4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


10/11/2012

Mount Baker - My love ;-)

Am Sonntag wollten wir bei schönstem Wetter eigentlich das Oktoberfest in Ferndale aufsuchen. Somit hieß es also gegen 10.30 ab ins Auto und rüber in die USA. Problem war nur: Yvonne hat den Eventkalender nicht genau gelesen und das Fest fand nur am Samstag statt, aber nicht mehr am Sonntag ;-). Somit standen wir also etwas blöd da. Nach einigem überlegen sind wir dann erstmal in den nächstgelegenen Barnes & Noble (Buchladen-Kette) gefahren und haben bestimmt eine Stunde darin "rumgegammelt" und Dominik ist nun um 5 Bücher (4x Halloween und 1x USA-Atlas) reicher und wir um einen Reiseführer für den Staat Washington. Da wir schon immer mal Mount Baker fahren wollten, fiel dann spontan die Entscheidung dazu.


Mount Baker ist von uns zu Hause ca 2h Fahrt entfernt. Ich seh den Berg jeden Tag (sofern es nicht neblig ist ;-) ) aus dem Schlafzimmerfenster. Wir hatten eine tolle Fahrt durch die beginnende herbstliche Landschaft.


Nachdem wir auf ca 1200m hochgefahren sind war dann Schluss, weiter geht es im Winter nur mit dem Skilift. Ich hatte ja nur mit einer tollen Aussicht auf die Bergspitze gerechnet, aber wir waren überwältigt von dem, was uns tatsächlich erwartete: es gab 2 kleinere Seen da mit einem fantastischen Blick auf den Berg.



Und der Name war sooowas von treffend! Ich lass einfach mal die Bilder sprechen (und nein, ich habe keine Postkarten eingescannt *lach*)









Wir waren erst relativ spät da und leider verschwand die Sonne dann schnell hinter einem anderen Berg und es wurde absolut schattig. Somit traten wir dann den Rückweg an und trafen unterwegs auf diesen umwerfenden Zaun an einem Ski-Laden


und daneben stand dieser abgefahrene Wohnanhänger mit einem Friseurladen drin


Abends sind wir dann noch kurz einkaufen gewesen und fanden in einem Spezialitätenladen auch dies hier


der Preis ist aber absoluter Wahnsinn (reg. 5 USD). Und dann ging es zur Belohnung zu Applebee's. Es war das erste Mal, aber sicher nicht das letzte Mal. Sehr lecker und moderate Preise.

2 comments:

  1. Traumhafte Bilder !!!!

    Gruessle Holger

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke Dir ;-). Email ist auch grad raus. hat etwas gedauert *seufz*

      LG

      Delete