4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


8/21/2012

Ein Wochende im Zeichen des Fahrrads

Da wir dieses Wochenende nichts wirklich vorhatten, haben wir 2 wichtige Dinge endlich erledigt:

1. Fahrradhelme für Andreas und mich kaufen
2. Tretlager am Fahrrad von Andreas reparieren lassen

Zuerst haben wir Andreas' Fahrrad bei einem Shop hier in der Nähe abgegeben. da sie nicht wussten, wie lange sie brauchen, haben wir uns auf eine Abholung am Dienstag geeinigt.

Ich hatte vor einiger Zeit in der "metro" (kostenlose Tageszeitung) einen Artikel über einen Fahrradladen in der Innenstadt Vancouvers gelesen und da waren Fotos von tollen Helmen bei. Also war dieser Shop das Ziel: Denman Bike Shop in 710 Denman Street.


Nette Angestellte und tolle Auswahl für Frauen bei den Helmen. Leider wurde Andreas nicht fündig und so ging es noch in einen anderen Laden, aber wieder bei uns in der Nähe. Die Ausbeute waren dann diese beiden Exemplare


Da der Herrenhelm (weiß) sich gut verstellen lässt, kann sogar ich den benutzen, wenn ich mal Abwechslung haben will *g*. Fahrradhelme sind hier Pflicht. Wird man ohne erwischt, ist man 100 CAD los als Strafe.

Wir waren kaum zu Hause, kam ein Anruf von der Werkstatt. wir können das Fahrrad von Andreas abholen. Soviel zu Dienstag ;-). Aber es hat uns natürlich gefreut.

Sonntag sah es erst grau aus und nach dem Mittag zeigte sich dann etwas blauer Himmel. Es war aber noch recht frisch und so entschlossen wir und, wir machen eine kleine Radtour. Immerhin würden wir ja nicht so schwitzen bei dem Wetter. Wir haben die Fahrräder also in den VAN geladen und sind zu einem Park bei uns in der Nähe gefahren, der direkt am Meer liegt und bei Fahrradfahrern sehr beliebt ist als Ausflugsziel: Mud Bay Park (http://www.tourismsurrey.com/attractions/parks/mud-bay-park). Unsere Strecke war dann insgesamt knapp 17 km lang für hin und zurück.

Kaum waren wir angekommen, zeigte sich die Sonne und Dominik und ich hatten natürlich Jeans an. Die also hochgekrempelt. Strickjacken aus und los ging es.




Wir starteten gegen 15.30 und haben diesmal somit die Ebbe erwischt. Bei einem zweiten Mal werden wir morgens fahren, um Flut zu haben.


An dieser wunderschönen Stelle brach mir eine Schraube von der Halterung meiner Schutzbleche. Andreas hat das in alter MacGyver-Manier notdürftig repariert (Erklärung: http://de.wikipedia.org/wiki/MacGyver). Und zwar mit der Halterung von Dominiks Vorderlampe *g*. So konnten wir dann weiterfahren.




Während auf der einen Seite das Wasser war, ist auf der anderen Seite Farmland.


hinten am Horizont erkennt man Burnaby, ein weiterer Vorort von Vancouver









Rückweg (hab ich schon erzählt, wie voll es war *lach*? Immer so wie hier auf dem Bild)

Die Räder sind wieder im Auto (das machen nur "crazy Europaens", die anderen haben alle Halterungen außen dran)


Belohnung bei Dairy Queen: Wir haben uns einen großen Strawberry Cheesequake Blizzard geholt und 2 extra Becher. Dann wurde geteilt.



Tat mir der Hintern weh am Abend ... ;-). Dominik fiel auch nur ins Bett und brauchte keine Minute bis er eingeschlafen war. Und Montag war erst um 9.00 wach ;-).

6 comments:

  1. Hallo Yvonne.
    Super schöner Ausflug und schöne Bilder und schöne Landschaft. Mein Fahrrad verstaubt leider im Keller zur Zeit. :(
    LG Kerstin

    ReplyDelete
    Replies
    1. dank Dir Kerstin ;-). Bis aufs Kinderrad standen unsere auch über ein Jahr nun rum. Dominik benutzt seines ja öfter hier in der Straße mit den anderen Kindern. Wir werden das aber nun öfter machen, es gibt soviele tolle Strecken in der Umgebung.

      Delete
  2. Wie immer: tolle Bilder!!
    Landschaftlich einfach traumhauft :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke Dir. Ich denke, wir haben es hier gut erwischt mit der Landschaft. Berge und Ozean direkt vor der Tür. Ich glaub, hier bekommt uns keiner mehr weg.

      Delete
  3. Die Bilder vom Meer erinnern mich stark an die Nordsee *g*
    Sehr schön :)

    Gruß Nicole

    ReplyDelete
    Replies
    1. Küste ist Küste ;-). Ostsee sieht auch nicht anders aus. *g*

      Aber es ist überall entspannt leer.

      Delete