges an, wie ua diese schoene Gallerie





sehr schoene Bilder, leider nicht unser Preisrahmen. Weiter ging es ...







Staerkung muss sein und Andreas muss noch die Gelegenheit nutzen fuer fangfrischen Fisch, denn das entfaellt bald



Dominik haelt sich ans Eis bei den Temperaturen



etwas weiter lustige Schilder am Zaun



ein typisches Bild


herrliche Ausblicke





niedliche kleine Kirche, dahinter das Wohnhaus und vorn eine kleine Bibliothek mit Bank





langsam machen wir uns dann wieder auf den Rueckweg nach Port Alberni und stoppen dabei am Wikaninnish Inn, dem wohl bekanntesten Hotel hier (http://www.wickinn.com/)



Da wir zu geizig fuer eine Uebernachtung hier sind (350 Dollar aufwaerts die Nacht), besuchen wir nur kurz den Strand










 



















kleine Staerkung fuers Kind


ein wenig durch den Wald laufen



und Baer Nr 4 fuer diesen Tag





Wir waren kurz nach 8pm zurueck in Port Alberni und freuten uns auf ein schoenes Abendessen, nur um festzustellen, dass nichts mehr wirklich offen hatte (an einem Samstag Abend). Somit gabs dann essen in der Fastfood-Kette A&W. Soviel dazu :-)

4 comments:

  1. Im Wick Inn haben wir 2004 zwei Nächte verbracht... einer der besten Hotels dieser Welt... Bei einem Glas Sekt im Whirlpool sitzend mit Blick auf's wilde Meer und das Restaurant... Spitzenklasse. Ich träume immer noch davon...

    Danke für die großartigen Bilder und die virtuelle Mitreise. Ihr werdet die We(s)t Coast und den Pazifik bestimmt noch vermissen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. das mit dem vermissen merken wir schon. wir machen derzeit ja noch andere ausfluege mit meiner Tante und vieles wird vorerst fuer lange Zeit ja das letzte Mal sein ... die Wehmut schwingt mit, keine Frage. Die Natur ist einfach wirklich toll hier an der west coast *schnueff*. Aber das brauch ich Dir ja nicht erzaehlen *lach*.

      Delete
  2. Lustig, dass bei Euch auch die Adirondack Chairs rumstehen......

    Warum war denn alles gesperrt, gab es einen Grund, das Wetter vielleicht?

    Wie können die Leute mit ihren ollen Liebesschlössern (ich gehe mal davon aus) nur immer wieder die schöne Natur verschandeln?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Bei den Liebesschloessern geb ich Dir vollkommen recht, ich find die auch schrecklich.

      Gesperrt wegen Ausbesserungsarbeiten an den Parkplaetzen und teilweise Strassen, wollen es wohl fuer die Sommersaison alles noch mal pimpen. Bloed nur, dass ab Victoria Day Weekend die grosse Reisewelle aber los geht :-(

      Delete