4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


1/01/2020

2020

Wir wuenschen unserer Familie, Freunden und Lesern ein Frohes Neues Jahr 2020.

To our family, friends, and readers; A Happy New Year 2020.


5 comments:

  1. Happy New Year - may all your wishes come true in 2020!

    ReplyDelete
  2. Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest - vielleicht sogar mit Besuch aus Deutschland - und seid gesund und fröhlich ins Neue Jahr gekommen! Feiert Ihr Silvester mit den Nachbarn? Gibt es bei Euch auch Feuerwerk?
    Für das Neue Jahr wünsche ich Euch Gesundheit, viele schöne Ausflüge und Reisen und wenig bis keine zwingenden Arbeiten am Haus. ;0)
    Liebe Grüße

    Germaine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Feiertage haben wir dieses Mal allein verbracht ohne Besuch. Es war auch mal ganz nett, zumal wir auch einige Termine wahrzunehmen hatten fuer die Greencard.

      Feuerwerk gibts hier im Wald nicht, bzw nur unten in Denver und dort auch nur das was von der Stadt organisiert wird. In Canada galt das gleiche fuer die Umgebung von Vancouver, es gab das grosse der Stadt, privat ist es verboten. Das liegt einerzeits an den Holzhaeusern (die Bauweise ist ja hier in Nordamerika anders als in D/ Europa) und gerade wo wir wohnen eben auch am Wald. Alles ist schnell brennbar und somit das Risiko eben zu gross. Allerdings ist es auch fuer Haus- und Wildtiere nett, dass kein Geballer ist. Wir vermissen das auch gar nicht mehr, sondern haben einfach einen netten und ruhigen Abend zu Haus (ohne Nachbarn, viele haben ja da die Familie um sich oder sind auch weggefahren).

      Vielen Dank fuer die lieben Wuensche, und natuerlich auch das Gleiche fuer Dich!

      Delete
  3. Hallo Yvonne,

    das hatte ich mir fast gedacht .... danke für die liebe Rückmeldung. Ich brauche das private "Geböller" auch nicht, aber ein schönes (organisiertes) Feuerwerk finde ich zu besonderen Anlässen schön. An die armen Tiere hatte ich gar nicht gedacht. Aber in Eurer Wohngegend würde mir das sicher auch überhaupt nicht fehlen. Ich bin immer wieder fasziniert von Deinen Fotos von den Tieren bei Euch auf dem Grundstück. Wobei ... bei Deinem Bild von Deiner Hand in dem Bärentatzenabdruck musste ich kurz schlucken. Das ist schon beeindruckend und macht auch demütig. Das gehört zum Leben in der Natur eben auch dazu, das vergisst man als "Zuschauer" schnell mal.
    Passt weiter gut auf Euch auf!

    Liebe Grüße

    Germaine

    ReplyDelete
    Replies
    1. GsD haben wir weder Baer noch mountain lion selbst gesehen, aber ich bin immer recht vorsichtig, wenn ich im dunklen mit dem Hund nochmal raus gehe. Der erste Blick ist dann immer hoch in die Baeume. Ein Schwarzbaer ist selbst aengstlich und laeuft schnell weg (solange keine cubs dabei sind), ein mountain lion ist hinterhaeltig und hat hier auch schon Menschen angegriffen. Aber bisher bleibts bei uns bei den vielen Rehen mehrheitlich. Wenn man aus der Siedlung am fruehen Morgen rausfaehrt, kann man auch oft Wapitis sehen, da hat das Kind um 6.30 morgens vom Schulbus aus schon oft Glueck gehabt. Da ist eine grosse Weide mit einem Fluss mitten durch, das moegen sie sehr. Einmal hab ich durch auch eine Lynx gesichtet, aber mein Handy war dafuer nicht gemacht beim fotografieren auf die Entfernung *lach*.

      Delete