4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


11/23/2018

Muncho Lake, BC - Blackstone TP, NWT (road trip day 51)

Heute hatten wir wieder mehr Sonne und immerhin um die 18 Grad tagsueber. 

a sunny day and around 65F/ 18C



Wir hielten an verschiedenen Stellen des Muncho Lake, und ueberall war es menschenleer.

We stopped at several spots along Muncho Lake, not seeing other people.






 

ganz allein waren wir dennoch nicht

but we haven't been entirely alone







Wir fuhren ein gutes Stueck durch die kanadischen Rockies, hier waren auch sehr viele Gewaesser.

We drove a good part through the Canadian Rockies where we noticed a lot of lakes and rivers.














Ausschau halten nach Steinschafen

we watched for Stone sheep











Mittagspause am Summit Lake Provincial Campground

lunch break at Summit Lake Provincial Campground










Wir bogen vom Alaska Highway nach Norden ab, nun folgten wir dem Liard Trail (auch DEH CHO Route genannt).

We left the Alaska Highway and turned north, now following the Liard Trail (also called DEH CHO Route).







Und irgendwann war es dann soweit: wir kamen wieder in das Gebiet der Northwest Territories.

We entered the Northwest Territories again.



Eigentlich hatten wir vor, in Fort Liard zu schlafen. Es gibt dort einen netten, kostenlosen Campground direkt am Wasser (Hay Lake Campground). Wir kamen am fruehen Nachmittag an und freuten uns einfach auf etwas Zeit am Wasser ... waeren da nicht die Massen an Muecken gewesen. Unterwegs war es gar nicht so schlimm, aber hier ging gar nichts mehr. Da wir wiederum auch keine Lust hatten, dann einfach den Rest des Tages im Camper zu verbringen, ging es dann nur kurz nach Fort Liard hinein um den Tank wieder vollzumachen, mehr gibt es auch nicht wirklich zu sehen.

Originally we planned on staying for the night at Fort Liard's Hay Lake campground. It is small, for free, and right on a lake. We arrived early afternoon, were the only ones, and were looking forward to spend the rest of the day at the water. We didn't expect that large amount of mosquitoes here, since during our drive earlier that day there were no mosquitoes at all. We were not fond of the idea to stay inside the camper for the rest of the day, so we drove into town and just filled up the tank, otherwise there isn't much to see here.
 



wir fuhren somit weiter

we continued our drive




Am Blackstone TP suchten wir uns dann am spaeten Nachmittag eine campsite, allerdings war auch dieser wieder am See und somit unendlich viele Muecken. Der campground war ansonsten sehr, ehr schoen, und vor allem sehr saubere Toiletten und Duschen. Andreas machte draussen das Feuer an, schmiss sich in Kopfschutz und lange Kleidung, damit wir etwas grillen konnten. Beides half nur bedingt, und wir alle waren schnell zerstochen, da die Viecher natuerlich auch blitzschnell im Camper waren trotz viel Vorsicht. Auch Pirate war nur kurz dazu zu bewegen, draussen seine Beduerfnisse zu verrichten. Er guckte und beim Wort "potty" schon immer Mitleid erregend an.

We found a very nice spot at the Blackstone TP where we arrived late afternoon. It was a really nice campground, with exceptionally clean vault toilets and showers but since being right on a lake we had a lot of mosquitoes, too. Andreas got a fire going, changed into head net and long clothes so we could put some food on the grill. Even Pirate looked at us desperately when we mentioned the word "potty", he didn't want to leave the camper at all. 


sehr schoene Besucherinfo mit einer Ausstellung und tollem Blick ueber den See

very nice visitor info with a cute exhibition as well as a gorgeous view of the lake




2 comments:

  1. Jetzt kommen mir aber fast die Tränen. Das ist mein BC. Ich habe voll den Heimweh-Flash, wenn ich mir Deine Bilder anschaue. Wunderschön!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ach Mensch :-(
      (mir gehts so um Weihnachten rum, wenn ich all die Weihnachtsmarkt-Fotos aus Deutschland sehe)

      Delete