4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


10/05/2018

Oh Happy Day: Denali NP, AK - 3 (road trip day 29)

Endlich war es soweit: am Mittwoch traten wir die geplante Bustour nach Kantishna an. Wie ich bereits erwaehnte, kann man nur die ersten 15 Meilen im Park mit dem eigenen Auto zuruecklegen, alles was hinter dem Savage River kommt kann nur mit einem Bus besucht werden. Es gibt verschieden lange Touren, die man buchen kann und auch ob man einfach nur den "Shuttle" benutzt oder eine "narrated Tour" (wo dann jemand was dazu erzaehlt) machen moechte. Preislich unterscheiden sich die Touren durch die Laenge, und die mit Erzaehler sind eine ganze Ecke teurer. 

Ich nehme nur mal unsere Tour als Beispiel: Die Tour nach Kantishna ist die laengste, mit 92 Meilen und einer Gesamtdauer von 12h. Alle 1.5h ist dabei ein Toilettenpaeuschen vorgesehen, die teilweise auch etwas laenger sind, da sich dort Besucherinfos befinden. Wir haben dabei fuer Andreas und mich (also pro Erwachsenem) $ 60 bezahlt, Dominik war kostenlos. Haetten wir die Tour gebucht mit Erzaehler, waere lediglich noch ein zusaetzlicher Stop dabei gewesen und ein Lunchpaket (was ich in der Regel sowieso nicht essen wuerde) und haette pro Erwachsenen $208 gekostet und fuer Dominik $104. Somit haben wir $120 bezahlt anstatt $520. Der Rest der Tour ist gleich und unser Busfahrer hat auch die ganze Zeit wissenswerte Dinge erzaehlt, angehalten, wenn Tiere zu sehen waren etc. Es hat sich also fuer uns rundum gelohnt die guenstigere Tour zu buchen.

Da man unterwegs nichts an essbarem kaufen kann, empfiehlt es sich, Essen und Getraenke mitzunehmen fuer den Tag. Wir haben das Essen in eine Kuehltasche gepackt (Sandwiches, Kuchen, Joghurt, Obst. Muesliriegel, Schokolade, Gummibaerchen), und hatten auch noch Rucksaecke dabei mit Getraenken. Wasser kann man allerdings an einigen Haltepunkten kostenlos an einem Wasserhahn auffuellen.

Wir hatten die Tour schon lange im Voraus gebucht, da die Busse im Sommer extremst voll sind. Und aufgrund des schnell wechselnden Wetters haben wir die Tour fuer alle 3 Tage im Voraus gebucht und einfach die 2 Tage rechtzeitig gecancelt, an denen der Wetterbericht nicht das beste Wetter vorausgesagt hat. Ich glaub das stornieren kostet $10 oder $20 , weiss ich jetzt nicht mehr genau, aber das war es uns das ganze Wert.

Finally it was THE day: on Wednesday we took a bus tour to Kantishna inside Denali NP. Only the first 15 miles can be accessed with an own car, the entire area behind the savage river can only be accessed by bike, by foot or a paid bus tour. There are different tours: the differ as well in duration as in being narrated or non-narrated, also narrated tours are way more expensive.

Lets take our tour as example: we booked a non-narrated tour to Kantishna which would drive 92 miles one-way (so 184 miles round trip), and it would take us 12 hours. Every 1.5 hours or so there would be stop at some restrooms, some would be longer in time since they would take place at the visitor centers. For our non-narrated tour we paid $60 per adult, Dominik was free of charge. The same tour as narrated tour would have cost $ 208 per adult, for Dominik $104. So we paid in total $120 instead of $520. The only difference is in the narrator along the road as well as an additional stop, and with the expensive tour you will get a boxed lunch (which I wouldn't have eaten anyway). But our bus driver was telling us a lot of interesting and informative things during our drive as well as stopping for wildlife. So we didn't miss out on anything with the way cheaper tour and have been very happy with the trip.

Also since there are no possibilities to purchase food along the road one has to bring its own food and beverages. We packed an insulated bag with our food (sandwiches, cake, yogurt, fruits, cereal bars, chocolate etc) and also carried water etc in our backpacks.

During summer those tour buses are very busy and so we booked well in advance. Not knowing how the weather would be at the time of our visit, we placed reservations for all three days and simply cancelled the days where the weather didn't look that nice a few days before. There is a cancellation fee which we didn't mind.

Uebersicht ueber die verschiendenen Bustrips/ overview of the different bus trips



Wir mussten frueh aufstehen, da der Bus um 7.30 im Park abfaehrt.

We had to get up early, the bus left at 7.30 in the morning.


Die Route des Tages: wir starten am Denali Visitor Center (ganz rechts auf der Karte) und fahren bis nach Kantishna (ganz links auf der Karte)

route for this day: we start at the Denali Visitor information (right on the map) and drive to Kantishna (left on the map)

a map showing the predominantly east-west Denali Park Road and various landmarks along it

Im ganzen Bus waren gerade mal 3 Sitze frei. Wir entschieden uns fuer die letzten beiden Reihen auf der linken Seite. Einerseits weil neben uns rechts die Rollstuhlhebebuehne war und wir dort somit unsere Kuehltasche und Rucksaecke abstellen konnten, andererseits war die linke Seite deshalb gut, da dort der Blick auf Denali auf dem Hinweg am besten war vom Licht her (also fuer Fotos).

There were only three seats unoccupied when we left. We decided to have seats on the left in the back. One reason was the wheelchair lift on the right so we had enough space to place our bags there, another reason was the view of Denali etc on the left with heaving great light in the morning to take pictures while driving.



