4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


4/08/2020

Fruehlingsferien 2020/ spring break 2020

oder als bessere Ueberschrift: "Der Urlaub, der nicht stattfand"

or a better headline " The vacation which never happened"

Wir alle hatten uns lange auf die Reise gefreut, und ich hatte viel Zeit damit verbracht, die Route samt Sehenswuerdigkeiten und Hotels zu planen. Leider wurde es dann nur ein paar Tage zuvor immer offensichtlicher, dass wir alles absagen konnten. Wir hatten einen Flug samt Autotour an der Ostkueste der USA geplant, die wir schon lange auf unsere Wunschliste hatten. Allerdings wurde absehbar, dass Geschaefte und Restaurants schliessen wuerden, denn in Europa hatte das bereits begonnen. Nachdem erst nur in China Coronavirus Faelle bekannt waren, verteilte sich die Krankheit nun immer mehr ueber die restliche Welt. Wir hatten wirklich bis zum Schluss mit uns gerungen, ob wir doch fliegen (da wir eh viel in der Natur gewesen waeren) oder alles absagen. Ca eine Woche vor Abflug haben wir dann Hotels und Mietauto gecancelt, sowie den Hinflug (der waere mit Southwest gewesen und da kann man ohne Stornogebuehren den Flug canceln). Der Rueckflug gestaltete sich schwerer, bei United war an den Hotlines die Hoelle los. Hierfuer haben wir erst am 5. April erfahren, dass uns der Flug erstattet wird.

We all had been looking forward to this trip for a very long time, and I've spent countless hours with planning the route, sights, hotels etc. But it became more and more obviously that this planned trip isn't going to happen. We had planned to fly to the US East Coast and have a road trip, that was already for a long time on our wish list. But we anticipated that shops, restaurants etc will close very soon since it already started in Europe. First, the Coronavirus only happened in China, but now it was spreading rapidly across the rest of the world. We were still hoping to do this vacation since we would spend a lot of time in nature, but in the end, sense defeated heart, and we cancelled everything. About a week before leaving we canceled the rental car, all hotels, and the flight to Charlotte. Since this flight was booked with Southwest, that was easy and no penalty fees etc. For the flight back home from Charlotte to Denver with United it got really complicated. We finally resolved the problem on 4/5, got all our points back and didn't have to pay a penalty either.

Das waere unsere Route durch North und South Carolina gewesen

This would have been our route through North und South Carolina

Charlotte - Great Smoky Mountais NP - Blue Ridge Parkway - Raleigh - Wilmington - Charleston - Columbia - Charlotte

maps.google.com

Tag 1: wir waeren am Nachmittag in Charlotte, NC gelandet und mit dem Mietauto bis Cherokee, NC gefahren

day 1: we would have been arrived in Charlotte, NC during early afternoon, then taking a rental car to drive to Cherokee, NC

Mingo Falls


Tag 2: an diesem Tag waeren wir durch den Great Smoky Mountains Nationalpark gefahren und haetten am Abend in Asheville, NC uebernachtet

day 2: we would have visited the Great Smoky Mountains NP, and the night we would have spent in Asheville, NC.

4 Spring Hikes in the Smoky Mountains You Need To Explore This Year

Downtown Asheville History & Culture | Asheville, NC's Official ...

Tag 3: lang ersehnt, waeren wir nun ein Stueck des Blue Ridge Parkway entlang gefahren mit seinen vielen Aussichtspunkten

day 3: looking forward for a long time, we would have toured a section of the Blue Ridge Parkway with its many viewpoints

Blue Ridge Parkway | Asheville, NC's Official Travel Site

Tag 4 & 5: diese beiden Tage waren fuer die Besichtigung von Raleigh, NC eingeplant. Hier gibt es schoene Wall Murals (http://raleighmuralsproject.com/) zu sehen, das State Capitol und soviele andere historische Orte.

day 4 &5: these days we would have spent exploring the city of Raleigh. One can find beautiful wall murals (http://raleighmuralsproject.com/), visit the State Capitol or a lot of other historic places.

State Capitol

North Carolina state capitol, Raleigh, N.C.

