4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



12/18/2017

Chaco Culture National Historical Park, NM

Am 09.10. war in den USA Columbus Day. Das ist ein Feiertag, an dem Staatsangestellte etc bezahlt frei haben. Unsere Schule hat den freien Tag aber auf den Freitag verlegt und wir hatten somit dann ein langes Wochenende. Wir haben Dominik am Donnerstag nach der Schule abgeholt und es ging fuer uns dann runter nach New Mexico.

On Oct 9th, it was Columbus Day but Dominik's school decided to have off  on Friday, Oct 12th, instead. We picked up Dominik right after school on Thursday to drive down to New Mexico.

maps.google.com




lol


Ich hatte im Voraus wie immer geschaut, wo wir die Nacht verbringen konnten und meist hab ich so 2-3 Optionen in der Hinterhand, je nachdem wie weit wir es tatsaechlich bringen. Zeitlich ergab sich dann, das Angel Peak der Ort der Wahl wurde. Angel Park gehoert zu den San Juan Basin Badlands. Allerdings hatte ich das nur in einer Appp gefunden, und hatte keine Ahnung, was uns am naechsten Morgen erwarten wuerde :-).

As always I checked in advance some possibilities where we might be able to stay for the night. Usually I have 2 or 3 options ready, depending on how far we are able to drive. This night we decided to stay at Angel Peak/ San Juan Basin Badlands. I've only used an app, so I had no idea what we were waking up to the next morning.



Wenn man vom Highway rund 6 Meilen (10km) ueber eine Sandstrasse in das Gebiet reinfaehrt, kommt man an einen kostenlosen Campground. Vorher gibt es aber bereits 3 Picknick-Plaetze, wo man sich auch haette hinstellen koennen. Da aber auf dem Campground noch einiges frei war, haben wir uns dafuer entschieden. Als wir morgens den Wasserhahn ueber dem Kuechenspuelbecken aufdrehten gab der leider seinen Geist auf und wir mussten die Wasserzufuhr abstellen. Somit hiess es fuer mich Haaere waschen mit den normalen Wasserflaschen, die wir zum trinken dabei hatten :-). Somit sind wir dann recht hektisch aufgebrochen nach dem kurzen Fruehstueck, da wir zum naechsten Ort fahren mussten, der einen Baumarkt hat, womit natuerlich wertvolle Zeit aufgebraucht wurde. Allerdings hielten wir auf dem Rueckweg einige Male, da die Landschaft atemberaubend war.

One has to drive around 6 miles to get to the campground (no fees) but there are also 3 picnis sites along the dirt road which can also be used for camping. We decided to head to the campground anyway. When we turned on the kitchen faucet in the morning it broke, and so we had to turn off the entire water line. This also meant no shower and I had to wash my hair with our drinking water bottles :-). So we kept the breakfast short since we had to head to next town with a hardware store. But we stopped several times during the drive back to the highway because the landscape of the badlands was breathtaking!



















Wir fanden dann in Bloomfield einen ACE, wo wir einen neuen Wasserhahn kauften. Und ich muss sagen, ich war tief beeindruckt! Nachdem die Mitarbeiter mitbekommen haben, wofuer wir den brauchen, hat sich gleich einer angeboten, uns den Wasserhahn kostenlos zu installieren, da wir sonst noch etwas Werkzeug haetten kaufen muessen (unsere Basisausstattung haette nicht gereicht). Wir hatten dann noch ein langes Gespraech, wo wir den her sind, was wir uns anschauen wollen etc. Einfach super freundlich und hilfsbereit, Hut ab!

We drove back to Bloomfield were there was an ACE hardware store. We purchased a new faucet, and one of the employees kindly offered to install it for us right away since we noticed our basic amount of tools we had with us wouldn't work. We were so impressed! We talked with the employees still for a while because they noticed our accent :-). Those guys made our day; so friendly, so helpful. Kudos!


Nach diesem kurzen Umweg machten wir uns dann wieder auf die urspruengliche Route zum Chaco Culture Historical Park. An der Abzweigung stand eine Native Dame und verkaufte Native American Brot, und wir nahmen natuerlich eines mit.

After that short detour we were back on our route to Chaco Culture National Historical Park. At the turnout to the park a Native woman was selling Native American bread which we for sure purchased :-).


