4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/19/2013

Das Schlafzimmer verwandelt sich

In der letzten Woche war Andreas abends und am WE damit beschäftigt, als erstes das Schlafzimmer halbwegs fertig zu bekommen.

Bei der Hausbesichtigung im Dezember sah es so aus


Am Einzugstag


Und nun zwei Wochen später





Bis das Kinderzimmer fertig ist (wir hoffen in einer weiteren Woche), hat Dominik es nun als Spielzimmer bekommen


Es fehlen noch die Schränke innen mit malern und einrichten sowie neue Schranktüren.

Einblick in die Arbeit bis zu diesem Punkt

Wir haben in allen Zimmern häßliche Decken. Es sieht aus wie extrem grobe Rauhfaser, wurde aber rangesprüht und das vor mehr als 30 Jahren. Also heißt es in jedem Zimmer die Deckentextur abkratzen. Das ist ein echter Kackjob. Danach muss die Decke dann nochmal ein bißchen gespachtelt und abgeschliffen werden, bevor sie gemalert werden kann. Und so sieht das dann aus in einzelnen  Schritten:

Unsere Deckentextur (in dem Raum noch harmlos, wir haben noch häßlicherer im Wohnzimmer/Essbereich und Flur)


Also geht los ans abkratzen



Danach wurde alles gespachtelt und dann erst versucht mit dem Handschleifer


aber aufgrund mangelnden Erfolgs dann doch mit einem elektrischen Schleifer alles geglättet


Das macht eine tolle Haut *lach* (das was nicht bestaubt ist, wurde von einer kleinen Staubmaske beim arbeiten abgedeckt)


Dann wurden die Wände gemalert, was schon einen riesen Unterschied ausmachte zum vorher


und anschließend das Parkett von uns gelegt. Ich war für das hinlegen und Muster verantwortlich, während Andreas sich mit seinen neuen Werkzeugen austoben durfte (Hand-Nagler, Kompressor und dem großen Druckluft-Nagler)





Und das fertige Ergebnis war ja oben zu sehen. Oben auf einem Bild seht Ihr auch eine Tür neben der weißen Kommode. Da hinter ist ein kleines Bad mit Klo und Waschbecken. Da wir das ganze überflüssig finden und es auch einiges Geld kosten würde alles darin zu ersetzen, haben wir beschlossen, dort alles rauszureißen. Die Leitungen/Abflüsse werden wir abdecken und dann wird es ein zusätzlicher Kleiderschrank. Meine Freundin war ganz "geschockt" wie wir auf das kleine Bad verzichten könnten ;-). In Nordamerika MUSS ja jeder Master-bedroom ein eigenes Bad haben nach Ansicht der Leute. Aber da nicht einmal eine Dusche drin ist, finden wir es einfach sinnlos, zumal das große Bad gleich neben dem Schlafzimmer vom Flur abgeht.

Am Dienstag kam dann auch endlich unser Fernsehanschluss und am 30.04. bekommen wir im Wohnzimmer/Essbereich/Küche dann die Fenster und Türen ausgetauscht. Nach und nach werden wir alle weiteren Fenster auch austauschen. Im schlafzimmer fehlen nun noch oben und unten die Kanten-/Deckenleisten. Aber das ist aktuell noch nicht so wichtig. Nun ist erstmal Dominiks Schlafzimmer an der Reihe.

11 comments:

  1. Popcorn heisst das oben an der Decke...habe ich erst letzte Woche auf einem amerikanischen Blog gelesen und die haben beim Abkratzen des Popcorns nicht nur Staubmasken getragen...sondern einen Ganzkörperanzug ;)
    Das Schlafzimmer sieht aber schon recht ansehnlich aus, kein Vergleich zu vorher! Ihr seid echt fleissig!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich weiß das mit dem popcorn-ceiling, aber Leute in Deutschland können damit eh nix anfangen ;-). Den Anzug haben wir ja inzwischen, das war nur bei den ersten Fotos ohne *g*. Er hat sogar einen mit Kapuze, ich hab ja nur einen ohne (der dazu auch noch zu riesig ist, aber kleiner nicht erhältlich). Die Leute im Baumarkt und Farben-Fachgeschäft kennen uns schon langsam, so oft wie wir da sind *grins*. heute gehts mal wieder abends zu IKEA. Der Vorteil im Moment ist, dass ich futtern kann was ich will ohne zuzunehmen.

      Delete
  2. Hut ab vor eurem Fleiß. Es sieht schon mal toll aus.

    Ich musste so lachen, über das "Albino-Bild". Die Masken halten gut ab, aber warum hat er keine Plastik Brille benutzt? Da sie rundherum zu sind, halten sie auch einiges ab.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, die müssen wir noch kaufen, ich denke, so langsam sieht er die Notwendigkeit auch *g*. Männer ...

      Delete
  3. Meine Güte ihr legt ja wieder ein Tempo vor! Respekt!
    Wir haben im Wohnzimmer auch popcorn - sieht aber irgendwie netter aus als eures und bisher stört es uns nicht ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* danke, ich bin halt sehr ungeduldig. ;-)

      Delete
  4. Ja, die Gesichtsmaske deine Mannes ist toll - hat es geholfen?
    Ihr seid do fleißig.

    LG Heide

    ReplyDelete
    Replies
    1. bei öliger Haut ist es sicher hilfreich, aber er hat gemischt mit T-Zone *lol*. Es sah so witzig aus, das musste ich einfach festhalten.

      Delete
  5. Das ist ja total klasse geworden! Was fuer ein Unterschied. :-) LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. dank Dir Bella :-). GsD haben wir ein großes Vorstellungsvermögen und wissen, dass man vieles mit etwas Geschick verwandeln kann. Die Maklerin ist schon aufs Endergebnis gespannt.

      Delete
    2. Ich bin auch schon gespannt. Es macht viel Arbeit zu renovieren aber auf der anderen Seite auch viel Spass und man kann auf alles so stolz sein. Ich denke das es auf jedenfall alles klasse aussehen wird. :-)

      Delete