4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


9/06/2019

Europe - 19: Traenenpalast/ Palace of Tears (Berlin), GER

Nachdem wir von der Bootsfahrt zurueck waren, haben wir den Traenenpalast, welcher sich gleich am Bahnhof Friedrichstrasse befindet, besucht. Andreas und ich waren dort schon frueher einmal drinnen, aber Dominik wollte ihn nun auch einmal sehen. Der Traenenpalast war frueher ein wichtiger Grenzuebergang zwischen Ost- und Westberlin, heute ist es ein Museum zu diesem Thema. Der Eintritt ist uebrigens frei.



After we left the ship we went right over to the Palace of Tears which is located in front of the train station Friedrichstrasse. During the time of the separation between East and West Germany it was a very important border crossing, today it houses a museum. Andreas and I've already visited the museum a few years ago but this time Dominik wanted to learn about those times, too. The museum  charges no entrance fee.










Die Koffer sind Symbole fuer das, was Leuten wichtig war. Manch einer vergrub zB das Familiengeschirr vor der Flucht, und es wurde dann nach der Wende wieder ausgebuddelt. 

The suitcases symbolize things which were important to people. So for example one family buried the family china somewhere before they fled, only to recover it after the wall came down.





Man erfaehrt vieles zur Geschichte und zum Alltag der DDR.

One gets a lot of information about the history and daily life in the GDR.





Abschiedsszene am Traenenpalast

a family says goodbye to each other in front of the Palace of Tears




Ausreisende wurden in diese Kabinen gerufen und befragt bzw hier auch das Visum dann ausgestellt

people who left and entered the GDR had to go into one of these stalls were they had to answer questions as well as receive their visa







"Westpakete" waren das Highlight derjenigen, die Verwandtschaft in Westdeutschland hatten. Darin befand sich oft Kaffee, Seife, Duschgel, Suessigkeiten und auch Zeitschriften. Wir fuehlen uns so heute in den USA, wenn uns jemand aus Deutschland Haribo Gummibaerchen schickt *lach*.

"West packages" (something like a care package) were the highlight of those families lucky to have realtives in West Germany. Inside one could find mostly coffee, soap, shower gel, sweets and also magazines. it's kind of the same feeling if a German relative sends us Haribo gummybears to the US *lol*.





Es gab sogar Tips, was gern gewuenscht wird in den Paketen.

There was also a list with tips which items would be highly appreciated.


Jeder, der im Osten verreiste - vor allem mit der Bahn - kennt das gute Mitropa-Geschirr. Mitropa war die staatliche Restaurantkette in Bahnhoefen und Zuegen, aber auch an Autobahnraststaetten.


Everyone who traveled in East Germany knows the lovely Mitropa dishware. Mitropa was the catering company responsible for train stations, trains, and also restaurants along the highway.



Fotos aus dem Bahnhof Friedrichstrasse

photos from inside the train station Friedrichstrasse


Wer zu DDR-Zeiten Westgeld oder auch Dollar bekam (durch Verwandte oder wie auch immer), konnte das Geld im Intershop ausgeben. Die Regierungseigenen Laeden boten Waren aus Westdeutschland an (Zigaretten, Kaffee, Waschmittel, Levi's, Konserven etc) um so an Devisen zu kommen. 


The lucky ones who got some Westmark (West German currency) or US Dollars, where able to do purchases at an Intershop. The government owned retail chain offered West German items like cigarettes, coffee, laundry detergent, canned food, Levi's etc to get foreign currency.



ein Modell des Traenenpalastes

a model of the Palace of Tears


Dort, wo man vorne das kleine Modellauto vor dem LKW sieht, war frueher eine Bushaltestelle, die ich auch nutzen konnte, um zur Schule zu gelangen :-)

Where one can see the little model car in front of the truck, there was a bus station when I was young. There I could enter a bus to get to school.


der Durchgang zu den Bahngleisen in den Westen

the passage to the train tracks into the West



hier lernt man ueber Verhoergespraeche, welche Dinge gruendlicher durchsucht wurden etc

here one gets information about interrogations, what items where thoroughly checked etc







Auch die DDR-Beamten achteten bei Ausreisen darauf, wer zu einem "Besuch" im Westen seine Unterlagen mitnahm ... das gleiche machen heute auch Kanada und die USA bei Einreisen von Touristen, die ihnen suspekt erscheinen :-)

GDR border officials also checked for important papers like report cards, university certificates and so on if a GDR resident went to "visit" in the West. The same procedure still happens at the Canadian and US border when the border officers think a tourist is suspicious and might wanna stay without a legal visa.








20 West-Mark/ 20 Mark from West Germany


20 Ost-Mark/ 20 Mark from East Germany


Es gibt auch einen Schaukasten zu Wolf Biermann, dem wohl bekanntesten (Ost-) Deutschen Liedermacher, der aus der DDR ausgebuergert wurde.


