4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



8/06/2013

Urlaub - Tag 1: Portland

Am Donnerstag sind wir gegen 14.30 losgefahren und an diesem Abend ging es bis Portland im US-Bundesstaat Oregon. Natürlich kamen wir wieder genau in die Rush Hour in Seattle, Washington und so brauchten wir 2 Stunden von einem Ende der Stadt bis zum anderen. Am späten Abend waren wir dann in Portland und fanden auch ein recht günstiges Motel.

Die Strecke



Freitag ging es dann zur Stadtbesichtigung in Portland und das Fazit war sehr positiv. Die stadt selbst ist sehr schön gerade im Stadtzentrum. Und aus derzeitiger Vancouver-Area-Sicht super angebunden an den öffentlichen Nahverkehr. Es gibt Straßenbahnen, Busse und eine Art Vorort-Zug, der bis in die Innenstadt angebunden ist. Preise sind sehr gümstig dafür und das macht Portland zum leben sehr angenehm. Wir haben uns aber besonders auf den Innenstadtbereich konzentriert beim Sightseeing. Alles begann mit der Aerial Tram: http://gobytram.com/. Diese Seilbahn fährt zu einem Gesundheitszentrum auf einen Berg hoch (ca 1000m) und ist gerade bei Touristen mit Kindern sehr beliebt, da man einen tollen Ausblick auf Portland hat. Preis waren 4 USD pro Person.



Wieder unten angekommen sind wir dann von der Waterfront mit der Straßenbahn ins Stadtzentrum gefahren (2h Straßenbahn kosten 1 USD/Person)


Netter Willkommensgruß


Und laufend kamen die Vorort-Bahnen


Überall gibt es die für nordamerikanische Großstädte typischen Essensbuden am Straßenrand mit einer großen Vielfalt an internationalem Essen.


Von dort sind wir zum Pioneer Courthouse Square gelaufen, einem großen Platz in der Stadt mit einem historischen Gerichtsgebäude







Wir kamen auch an diesem netten Herrn vorbei. Dominik dachte, es wäre eine Statue und wir sagtem ihm, er solle mal einen Dollar in den Eimer davor werfen. Daraufhin zeigte der Mann Kunststücke und Dominik erschrak sich erst und dachte dann, es wäre ein Roboter. Der Gesichtsausdruck war zu herrlich ;-).


Weiter ging es dann zur Waterfront und wir schlenderten am Wasser entlang

Dort fand auch gerade ein Brauerei-Festival statt. Portland bzw Oregon ist bekannt für seine vielen kleinen Brauereien.


Ein paar Eindrücke von unterwegs




Wir kamen auch vorbei an Chinatown, was wir aber völlig unbeeindruckend fanden


Unterwegs an den Straßen findet man ganz oft die Benson Bubblers (http://www.portlandoregon.gov/water/article/352768). Das sind Wasserspender, die jeder nutzen kann. Diese sind benannt nach Simon Benson, der 1912 Geld an die Stadt gespendet hat, um welche zu installieren. Man sagt, durch die Installation dieser Wasserspender sank der Bierkonsum um 20% ;-).


Unterwegs immer wieder tolle Schilder


und schöne alte Gebäude

und viel Kunst

Am späten Nachmittag ein erschöpftes Kind in der Straßenbahn auf dem Weg zurück zum Auto.


Abends ging es dann bis Eugene, Oregon. Fazit: Portland besuchen wir auf jeden Fall wieder, eine tolle Stadt!

(Das war nur eine kleine Auswahl von Bildern, wie auch in den kommenden Beiträgen. Wir haben von den 11 Tagen ca 3500 Fotos und alle zu zeigen, geht einfach nicht. Um die Beiträge nicht zu lang zu machen, fasse ich soweit es geht auch Bilder zusammen in Collagen.)

1 comment: