4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



2/19/2016

Endlich der Termin

Wir hatten ja durch den Deutschlandurlaub nicht am citizenship test am 07.01. teilnehmen koennen, da ja sowohl die Einladung als auch der Termin in der Zeit war. Wir hatten ja dann unser Entschuldigungsschreiben mit der Bitte um einen neuen Termin hingeschickt und nun jede Woche Dienstags online geprueft, ob es einen neuen Termin gibt. Es hat sich nichts getan und an der Hotlie bekommt man dazu keinerlei Auskunft. Also warten, warten, warten.

Fuer Andreas bzw seine Arbeit war es insofern unguenstig, da normalerweise zwischen Ankunft des Briefes und dem Termin nur rund eine Woche liegt. Somit konnte er keine langfristigen Termine fuer Dienstreisen mehr im Voraus zusagen und buchen. Das ist einerseits doof fuer Projektplanungen, andererseits erhoehen sich aber auch Flugkosten, je kurzfristiger gebucht wird.

Letztendlich hat sich dann Andreas' direkter Vorgesetzer eingeschaltet und er hat letzte Woche einen Brief an das CIC verfasst, mit der Bitte um einen verlaesslichen Termin in den ersten beiden Maerzwochen und dazu auch erklaert, wie sehr das ganze im Moment den Geschaeftsalltag auch finanziell beeinflusst. 

Der Brief wurde an mich per Kurier geliefert und mit einem persoenlichen Schreiben von uns dann zum CIC geschickt, wo er Donnerstag ankam. Diese Woche Dienstag hab ich dann somit wieder online geprueft, ob sich was getan hat, aber nichts. In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag hab ich dann gegen Mitternacht von Andreas eine sms aus Muenchen bekommen, dass sich der Status geaendert hat und wir einen Termin haben.

Das habe ich dann heute Morgen natuerlich selbst nochmal nachgeschaut und tatsaechlich :-)

 

Somit haben wir am 10.03. nun unseren Termin. Unguenstig ist die Uhrzeit, 8.01 Uhr, was bedeutet, dass wir zu Hause gegen 6.00 losfahren muessen. Wir muessen ja bis Vancouver rein, Parkplatz finden, und vor Ort muss man ja eher da sein, um ggf Unterlagen und Einladung etc nochmal kontrollieren zu lassen. Zu so einem Test koennen teilweise bis 400 Personen gleichzeitig eingeladen sein, und somit bringen wir lieber etwas mehr zeitlichen Puffer mit *seufz*. Uns verwundert, dass wir nach Vancouver muessen, denn eigentlich haben wir hier in Surrey auch ein Office dafuer, wo Freunde von uns waren. Das ist etwas seltsam, aber was solls .... Dominik wird an dem Morgen dann von meiner Freundin hier zu Hause abgeholt und zur Schule gebracht.

Und heute Nachmittag waren dann auch die Originalschreiben da mit allen weiteren Infos, was man mitbringen muss etc. 


Der Inhalt des Briefes laesst auch den Rueckschluss zu, dass der verpasste Test nicht gewertet wird als Fehlversuch sondern anscheinend die Entschuldigung akzeptiert wurde. Das ist von daher gut, da man nur zwei schriftliche Versuche hat und man ansonsten zu einem Richter muss, das kann dann bis zu einem Jahr fuer einen Termin dauern. Somit heisst es nun Daumen druecken und fuer uns weiter lernen.

Oh, und unser indischer Nachbar ist ausgezogen, der Haufen steht seit Montag nun im Vorgarten ... mit dem Schild "for free". Bloed ist nur, dass hier kein Durchgangsverkehr ist und es sich um eine kleine Sackgasse handelt. Allerdings ist das ein typisches Bild fuer diesen Kulturkreis, zumindest was wir hier so in unserer Gegend sehen. Na mal sehen, wann sich jemand bequemt oder ob der Vermieter das alleine wegschafft.



10 comments:

  1. Wahrscheinlich seid Ihr nun in Vancouver "dran", weil es der nächstbeste freie Termin war. Endlich geht es da auch weiter ;-) Viel Glück.

    ReplyDelete
    Replies
    1. nein, der erste Termin waere auch schon in Vancouver. Nun hoffen wir, dass halt keine spezifischen Fragen zu den Parteien, MPs und MLAs fuer Vancouver kommen. Lassen wir uns ueberraschen ... Aber immerhin haben wir jetzt einen Termin :-)

      Delete
  2. Vancouver ist in den frühen Morgenstunden bestimmt auch schön!
    Viel Glück!

    ReplyDelete
    Replies
    1. lach, ja :-). Ist halt eher fuer uns komisch, da sich Junior an dem Tag nun das erste Mal alleine fertigmachen muss. Also alleine aufstehen (braucht er ja erst 7.20) etc.

      Delete
  3. Viel Glück und Erfolg bei diesem Vorhaben. Hat ja bisher alles gut geklappt, da ihr immer gut Vorarbeit geleistet habt.

    ReplyDelete
    Replies
    1. vielen Dank :-). Ich berichte dann (oder heule hier rum).

      Delete
  4. Ich verstehe eigentlich nicht, warum Ihr die Kanadische Staatsbuergerschaft annehmen wollt, wenn Ihr sowieso nach USA weiterziehen werdet? Ist doch irgendwie ein Verrat...

    ReplyDelete
    Replies
    1. wieso Verrat? Mein Mann wird von einem kanadischen Arbeitgeber versetzt, da alle Kunden, die er betreut in den USA sind. Durch die Annahme der Staatsbuergerschaft stellen wir sicher, dass wir jederzeit wieder zurueck nach Kanada koennen, da wir sicher nicht in den USA alt werden wollen. Mit der PR muessten wir aber definitiv nach 3 Jahren zurueckkehren, um den Status in Kanada nicht zu verlieren. Der Umzug in die USA dient somit einfach der Familie, da mein Mann wieder deutlich mehr Zeit zu Hause verbringen kann, da weniger Fluege etc.

      Dann ist es uebrigens auch Verrat an Deutschland, da wir nicht in Deutschland leben, aber die deutsche Staatsbuergerschaft weiterhin besitzen. Ein Blick ueber den eigenen Tellerrand hilft manchmal ... letztendlich ist das unsere Entscheidung und wie andere das finden ist dabei relativ egal.

      Delete
    2. Anonymous2/22/2016

      so sehe ich das auch,Gisela..."Mit der PR muessten wir aber definitiv nach 3 Jahren zurueckkehren, um den Status in Kanada nicht zu verlieren"...diese Aussage ist falsch !!!

      Delete
    3. lieber Anonym, noch nicht mal den Hintern in der Hose haben, um einen Namen zu nennen, aber rumstaenkern :-). Und nein, meine Aussage ist nicht falsch. man muss in einem Zeitraum von 5 Jahren 2 in Kanada leben, um den Status aufrecht zu erhalten. Somit muessten wir nach 3 Jahren zurueck gehen, um die 2 Jahre zu schaffen. Gern nachzulesen unter http://www.cic.gc.ca/english/newcomers/about-pr.asp

      "Time spent living in Canada
      When you are a permanent resident, you can live outside of Canada, but must live in Canada for at least two years in a five-year period. If you live outside of Canada for longer, you may lose your permanent resident status."

      ist dann jetzt auch der letzte Kommentar dazu ...

      Delete