4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


8/02/2018

Wieder zu Hause/ Home again

Nach 8.5 Wochen sind wir nun wieder zu Hause, und die letzten Ferientage sind nun vollgepackt mit Alltag, wie Waesche waschen, Schulsachen kaufen, Kuehlschrank und Gefrierschrank wieder auffuellen, Arzttermine etc.

Wir hatten eine ganz tolle Zeit, viel gesehen, nette Menschen wiedergetroffen und neu kennengelernt, und natuerlich auch viel zur Geschichte von Alaska, Yukon und den Northwest Territories gelernt. Wir haben knapp 12.300 Meilen bzw 20.000 km zurueckgelegt, davon rund 1900 Meilen bzw 3000 km auf Schotter-Highways. Und wir hatten asphaltierte Highways, die schlimmer waren als die Schotterstrassen :-). Wir haben Baeren, Elche, Caribous, und noch viele andere Tiere gesehen, wobei die Muecken die schlimmsten und meisten waren. Wir alle 3 (und auch der Hund) haben fuer de naechsten 10 Jahre genug Blut gespendet.

Es kamen tausende Fotos zusammen, die ich nun erstmal nach und nach sichten muss. Bis dahin ein kleiner Vorgeschmack :-).

After 8.5 weeks on the road we are back home. The last days of summer break are full with a lot of work: getting the laundry done, filling up the fridge and freezer, shopping for school supplies, doctor's appointments, and so on.

We had a blast during the trip, we've seen a lot, met old friends, got in a touch with a lot of other people, and surely we learned a lot about the history of Alaska, the Yukon, and the Northwest Territories. We travelled roughly 12.300 miles (20.000 kms), of which have been around 1.900 miles (3.000 kms) pure gravel road. And sometimes even paved highways have been worse than those gravel roads. We saw a lot of wildlife like bears, caribou, moose, but most of all (and the worst) have been the nasty mosquitoes. The 3 people of us as well as our dog have donated enough blood for the next 10 years.

I took thousands and thousands of photos which I now have to go through. Until then just a small teaser :-).

Yellowstone NP 


Vancouver


Barkerville


Atlin 


Alaska




wir fuhren mit einer Faehre von Skagway nach Haines

we took a ferry from Skagway to Haines



wir fuhren den Dalton Highway bis zum noerdlichen Polarkreis

we drove the Dalton Highway up to the Arctic Circle



wir wanderten im Denali NP und hatten das Glueck Denali bei blauem Himmel und ohne Wolken zu sehen (Seltenheit)

we hiked in Denali NP, and also got lucky to see Denali with a blue sky and with no clouds (really rare)




Kenai Peninsula (Seward)


wir haben der Kilcher Homestead in Homer einen Besuch abgestattet 

we visited the Kilcher Homestead in Homer 



Andreas kaufte sich ein Souvenir in Chicken, Alaska

Andreas got himself a hoodie in Chicken, Alaska


Yukon



Blick auf Dawson City vom Midnight Dome (und wir haben natuerlich den Sourtoe Cocktail getrunken :-)

view of Dawson City from the Midnight Dome (and we drank the Sourtoe Cocktail )



auf dem Dempster Highway fuhren wir mehrmals mit kleineren Faehren

we took several times small ferry during our drive on the Dempster Highway


auch hier kreuzten wir den Polarkreis

also here we crossed the Arctic Circle



Inuvik


und ja, wir fuhren bis Tuktoyaktuk!!! Und hielten die Zehen bei 6 Grad Aussentemperatur unsere Fuesse in den Arktischen Ozean.

and yes, we made it all the way up to Tuktoyaktuk! At an outside temp of 44F we dipped our feet into the Arctic Ocean.


Ich durfte den traditionellen Drum Dance Parka anziehen in Tuk, da ich der Dame mit ein paar kleinen Uebersetzungen geholfen habe.

I was allowed to wear the traditional Drum Dance Parka in Tuk since I helped one of the ladies with some translations.


Whitehorse



Sign Post Forest in Watson Lake, BC



das Highlight fuer Junior: wir fuhren nach Yellowknife und besuchten Buffalo Airways und trafen auch auf Joe :-) 

the best moment for junior: a visit of the Buffalo Airways hangar in Yellowknife, and we even met Joe!




und einfach ein paar Fotos von unterwegs

and just some photos from the scenery which we came across

















Es war eine unvergessliche Reise, und wir werden sicher auch noch so einige Zeit brauchen, um all die Eindruecke zu verarbeiten. Wir hatten etwas Pech mit dem Wetter, dafuer aber GsD keine wirklichen Pannen am Auto. Wir haben gerade auf dem Dempster so einige getroffen mit platten Reifen (und auch diverse Motorradunfaelle) und bei einer Gesamtstrecke von 800km mit nur 3 Orten kann das schon fatal sein. Wir haben auch GsD keinen Riss in der Windschutzscheibe, dafuer aber bestimmt 20 winzige Steinschlaege, somit bekommt das Auto nun in den naechsten Tagen eine neue Windschutzscheibe, frisches Oel und neue Bremsbelaege gabs gestern schon *lach*. 

It was a trip we will never forget, and it will take some more time to process all the impressions. We had a bit of a bad luck with the weather but we had no accidents, no flat tire, no broken windshield. We noticed a lot of flat tires (and some motorcycle accidents) along the Dempster which could be fatal, since there are only three towns along the stretch of 500 miles/ 800 kms. But we got a lot of tiny rock chips (about 20) to our windshield so this will be replaced over the next few days. Yesterday the pick up already got fresh oil and new brake pads. 

6 comments:

  1. OMG, da ist ja einiges zusammen gekommen, was für tolle Erinnerungen. Das wirkt ja bis Weihnachten nach, gerade wenn man all diese Fotos sortieren muss/darf.
    Das waren jetzt schon tolle Eindrücke vorweg. Ja, die Mücken, dass habe ich mir gedacht. Ich wäre gestorben, ich reagiere sehr darauf :-( Hut ab, dass ihr das so ertragen habt.
    Vancouver Hängebrücke, dass konntest du so einfach überqueren? Ich hätte es ja auch gewagt, wenn auch mit weichen Knien *lol*.

    Da habt ihr eine wirklich tolle Reise gemacht. Viel Spaß bei der Wäsche, mir reichten schon die 2 Wochen und das vom zuhause gebliebenen Sohn. Bei dem Wetter wechselt man ja 2x am Tag, somit hatte ich auch Berge an Wäsche *grrrrrr*. Das Gute, bei dem Wetter trocknet es sehr schnell.

    Freue mich, dass ihr heil wieder zurück seid.

    ReplyDelete
    Replies
    1. in Alaska hatten wir quasi null Muecken, aber Yukon und NWT war uebel :-(. Da ging nichts mit abends draussensitzen, es hat kein Feuer und auch kein Spray geholfen. Selbst der Hund war unheimlich genervt :-(

      Aber sonst koennen wir uns nicht beschweren, jede Menge Abenteuer *lach*.

      Und ich bin dennoch froh, nicht die europaeischen Temperaturen hier zu Hause zu haben. Deutschland tut mir grad echt Leid :-(

      Delete
  2. Willkommen zurück! Toller Vorgeschmack auf weitere Blog Postings. Ich freu' mich schon darauf. Bei den Bildern aus Alaska werden Erinnerungen an unseren Trip 2004 wach.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich hab grad gesehen, wieviele Fotos zusammengekommen sind, ich hab noch nicht mal mehr Lust grad zum sortieren *lach*

      Delete