4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


6/25/2019

Europe - 1&2: Amsterdam, NL

Da ich einen aerztlich verordneten Schontag habe nach einer schmerzhaften Erfahrung (kommt dann irgendwann ausfuehrlicher erklaert), habe ich die ersten Fotos sortiert. Am 25.05. flogen wir fur knapp 3.5 Wochen nach Europa.

Due to a medical "emergency" (will be explained later as a separate post), I needed to take a break with not moving around. So I got some unused time on my hand which I used to sort through the first photos. On May 25th we flew to Europe for about 3.5 weeks of vacation.





In Minneapolis mussten wir umsteigen und dabei gabs dann wieder die Snoopy Fotos :-).

We had to change planes in Minneapolis, so I again took the opportunity to take some Snoopy photos :-).



an diesen Laufbaendern kann man seine elektronischen Geraete laden

this treadmill can be used to charge ones electronic devices


Und mit dem Sonnenuntergang ging es dann weiter nach Amsterdam in den Niederlanden.

We started our flight to Amsterdam, Netherlands around sunset.


8 Stunden spaeter kamen wir Amsterdam an gegen 13 Uhr an, es war grau und eher kalt. Nachdem wir feststellten, dass die Taxis mind. 60 Euros berechneten fuer die Fahrt zum Hotel (im Internet stand was von 39 Euro), haben wir uns entschieden, gleich das Ticket fuer die Oeffis zu kaufen und mit dem Zug und Faehre zum Hotel zu fahren. Das war als Gesamtpreis dann 69 Euro, aber die Karten konnten wir 2 Tage nutzen.

We arrived in Amsterdam around 1 pm in the afternoon on Sunday, it was grey and cold. After we realized, a cab would charge at least Eur 60 to get us to our hotel (internet said Eur 39), we decided to buy the tickets for public transit right away. We had to pay Eur 69 for the three of us, but could use those tickets for two days. So we took the train and the ferry to get to our hotel.






Wir hatten ein Hotel auf der anderen Seite des IJ, auf einem ehemaligen Werft-Gelaende, was gerade "hip" umgebaut wird.

Our hotel was located at the opposite site of the IJ. The area is a former wharf which is now being transformed into a "hip" area.


Nachdem wir unsere Taschen abgeworfen haben und uns etwas erfrischt haben, hiess es ab zurueck in die Altstadt. Um dem Jetlag zu entgehen, bleiben wir meist bis 20/21 Uhr des Ankunftstages wach, und somit hatten wir noch einige Stunden vor uns.

After we got rid of our bags, and were able to refresh ourselves, we took the ferry back to downtown Amsterdam. To avoid jet lag, we stay awake until 8 or 9 pm the day of arrival, and so we had several hours ahead of us.









Eye Film Museum & Sir Adam Hotel




Amsterdam Centraal 

hinten/ back


und von vorne/ front



und schon beginnen die beruehmten Grachten

and here the famous canals begin








St. Nikolaus Kirche/ church of St. Nicholas


Die Haeuserfronten in Amsterdam haben oft zwei Besonderheiten.

1) die Lastenbalken am Giebel: Haeuser sind in Amsterdam eher schmal (hatte was mit der Besteuerung der Frontlaege zu tun) und somit sind auch die Treppenhaeuser oft zu schmal, um Moebel darin zu bewegen. Somit wurden die Lastenbalken angebracht, an denen die Moebel in die unterschiedlichen Stockwerke befoerdert werden.

2) nach vorn geneigte Fronten - das hat damit zu tun, Wasser am eindringen zu hindern, wenn es regnete. Allerdings stehen auch viele Haeuser in sich schief, die direkt am Kanal gebaut wurden. Das liegt dann eher daran, dass die Holzpfaehle, auf denen die Haeuser gebaut wurden, verrotteten. 

Houses in Amsterdam often have two special features.

1) a beam at the gable: houses in Amsterdam typically are kind of narrow but tall. That was based on the tax system which taxed the owner for the length at the street front. And since the house is narrow, the stair case is too, which makes it really hard to move furniture to the upper floors. So the beams are used to get the furniture up :-).

2) the front is tilted forward: this technique was simply applied to avoid water damage during rainy periods. But you will also notice  crooked houses along the canals. That's because they used wooden poles to build the houses on, and those simply rot away.




enge Gassen werden gefuehlt noch enger durch die nach vorn geneigten Hausfronten

narrow streets feel even narrower due to the tilted fronts






 

💓



 

Junior fand die Souvenirs witzig

Junior had fun with the souvenirs one could buy



National Monument




Koenigspalast/ Royal Palace



Kind drueckte seinen Unwillen aus, eine passende Jeans zu finden 

Junior expressed his reluctance to find a pair of jeans which would fit






Es ist interessant zu sehen, wieviele verschiedenen Giebelformen es gibt.

