4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


10/12/2018

Anchor Point, AK - Seward, AK (road trip day 33)

Der Tag brachte viel Sonnenschein, und nachdem wir in Ruhe gefruehstueckt hatten und wieder alles eingepackt, ging es noch einmal an den Strand von Anchor Point. Die Sicht war klarer als am Vortag, und so konnten wir alle 4 Vulkane sehen.

We were greeted by sunshine this morning, and after having breakfast and being ready to leave, we visited the Anchor Point beach just another time. This morning we had an almost clear view of all four volcanoes.

In weiter Ferne und etwas hinter Wolken

in quite a distance, and hidden behind some clouds

Mt. Douglas: 7,021 ft / 2,140 m


Mount Augustine: 4,134 ft / 1,260 m


Mount Iliamna: 10,016 ft / 3,053 m


Mount Redoubt: 10,197 ft / 3,108 m


es waren auch wieder viele Adler vor Ort/ again a lot of bald eagles

  





Anchor River



An diesem Tag fuehrte uns der Weg bis nach Seward, mit einer Bilderbuch-schoenen Strecke. 

This day we would drive to Seward, the route offered a splendid landscape.




Wir fuhren in den kleinen Ort Ninilchik hinein, da sich hier eine malerisch gelegene, alte russisch-orthodoxe Kirche befindet.


We visited the small community of Ninilchik which has a picturesque old Russian-orthodox church.




Blick vom Kirchengelaende/ view from the church property



Die Kirche traegt den Namen "Holy Transfiguration of Our Lord Chapel" ("Heilige Verwandlung unseres Herrn") wurde 1901 errichtet und befindet sich seit 1978 im Nationalen Register fuer Historische Plaetze.

The Church has the name ""Holy Transfiguration of Our Lord Chapel", and it was built in 1901, since 1978 it is part of the National Register of Historic Places.






  
unterwegs sahen wir auch hin und wieder einen Elch, aber nur bei diesem war ich schnell genug und auch entsprechend nahe dran fuer Fotos.

along the way we saw the regular moose, but only with this one I was quick enough and also at a good range with the camera



Russian River









Lily Pad Lake




Und dann kamen wir am spaeten Nachmittag in Seward an, wo sich unsere Laune gleich etwas daempfte. In Seward gibt es nur staedtische Campgrounds, insgesamt 6 Stueck, welche sich alle im Seward Waterfront Park (Gebiet) befinden, insgesamt fast 600 Stellplaetze. Diese waren alle belegt, was schon eine Menge ueber die Touristenanzahl der Stadt aussagt, die noch nichtmal 3000 Einwohner hat (tagsueber kommen ja noch die normalen Kreuzfahrtschiffe dazu sowie all diejenigen, die weiter weg Unterkuenfte haben). Wir nahmen dann wohl oder uebel einen Platz auf einem regulaeren Parkplatz, der uns 20 Dollar fuer die Nacht kostete. Allerdings war die Lage irgendwie auch nicht schlimmer als die echten Campgrounds, wo alle noch dichter beeinander standen fuer teilweise mehr Geld. Ich wuerde mal sagen, dafuer dass uns dieser Ort als Muss in so vielen Foren etc angepriesen wurde, waren wir wirklich wenig begeistert.

https://en.wikipedia.org/wiki/Seward,_Alaska

Late afternoon we arrived in Seward, and right away our mood sank. In Seward there are only municipal campgrounds. There are six of them, all located in the area of the Seward, with a total of almost 600 campsites. None of them was unoccupied which stated the amount of tourists (where ypu also have to add the people from the cruise ships as well as of those who overnight a little farther outside) compared to the amount of not even 3000 residents. We had no other choice than parking overnight on a parking lot for $20, but also had to admit that wasn't anymore bad than the municipal campsites which also cost more depending on location. Although we were told at different internet boards etc that Seward is a must, we were neither impressed nor did we like it much.


Unser "Stellplatz"/ our "campsite"


und die auf den staedtischen Campgrounds

and those on the municipal campgrounds




Fuer uns stand bem parken schon fest, dass wir nur eine Nacht hier bleiben wuerden, urspruenglich waren mindestens zwei geplant. Wir machten uns dann zu Fuss auf den Weg, uns Seward etwas naeher anzuschauen, wobei wir dann auch an vielen Wandgemaelden vorbeikamen.

So we knew instantly when parking the car that we would stay only one night instead of the two or three we originally planned. We started to stroll through the little town where we noticed all those beautiful wall murals.


Wir begannen unseren Spaziergang an der Marina, wo wir auch gleich all die reinkommenden Fischer-Tourboote sahen mit den Faengen der Touristen, die Fische wurden dann auch hier direkt gewogen und ausgenommen.

We walked along the little marina where we could watch the incoming private fishing tour boats and their loads which were weighed and processed here.













Hier kann man die ueblichen und zu dieser Zeit ueberfuellten Wal-Touren buchen.

Here one can book one of the many (at this time overcrowded) tours for whale watching etc.


weitere Wandmalerein/ more wall murals




wir spazierten am Wasser des Waterfront Parks entlang 

we strolled along the Waterfront Parks coastline





durch den (recht frischen) Wind war das perfekte Wetter zum Drachen steigen lassen

due to the (quite chilly) wind it was perfect for flying kites


An der Spitze befinden sich noch einige Denkmale. So unter anderem das Gruender-Monument, ein Musher-Schlitten und die Mile 0 des Iditarod Rennens.

There are some monuments and landmarks at the end of the Waterfront Park, like the founders monument, a musher sled, and the Mile 0 of the Iditarod race.




ehemaliges Telegraphenhaus/ former telegraph house















irgendwann kamen wir wieder an der Marina an, die nun aber schon deutlich leerer war

eventually we arrived back at the marina which was now way less crowded


 
   







Wir sahen auch diverse Seeotter, leider hatte ich aber nur das Handy zum fotografieren dabei.

We've seen several sea otters, unfortunately I only had my phone on me for taking pictures.



Und irgendwann hatten wir dann alle Hunger. Wir fanden diese Fish & Chips Bude, wieder mit (laut den Maennern) sehr gutem Fisch, fuer mich gabs nur Pommes :-).

We were quite hungry, and so had dinner at this awesome fish & chips restaurant, the fish was great according to my men (I only had fries, but even those and the remoulade were fantastic ).



Nachtisch/ dessert



Irgendwie war es dann schon weit nach 22 Uhr als wir wieder am Camper waren, und draussen immer noch taghell.

It was well after 10 m when we arrived back at the camper, and still broad daylight outside :-).

Das hier ist uebrigens der 1000ste Blogeintrag :-)/ That was my 1.000st blog post :-)

2 comments:

  1. Sehr schöne Aufnahmen sind das geworden, wie immer :-), so ist man es von dir ja schon gewohnt. Das Telegraphenhaus ist ja süß und die Wandbilder finde ich ja mega. Mir hätte das Städtchen gut gefallen, mit dem Hafen dabei, dass liebe ich sehr. Du bist in Alaska und Fisch magst du nicht oder wolltest du nicht? Ich wäre da im Paradies....... überall wo es Fisch gibt *schmatzschmatz* Der Elch und das es spät noch taghell ist, hat mich einwenig an mein Schwedenurlaub erinnert.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich esse keinen Fisch, egal wo :-). Haben ja auch in Vancouver quasi am Meer gewohnt, und ich wurde an der Kueste geboren. Der Grund ist aber ein anderes Thema. Und danke :-)

      Delete