Bennett Place State Historic Site

Bennett Place

Historic Oakwood Neighborhood


Tag 6: Am Morgen waeren wir von Raleigh, NC nach Wilmington, NC aufgebrochen. Wilmington liegt direkt am Wasser und hier hatten wir vor, uns den Riverwalk, den Historic District, das Battleship North Carolina sowie Historic Fort Fisher anzuschauen.

day 6: we would have driven from Raleigh, NC to Wilmington, NC in the morning. On our wish list have been the following sights: Riverwalk, Historic District, the Battleship North Carolina, and Historic Fort Fisher.



Fort Fisher (2) - FortWiki Historic U.S. and Canadian Forts

Tag 7 & 8: nun waeren wir weiter gefahren nach Charleston, SC wo wir 2 Naechte verbracht haetten. Wir haben das gleiche Hotel gebucht gehabt, wie auch beim letzten Besuch hier. Natuerlich haetten wir uns diesmal den Ananas Brunnen nicht entgehen lassen, die Engelseiche (Angel Oak), ein Bummel ueber die King Street und durch den City Markt, sowie ein Besuch einer Plantage standen auf der Liste.

day 7 & 8: we would have continued to drive to Charleston, SC where we had booked two nights in the same hotel we stayed the last time. We wanted to visit the Pineapple Fountain, Angel Oak, strolling along Kings Street and visiting the City Market, as well as touring one of the plantations.

Pineapple Fountain

Pineapple Fountain (Charleston) - 2020 All You Need to Know BEFORE ...
source: https://www.tripadvisor.com/Attraction_Review-g54171-d11889219-Reviews-Pineapple_Fountain-Charleston_South_Carolina.html


Angel Oak

source: instagram

Boone Hall Plantation


source: https://www.boonehallplantation.com/about-us/

Tag 9: nun waere es von Charleston , SC nach Columbia, SC gegangen, wobei wir dabei die meiste Zeit des Tages im Congarie Nationalpark verbracht haetten.

day 9: we would have driven from Charleston, SC to Columbia, SC but the biggest chunk of the day we would have sent inside the Congaree NP.

source: instagram

In Columbia wollten wir etwas am Kanal und dem Riverfront Park entlangspazieren, und auch das Woodrom Wilson Familien Haus anschauen (hier hat der Praesident Woodrow Wilson als Kind gewohnt)

In Columbia we wanted to walk along the canal and Riverfront Park as well as visiting the Woodrow Wilson Family Home (South Carolina’s only remaining presidential site, this was the home to 14-year-old “Tommy” Woodrow Wilson)

Columbia

Columbia South Carolina
source: https://live21oaks.com/fun-things-to-do-in-columbia-sc/ 

Woodrow Wilson Family Home

Woodrow Wilson Home -- Pic 1
source: https://www.experiencecolumbiasc.com/listing/woodrow-wilson-family-home/15918/

Tag 10: nun waere es wieder nach Charlotte gegangen, wo auch einige Sehenswuerdigkeiten auf uns warteten, wie zB der Liberty Walk, Freedom Park oder der Ausblick vom Crowders Mountain State Park auf die Stadt.

day 10: we would have returned to Charlotte to explore some of the city's sights like the Liberty Walk, Freedom Park or the view across the city from Crowders Mountain State Park.

Tag 11: Rueckflug nach Denver

day 11: return flight to Denver

Genauso haben wir inzwischen feststellen muessen, dass unser 7 Wochen Road trip, den wir fuer den Sommer geplant hatten, nicht stattfinden kann. Wir wollten durch die noerdliche USA rueber an die Ostkueste, mit Zielen wie u.a. Gettysburg und auch einige Tage im Acadia Nationalpark. Von dort sollte es nach Kanada gehen, wo wir Nova Scotia, Cape Breton, New Brunswick, Prince Edward Island, Quebec und Ontarion ausgiebig besucht haetten. Dabei haetten wir auch viele liebe Menschen wieder gesehen. Als ich mein Bedauern darueber auf facebook ausdrueckte, wurde ich besonders von einer Person uebel angegangen, ich kopiere das mal eben rein (das war uebrigens nicht das erste Mal):

--- echt jetzt??? Denkst nur du hast diese alleinigen Probleme, bzw. sind das ja keine Probleme ! ! Denkst du nicht, deine Worte könnten momentan etwas aufstoßen? Ihr könnt dies und das nun nicht machen? Die Welt dreht sich nächstes Jahr auch noch und dein Sohn wird sicher dann auch wieder Geburtstag haben. ---

