4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


8/13/2020

Roadtrip - 21: Hells Canyon & Wallowa Lake, OR

06/19/2020 & 06/20/2020 (Tag 29&30/ day 29&30)

Wir schliefen etwas laenger und verliessen gegen 10.30 den Copperfield Park. Unsere Route fuehrte uns entlang des Hells Canyon Scenic Byway, diesmal allerdings auf der Oregon-Seite. Die Strasse ist eine gut in Schuss gehaltenes Forest Service Road (Forststrasse durch den Wald, diesmal allerdings sogar asphaltiert), und fuehrte uns zum Hells Canyon Overlook.

We slept a little longer that day, and left around 10.30 am. Our route was along the Hells Canyon Scenic Byway, a well maintained Forest Service Road. This time it was on the Oregon side of the canyon, and we stopped at the Hells Canyon Overlook.

Wir werden dran erinnert, unsere Uhren eine Stunde zurueckzustellen, da wir nun in der Pazifischen Zeitzone sind.

We got reminded to turn back our clocks one hour since we entered the Pacific Time Zone.


















ein paar der schoenen Wildblumen/ some of the beautiful wildflowers






Leider stand die Sonne unguenstig  fuer Fotos :-(.

Unfortunately the sun's location wasn't right for photos :-(.




 







und weiter zum Tagesziel ...

continuing our drive towards our destination ...





An manchen Stellen wurde es dann etwas heikel wenn sich 2 Wohnmobile aus verschiedenen Richtungen trafen, denn die Strasse war dafuer nicht breit genug. GsD fuhren alle langsam und vorausschauend, und irgendwie fand einer immer eine Nische um ein wenig Platz zu machen.

Some spots got a bit tricky when two RVs from different directions came across each other, the road simply wasn't wide enough in that case. Luckily everyone was driving carefully and so could find a small pullout to have the other RV safely passing by.



ein kleiner Farmstand neben der Strasse (Brot, Gemuese, Eier)

a cute farm stand along the road (bread, eggs, vegetables)


Am Nachmittag kamen wir dann am Wallowa Lake SP an, hier hatten wir einen der letzten Spots fuer das Wochenende bekommen.

In the afternon we arrived at Wallowa Lake SP, we secured one of the lasts spots for that weekend.




Ein Wagen Feuerholz kostete gerade mal $5, was fuer ein Deal!

A cart full of firewood was only $5, that's quite a deal!


Der naechste Tag war dann leider nicht wie vorhergesagt. Das Wetter sollte eigentlich bei um die 28 Grad liegen mit Sonne, tatsaechlich hatten wir 15C und immer wieder Regen. Somit ging es dann nicht wie geplant mit den Paddleboards auf Wasser sondern wir vergnuegten uns mehrheitlich im Camper mit lesen etc. Als es mal eine Nieselregenpause gab, sind wir mit dem Hund rueber zur Marina/Strand, um es wenigstens einmal gesehen zu haben.

The next day wasn't as expected. The weather forecast was sunny and something in the 80's F, and actually we had something in the low 60's F and on and off drizzle/rain. So we skipped the idea of paddle boarding on the lake and instead stayed mostly inside with reading etc. During a little pause in the rain, we walked over to the marina/beach area so we would at least could a glimpse of what we missed out on. 







Blick auf den Eagle Cap Berg/ view of the mountain "Eagle Cap"


Pirate stoerte der Ruhetag nicht :-).

Pirate wasn't bothered by doing nothing ... he is good at that :-).


Und irgendwie stoerte uns es auch nicht, so hatten wir zwischendurch immer mal Tage zum entspannen und rumschlunzen.

And honestly, we weren't really bothered, too. We actually kind of liked those days with shitty weather as relaxing time in between.

ein Riesling aus Idaho/ Riesling made in Idaho


Abends konnten wir tatsaechlich dann noch etwas draussen am Lagerfeuer sitzen, was etwas fuer den Tag entschaedigte.

In the evening we were able to spend some time at the campfire which made up a bit for the day.

1 comment:

  1. 15°C sind doch perfekte Temperaturen zum Wandern, sogar wenn's nieselt ;-)
    Schöne Gegend, wir waren in der Region auch ein paar Mal, mit Mopped oder im Auto.

    ReplyDelete