4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



7/08/2014

Trailer - Teil 5

und wieder haben sich viele kleine Dinge getan

Über die Jahre haben sich die im Trailer eingebauten Lüftungsauslässe natürlich farblich verändert und einige hatten von Hause aus einen hässlichen Braunton. Alle auszuwechseln wäre ein Haufen Geld gewesen und so kam mein guter Freund - die Sprühfarbdose - wieder mal zum Einsatz. Vorher hat Dominik ihnen aber noch eine kleine Duscheinheit verpasst :-)





Inzwischen sind alle wieder an ihrem alten Platz eingebaut und das bißchen weiß macht sooooviel aus.

Das Sofa hat nun seine Klappen dran, um den Stauraum drunter zu verbergen (das Holz muss noch gestrichen werden und die Griffe fehlen). Die beiden Leselampen sind ebenfalls an der Wand angebracht und alle Fenster haben neue Jalousien.


Kleiner Blick auf den Kühlschrank, der einen weißen Anstrich bekam und etwas "Nutzfläche" außen in Form einer Pinnwand und einer Magnettafel (und darunter mein schönes weiß angesprühtes Gitter *g*)


ein bißchen alte Heimat fährt mit


der Rest der Küche ist auch fertig, derzeit aber missbraucht als Werkzeugablage. Fotos also später :-).

Und die Essecke


Das Badezimmer ist ebenso fertig (okay, die Handtücher muss ich noch wegräumen)





Ich hab auch schon die Decke im Trailer gereinigt, ein Vorteil an der Vinyl-Beschichtung :-): man kann sie einfach schrubben.

Natürlich gibts noch viele kleine zeitraubende Dinge zu machen, aber zu 90% ist das Projekt nun geschafft.

4 comments:

  1. Ich bin begeistert. :D Traumhaft schön. Lg Kerstin

    ReplyDelete
  2. Das geht bei euch wirklich fleißig voran und ganz sicher könnt ihr bald einen ersten Trip damit machen. Bin schon gespannt...

    So ein Wohnmobil hat schon seine Vorteile besonders auf einem Roadtrip, wie wir ihn gerade hinter uns haben. Wir haben aus dem Koffer gelebt, da wir immer nur 1 - 2 Nächte am gleichen Ort blieben und beim Wohnmobil hat man alles schön in den eigenen Schränken. Andererseits ist man natürlich nicht ganz so wendig mit so einem großen Gespann - was ich persönlich nicht so sehr mag, lach.

    VG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. deshalb haben wir ja die Variante Pick-up plus trailer statt echtem RV. So kann man den Trailer abstellen und mit dem Pick-up normal irgendwohin fahren :-) und die Gegend erkunden. Ich kann keine Motelzimmer mehr sehen. Und so weiß ich wenigstens, wer meine Dusche und Bett benutzt hat *g*.

      Delete