It's very interesting how many different gable types one can find.







und weiter ging es entlang der Grachten

we continued to walk along the canals

 

entlang der Grachten sieht man immer wieder Hausboote

along the canals one notices a lot of house boats


   
 
 





 








Rotlicht-Bezirk. Hinter den Fenstern im Erdgeschoss stehen idR leicht bekleidete Damen und warten auf Kundschaft.

Red Light District. Behind the first story windows one sees the lightly-dressed ladies waiting for clients.






Zurueck am Bahnhof fiel die Wahl auf ein deutsches Restaurant, einfach deshalb, weil es Kroketten gab *lach*.

Back at the train station we decided to visit a German restaurant for dinner, for the simple reason that they offered potato croquettes :-).



Unsere Faehre, mit der es zurueck zum Hotel ging.

The ferry we took to our hotel.


Und um 22 Uhr lagen wir alle schlafend im Bett./ At 10 pm we all were asleep.

8 comments:

  1. Ich war leider erst einmal, many many moons ago, in Amsterdam und somit steht die Stadt recht weit oben, auf der Europa-To-Do List. So eine schoene Stadt!

    ReplyDelete
    Replies
    1. wir fanden Amsterdam supertoll, selbst wohnen koennte ich mir da vorstellen *lach*. Alles herrlich zu erreichen zu Fuss, mit Oeffis und vor allem Fahrrad.

      Delete
  2. Amsterdam ist immer eine Reise wert. Hast die Atmosphäre schön eingefangen.

    Ich hoffe, Dir geht's wieder gut...

    ReplyDelete
    Replies
    1. dank Steroiden kann ich wieder etwas laufen, meine Achillessehne ist total entzuendet (3 Wochen lang jeden Tag um die 16km zu Fuss waren etwas strapazierend anscheinend). Dabei kam raus, dass im Hacken einiges nicht so ist, wie es sein sollte. Somit nun demnaechst shock wave therapy, und wenn das nicht wirklich anschlaegt, irgendwann OP *hoffentlichnicht*.

      Amsterdam hat uns absolut begeistert, kommt irgendwann sicher noch mal dran mit mehr von den Niederlanden.

      Delete
  3. Wolltet Ihr nicht nach Italien? Oder verlässt mich da mein Gedächtnis?

    Kroketten habe ich auch schon lange nicht mehr gegessen, allerdings auch nicht vermisst fällt mir gerade auf...Soll das untere eine Currywurst sein?

    ReplyDelete
    Replies
    1. lol, Italien war irgendwann mal die erste Ueberlegung wegen Europa, aber das ist schon laaaaange her :-). Wir wollten das ja mit Kroatien verbinden, aber unsere kroatischen Freunde aus Berlin waeren alle erst recht spaet (ende Juli) dort gewesen und damit fuer uns die Fluege nicht mehr wirklich erschwinglich gewesen. Somit haben wir sie dann alle in Berlin getroffen.

      Ja, war Currywurst und sogar lecker. Wir haben Kroketten schon vermisst und das letzte Mal hatten wir die eben vor fast 7.5 Jahren.Somit bot es sich an.

      Delete
  4. Amsterdam steht auch nochmal auf unserer Liste. Da schau ich mir bei dir gleich mal ein paar Eckdaten ab *lol*. Ach, dass wußte ich nicht, dass es in der USA überhaupt keine Kroketten gibt. Ich esse sie eigentlich auch sehr gerne mal, aber meine Jungs eher nicht. Somit hatte ich die auch schon lange nicht mehr.
    16 Kilometer ist schon ne Menge für die Füße, kommt aber halt auch schnell zusammen im Urlaub*Leidensgenosse hahaha*. Ja, ich kann dein Schmerz da gut nachempfinden. Selbst im Pflegejob sind 10 Kilometer am Tag echt nix, darum geht der Job auch derzeit nicht mehr. Da rennen und rennen wir in der Gegend herum und müssten demnach ja superschlank sein *lol*.

    Dann wünsche ich dir gute Besserung und berichte mal von der Schockwellentherapie .... toi toi toi.

    ReplyDelete
    Replies
    1. zumindest hab ich weder in Kanada noch USA welche gesehen, wir gehen hier aber auch nicht in deutsche Restaurants *lach*

      ja, ist schon Mist, was mit dem Alter an Gebrechen kommen :-(. Erster Termin ist in 2 Wochen, ich lass mich mal ueberraschen ob es den Preis wert ist, aber auf OP samst Kosten und Erholungszeit hab ich ja noch weniger Lust.

      Delete