Elch versteckt im Gebuesch/ a moose hiding in the brush



Savage River



Ein Ptarmigan, also Schneehuhn. Im Sommer passen sich mit der braunen Farbe an die Umgebung an, im Winter sind sie dann wiederum komplett weiss zur besseren Tarnung.

A ptarmigan. During summer they have brown feathers, in winter they are completely white for a better camouflage.



Denali (aka Mount McKinley)



Der Fuchs hat gerade sein Fressen erbeutet

The fox just caught his meal.








Auf dem Schnee sieht man oft mal ein Tier liegen, wie hier das Karibu. Das dient vorrangig zur Abkuehlung, aber auch um einfach wieder Kraft zu sammeln. Hier gibt es oft viele Muecken und die sind auch nicht zimperlich. Bei einem Elch kann durch Muecken an einem Tag bis zu 500 ml Blut verloren gehen.

On the areas covered with snow one can notice animals lying on the ground like this caribou. On the hand it can be to cool down or on the other hand to gather strength again while doing so. Alaska can be invaded by mosquitos, and e.g. a moose can loose up to 1 pint/ 500ml of blood a day due to mosquitos.



 






Das Bild entstand, als wir am Polychrome Pass entlangfuhren. Dort passt jeweils nur ein Bus entlang und so gibt es vorher und hinterher Ausbuchtungen fuer wartende Fahrzeuge. Neben der Strasse geht es recht steil hinunter.

This picture I took while driving along the Polychrome Pass. There is only room for one bus on the road, so there are pull outs before and behind for waiting vehicles. Right beside the road is a steep mountain side to fall down.


Polychrome Overlook Stop

 







Toklat River Rest Stop 







Stony Hill Overlook




Der naechste Halt ist dann am Eielson Visitor Centre, hier dann auch relativ lange. Die Aussichten von hier waren fantastisch und sollten wir noch einmal zum Denali kommen, werden wir hier den Endpunkt der Tour machen, um ein wenig in der Gegend zu wandern etc.

The next (rather long) stop was at Eielson Visitor Center. The view was breathtaking, if we ever visit Denali again we will take a bus only to this Visitor Center and hike the area.






 
 


 



Ich hab unheimlich viele Fotos einfach aus dem fahrenden Bus gemacht, ich konnte mich gar nicht satt sehen.

I took so many pictures of the landscape and Denali out of the driving bus :-), I simply couldn't get enough of this landscape.












Irgendwann waren wir dann am Ende der Strasse angekommen und da darf das Foto natuerlich nicht fehlen *lol*.

Eventually we arrived at the end of the road, and a picture has to be taken :-).


unser Bus/ our bus



Dann ging es langsam wieder auf den Rueckweg und wir hatten eine weitere lange Pause am wunderschoenen Wonder Lake.

Slowly we made our way back, and had another extended stop at the beautiful Wonder Lake.

 



Auf dem Rueckweg hab ich nur wenige Fotos gemacht und einfach nur die Aussicht noch einmal auf mich wirken lassen.

On the way back I didn't take many pictures but simply enjoyed my view of this fantastic piece of nature.



Dominik machte lieber ein Nickerchen./ Dominik rather took a nap.




Das war die einzige Moeglichkeit einen Grizzly zu fotografieren. Er war an dem Berghang weit oben, aber alle anderen waren immer noch viel weiter weg.

My only chance to take a photo of a grizzly, all other one have been even farther away. He was way up at the mountain side.


na, den Grizzly gesehen? did you spot the grizzly?


Toklat River







Blick aus der Rueckscheibe/ view from the rear window


Gegen 20.00 waren wir dann zurueck am Besucherzentrum, und dann ging es noch die 30 min Fahrt fuer uns bis zum RV Park. Das Wetter war immer noch unglaublich toll.

We returned at the Visitor Center at around 8 pm, then we had another 30 mins drive to our campsite. The weather was still fantastic.





Kurz vor 21 Uhr holten wir Pirate dann bei den RV Park Besitzern ab, und bekamen dieses tolle Erinnerungsfoto. 

Shortly before 9 pm we picked up Pirate at the RV Park owner's place, and got this very cute photo.


Wir fielen dann auch kurze Zeit spaeter erschoepft aber gluecklich ins Bett.

A little later we went to bed, exhausted but very happy.

2 comments:

  1. Dog sitter am Campingplatz, das ist aber ein toller Service. Ich bin tief beeindruckt von den Bildern. Als wir 2004 den Denali besuchten, hatten uns leider die Buschfeuer einen Strich durch die Rechnung gemacht, es war sehr diesig. Daher haben wir diese Fahrt nie mitgemacht. Allerdings waren wir am Tag zuvor mit dem Wasserflugzeug über dem Denali, da war das Wetter noch klar.
    Die Tour war sicherlich ihren Preis wert. Danke für die vielen schönen Eindrücke.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wir hatten wirklich Glueck mit dem Campground, sonst haetten wir Pirate in Fairbanks lassen muessen fuer die 3 Tage, 3h Fahrt entfernt :-(. Aber so hatte auch er seinen Spass an den Tagen.

      Im Bus hatten wir einen super Busfahrer, der von uns hinterher auch noch Tip bekam dafuer. Die 200,-/Person haetten wir nicht bezahlt *zugeb*.

      Aergerlich mit dem Buschfeuer, aber das mit dem Flug ist natuerlich auch toll.

      Delete