Und das fand ich dann doch leicht daneben. Natuerlich gibts andere Probleme auf der Welt, die gibts immer. Natuerlich ist es jammern auf hohem Niveau. Aber wer hat das Recht, jemanden vorzuschreiben, was man in einem bestimmten Moment als schade oder traurig bewerten darf? Wir sind uns der Gefahren bewusst (da ich zur Risikogruppe gehoere aufgrund einer Erkrankung) insbesondere da wir nebenbei eben auch Freiwilligen Arbeit leisten im sozialen Bereich. Aber gerade die Sommerreise war lange geplant, Urlaub angespart, sich auf Freunde gefreut usw. Wer das mal eben mit einem Schulterzucken abtut, Hut ab - insbesondere wenn man sich selbst darueber immer ausheult, keine Freunde oder Familie zu haben usw. Das ist mehr als anmassend. Jede/r kann hysterisch auftreten so sehr er/sie mag, aber anderen damit pampig zu kommen, ist schon dreist. Und derzeit kenn ich so einige, die auf lang geplante Reisen, auf die sich sehr freuen, verzichten. Ja, kein Weltuntergang, aber eben schade/traurig.

We also had to learn that we can't do the planned road trip in summer. We wanted to do a 7 weeks camping road trip, driving through the northern part of the US over to the East Coast. Long anticipated destinations were Gettysburg and Acadia National Park. We wanted to cross the border into Canada with exploring Nova Scotia & Cape Breton, New Brunswick, Prince Edward Island, Quebec and Ontario. We had planned to see several friends we haven't seen in years. All that is now not possible anymore. We saved up a lot of vacation time for this trip, sat weeks over planning the routes, what to see, where to sleep etc. 

When I expressed on facebook that this would make me sad, a facebook aquaintance became really nasty. I don't think that even in this time people have to be allowed to be sad over lost vacation dreams, dreams to meet people one hasn't seen in a long time etc. No one has any right to belittle other ones feelings. I was okay with her hysteria since everyone deals with lemons in life in a different way. But I don't have to accept being insulted from a person who doesn't even knows me in real life. I hope, she's in a better mental state now, the virus and its effects will still be around for some more time. And feeling sad about something doesn't mean that we (or others) don't take all this seriously enough. We see the effects in our daily life as well in the lives of other, especially during volunteering. We are aware of any risks, especially since I'm classified as a person at risk due to a health condition of mine.

3 comments:

  1. Ach ja Facebook und die lieben Kommentare... ich weiß schon, warum ich bei dem Verein nicht mitmache.

    Natürlich könnt Ihr darüber traurig sein, dass all diese Dinge jetzt nicht stattfinden dürfen. Geht mir ja genauso. Nach Ostern wäre ich in Porto auf dem Jakobsweg gestartet... war auch alles von langer Hand geplant. Aber das Wichtigste ist jetzt erstmal, dass wir alle gemeinsam durch diese Krise kommen, und das hoffentlich gesund. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben würde meine Omma jetzt sagen. Wenigstens hat man nun mehr von der Vorfreude auf den nächsten Tripp. LG aus dem sonnigen Schwarzwald, SonjaM

    ReplyDelete
    Replies
    1. das ist ja auch richtig mit dem jetzt erstmal alles ueberstehen. Dem widerspreche ich auch gar nicht und wir sind ja auch zu Hause. (und das koennte schlimmer liegen *lach*). Aber solche Kommentare wie bei fb mit dem Probleme aufwiegen, geht mir dann doch auf den Zeiger. Jetzt heisst es erstmal den Geburtstag von Junior hinter uns zu bringen, auch ohne Ausflug :-). Es ist Wahnsinn, wie anders das Leben auf einmal fuer jeden ist, auf sovielen Ebenen. LG zurueck!

      Delete
    2. Ich denke, für Leute wie uns, die viel und gern unterwegs sind, ist dieses zuhause herumsitzen schon eine Belastung, auch wenn das Klagen zugegebenermaßen auf sehr hohem Niveau stattfindet.
      Alles Gute für den Junior!

      Delete