4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



10/02/2017

Maroon Bells, CO

Am 10.07. sind wir dann um 6.15 aufgestanden, da wir um 7.00 aufbrechen mussten. Das Ziel des Tages waren die Maroon Bells und ab um 8.00 kommt man bis 17.00 nur noch mit dem Shuttle Bus hinein. Wir sind gut durchgekommen und waren dann kurz nach 7.30 durch das Eingangstor gefahren und waren 7.45 Uhr am See. Es ist wichtig, frueh dort zu sein, da noft ur am fruehen Morgen das Wasser eine ruhige Oberflaeche hat. Maroon Bells ist eines der meist fotografiertesten Motiv in Colorado und besonders beliebt fuer Sonnenaufgaenge. Viele stellen sich dann schon um 4.30 an den See, um einen guten Platz zu haben. So verrueckt bin ich dann auch nicht :-). Aber auf die Maroon Bells habe ich mich schon das ganze Jahr gefreut und dank des tollen Wetters, war es fuer mich der eindrucksvollste Tag des Sommers.


On July 10th, we got ab at 6.15 am and left the campground at 7 am. It was very important to leave early since after 8 am one can enter the Maroon Bells area only by shuttle (until 5 pm). We arrived at the gate at 7.30 am, and were on the lake shore at 7.45 am. Maroon Bells is one of the most photographed motives of Colorado.A lot of photographers are already at 4.30 or so at the lake to get the best shot of the sunrise, I'm not sooo crazy :-). But I was looking forward to hike at the Maroon Bells for a long time, and since the weather was perfect it was the best day of summer for me.






Die Fotos sehen wahrscheinlich alle gleich aus *lach*, aber ich konnte mich nicht entscheiden :-)

The pictures all may look very much alike but I couldn't make a real decision.

 
 



 
 



Nachdem ich gefuehlte 1000 Fotos vom See mit den Bells dahinter gemacht habe, sind wir hoch zum Crater Lake gewandert. Einfacher Weg sind 3,2km mit etwas ueber 200m Hoehenunterschied. Der Weg fuehrt u.a. durch ein tolles Gebiet mit vielen Espen. Dadurch dass der Weg recht einfach zu bewaeltigen ist (wenn man an die Hoehe gewoehnt ist *lach*), sind natuerlich auch recht viele Menschen hier unterwegs. Aber wir hatten einige nette Gespraeche auf dem Weg mit anderen Besuchern.

After I took 1000 photos (at least it felt like that *lol*) of the lake and the Bells we hiked up to Crater Lake. One way is around 2 miles with a 600 ft elevation gain. The trail leads through an awesome patch of Aspens. Since the hike is on the easy side (as long one is used to the altitude) a lot of people are to be found on this trail. But we had some nice conversation with other people while hiking.

 










Man sieht auch viele Wanderer mit grossen Rucksaecken, die hier in der Wildnis dann campen ueber Nacht. Dafuer braucht man eine spezielle Genehmigung, die an einige Regen gebunden ist.

One can see quite a number of backpackers for back country hiking & camping, which requires a special permit.




 


 


Crater Lake 

 


 






Wir haben dann eine Essenspause eingelegt und einfach nur die Aussicht auf uns wirken lassen.

We took a snack break and just soaked in the beautiful views. 


 


 







Als wir 45min spaeter wieder am Crater Lake vorbei kamen war die Oberflaeche dann schon unruhig, da Wind aufgekommen ist. Von der tollen Spiegelung auf dem Hinweg ist nichts mehr zu sehen.

As we passed the lake again 45 mins later the surface wasn't smooth anymore. It became windy and so the mirror effect was gone.





Unten angekommen sind wir noch den Scenic Loop Trail entlang spaziert.

When we returned from Crater Lake we strolled along the Scenic Loop Trail.








 

















Die Wolken zogen dann immer mehr zusammen und so beschlossen wir, uns auf den Weg nach Aspen zu machen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie wunderschoen dieses Fleckchen Erde ist und es war auf jeden Fall nicht der letzte Besuch. Leider hatte ich versaeumt, rechtzeitig einen Stellplatz fuer September zu buchen (die sind 6 Monate im Voraus ausgebucht), aber naechstes Jahr denke ich dran. Die goldgelben Espen sind dann naemlich ein fantastischer Anblick mit den Bergen und dem See.

It became more and more cloudy and so we decided to head to Aspen. I can't put into words how i felt at this beautiful and very special place. We definitely will return, unfortunately I was to late to book a campsite for September (sites are booked 6 month in advance) so I have to wait until next year to see the golden Aspens in front of the mountains and surrounding the lake. Fall is magical here in Colorado, no matter where you go.

2 comments:

  1. Toll, in Deinen Bildern kann man sich immer so schön verlieren... ich bin zwar inzwischen auch im Schwarzwald ganz happy, aber die Rockies fehlen mir schon...

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke fuer die lieben Worte :-). Hatten heute uebrigens den ersten richtigen Schnee, genau wie Calgary *lach*. Wird ab morgen aber wieder waermer.

      Delete