Die naechsten 15 Meilen (24 km) waren dann auf dem Grossteil kein Vergnuegen. Von der Schotterpiste ging es dann ueber in eine Sandstrasse und die war alles andere als eben. Es waren grosse Loecher drinnen und wir wurden ordentlich durchgeschuettelt. 

The next 15 miles haven't been exactly fun. First gravel road, then dirt road with huge pot holes, we got shaken up pretty good.




Umso groesser dann die Freude, als wir am Eingang waren ohne Schaden am Auto.



How exciting it was finally getting to the entrance with no damage on the car.








Der Park ist als Loop angelegt und man kann an den Ruinen dann jeweils halten. Trotz der nervigen Anfahrt waren die Parkplaetze und auch die Campgrounds voll. Allerdings hat sich die Fahrt auch sehr gelohnt! Dominik hatte ueber Chaco einen Bericht in einer US-Wissenschafts-Doku gesehen und so hatten wir dann geschaut, wie weit es entfernt ist von zu Hause. Und da es nicht soweit weg war (jaja, nach deutschem Standard eine Weltreise bei rund 9 Stunden Anfahrt fuer ein Wochenende *grins* - mir wurde gerade gesagt, dass selbst eine Stunde Fahrt nicht mehr als Umgebung fuer eine Stadt zaehlt um sich etwas anzuschauen), stand der Plan fuer die Reise hierher. Dominik war wirklich aufgeregt und erfreut ueber den Ausflug.

The Historical Park is laid out as a loop for cars with parking lots at the different ruins. Despite the bad road the park was well visited and all camping spots full. But the drive was well worth it. Dominik wanted to visit Chaco ever since he watched a documentary about this place. Chaco is roughly a 9 hrs drive away, so it wasn't too far to go for a weekend. Although I was reminded by some Germans that even an 1 hour drive is already to much to be considered "in the vicinity" of a city. Dominik was really excited about this trip :-).



Hungo Pavi











Chetro Ketl




















Anschliessend sind wir den Petroglyph Trail entlang spaziert.

Next we walked along the Petroglyph Trail.
 








Pueblo Bonito




















In einige der Ruinen durfte man auch hineingehen.

Some of the ruins one was allowed to enter.










Wir hatten ueberlegt, ob wir eine Ranger Fuehrung mitmachen, waren aber froh, dass wir verzichtet haben, als wir die riesen Gruppe gesehen haben spaeter.

We were thinking about taking part at a guided program but were so happy we didn't when we later noticed the amount of people.


Hier mal eine Zeichnung, wie das Pueblo Bonito ausgesehen haben koennte.

A drawing of how Pueblo Bonito might have looked like.


Der historische Friedhof./ Historic Cemetery



weiter ging es zum Kin Kletso/ next was Kin Kletso


 




Pueblo del Arroyo 






 








Und das beste zum Schluss: die Casa Rinconada, eine sehr grosse Kiva und der Grund warum wir hier sind :-).

Saved the best for last: Casa Rinconada. That was the main part of the documentary Dominik watched.















Ein sehr gelungener Ausflug :-)./ A great trip!

4 comments:

  1. Es ist einfach unglaublich, was ihr euch alles immer so anschaut. Die schöne Landschaft und ich wüßte nicht, für welchen Ort ich mich als erstes entscheiden sollte. Junior wird später so viele Erinnerungen an all die Unternehmungen haben, dass ist unbazhalbar!
    Ich habe mir schon so vieles aus deinem Blog an Ideen für "irgendwann mal" notiert und hoffe es geht mal in Erfüllung.

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir hoffen auch, dass er spaeter mal gern auf die Zeit zurueckschaut. Zumindest profitiert er jetzt schon haeufig im Unterricht von vielen Dingen, die wir live angeschaut haben. In den Maerzferien gehts fuer uns wahrscheinlich anch Florida ... da wart Ihr ja schon und habt uns das also voraus :-)

      Delete
  2. Was für eine tolle Anlage. Die kannte ich noch nicht. Danke für's mitnehmen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. das ist das Gute am geek-Kind: er guckt immer seltsame Sendungen und manchmal gibts dann Anregungen :-).

      Delete