One display is dedicated to Wolf Biermann, one could call him the most famous (East-) German singer-songwriter. He was stripped of his East German citizenship.







Eine Familie fotografiert kurz bevor sie die DDR fuer immer verlassen haben. Das gleiche Gefuehl haben heute auch immer noch Auswanderer. Man ist voller Hoffnung und Freude, aber ob das Abenteuer sich so darstelt wie erhofft (und das ist es leider nicht immer) zeigt sich erst spaeter.

A family shortly before leaving the GDR for good. The same feeling can still be seen at present immigrants who leave their native country. Lots of hopes and joy, but whether the adventure will be exactly like anticipated (and that's not always the case, sadly) one will know later.


Ein Bild des Eingangs der Staendigen Vertretung der BRD. Sie wurde nicht als Botschaft deklariert (obwohl die Aufgaben die gleichen waren), da die BRD die DDR nicht als eigenen Staat anerkannte. Das Gebaeude lag an meinem Schulweg und ich bin daran quasi taeglich vorbeigekommen. Natuerlich hat man sich gefragt, wie es dort drinnen aussieht etc. Als die Wende sich abzeichnete, sind viele dort auch ueber den Zaun auf das Gelaende geklettert. Nachdem das Gebaeude seinen Status als Vertretung verloren hatte, wurde es durch irgendein anderes Amt belegt, und eine meiner Mitschuelerinnen wohnte dann dort drin. Somit habe ich das Gebaeude dann spaeter doch einmal von innen sehen koennen - und es war genauso langweilig wie viele andere :-).


The museum also has a photo of the entrance to the West German Mission in East Berlin. The mission wasn't called an embassy due to the fact that West Germany didn't acknowledge the GDR as a sovereign country. The building was right on my way to school, so I passed it every day. And sure, one was wondering what the inside must look like. When people started to flee the country in the summer of 1989, some people climbed across the fence into the property of the mission. After the reunification, the building became the headquarter of some other department (can't remember what exactly), and one of my classmates started to live in an apartment inside. So eventually I still got the chance to see the inside - which was quite boring :-). 




Und die Mauer ist offen .../ And the wall is open ...





Dieses "Buch" gibt Eindruecke von Personen wieder, die die DDR besucht haben.

This "book" summarizes memories of people who visited the GDR.





Und bei der Postkarte mussten wir schmunzeln. Es ist ein Lustigmachen ueber den Flughafen BER, dessen Eroeffnung staendig verzoegert wird. Die Original-Worte damals von Walter Ulbricht am 15.Juni 1961 (als die Mauer also quasi schon unter Errichtung war) waren: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" 

That postcard is a meme. It makes fun of the fact that the airport BER should have opened already in 2012 but is still under construction. The card says " Nobody has the intention to build an airport", while the original words of Walter Ulbricht have been in 1961 (while the wall was already under construction): "Nobody has the intention to build a wall".


Und noch ein Foto von Angela aus ihrer Zeit als Bundesumweltministerin :-).

And a picture of the German Chancellor Angela Merkel from when she was just Federal Minister of Environment.


Wir finden das Museum tatsaechlich sehr interessant und empfehlen einen Besuch.

We really like this museum and highly recommend a visit.

Anschliessend ging es fuer uns dann nach Biesdorf, wo wir mit Trixi zum Abendessen beim Griechen verabredet waren. (Foto spaeter)

For dinner we met with Trixi at a Greek restaurant in Biesdorf. (photo later)

4 comments:

  1. Anonymous9/07/2019

    Hallo Yvonne,
    das Museum ist wirklich empfehlenswert.War vor einigen Jahren
    drin als unser Sohn in Berlin wohnte. Haben vor dem Mauerbau
    öfter unsere Verwandten im Osten besucht. Also mußten wir auch durch den Tränenpalast. Da weiss man wie es dort zuging.
    Liebe Grüße
    Gabi

    ReplyDelete
    Replies
    1. ui, dann hast Du ja alles da drinnen live erlebt. Ich hab es als Kind ja nur von aussen gesehen, so mit den Polizisten etc. :-(

      Delete
  2. Ein wichtiges Stück Deutscher Nachkriegsgeschichte. Definitiv einen Besuch wert. Toll, dass Ihr drinnen Fotos machen durftet. Danke für die Doku ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, Fotos waren GsD erlaubt, auch beim Besuch des Stasi Gefaengnisses. Gerade beim ersten Mal ist das wirklich Gaensehaut, es haengen ja auch Erinnerungen dran. Vor allem aber auch wenn man die Alltagsszenen nochmal sieht bzw die Fotos zum Mauerfall.

      Delete