4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



8/26/2016

Farmers Market in Vail

Am Sonntag vor dem Umzug haben wir die Chance nochmal genutzt und haben einen Ausflug gemacht. Ziel des Tages war Vail, was rund 2h Fahrt von uns entfernt ist. Vail ist im Winter einer der drei grossen Skigebiete von Colorado und das letzte Mal, als wir dort langgefahren sind im Maerz, war es extrem verschneit und ich habe Nachts auf dem Highway gebangt, ob wir es ohne wegrutschen bis nach Denver schaffen, da wir genau in einen fiesen Schneesturm geraten sind. Somit diente der Ausflug auch dazu, mich mit dem Ort wieder zu versoehnen :-). Wir nutzten also das wunderschoene Sommerwetter


Die Fahrt ging ua durch den Eisenhower Tunnel, welcher fuer eine sehr lange Zeit der hoechstgelegene Strassentunnel der Welt war (https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenhower-Tunnel)


Wir stoppten in Breckenridge, wo wir schon mal im Juli gehalten haben und der all die tollen Sachen aus Holz verkauft. Da nun mit dem Haus nichts mehr schief gehen konnte, haben wir uns ein paar Einweihungsgeschenke gekauft :-)

Die Baeren kommen als Deko auf den Kamin, das Schild wollte Dominik fuer sein Zimmer


Eine Garderobe fuer den Eingangsbereich


6 Untersetzer aus Espenholz


In der Woche davor hatten wir uns schon Betten bestellt bei einem Mann in Colorado, der die selbst baut. Wir haben Kiefernholz gewaehlt und die Betten sehen dann in etwa so aus

Quelle: Cabelas

Wir haben ein Queen-Bett fuers Schlafzimmer, ein Twin fuers Kinderzimmer und ein Queen-over-Queen Doppelstockbett fuers Gaestezimmer bestellt. Dave hat uns genau gezeigt, wie er die baut und ich haette seinen halben Ausstellungsraum kaufen koennen *schmacht*. 

Anschliessend ging es dann weiter nach Vail, wo wir uns den Farmers Market anschauen wollten. 


Infos zu Vail (leider nur auf englisch, das deutsche Wiki gibt nicht viel her)


Parken ist dort sowohl im Sommer als auch im Winter so eine Sache und wir mussten dann ein ganzes Stueck zuruecklaufen, aber immerhin ist parken dort ueberall umsonst gewesen im Sommer :-)

cooles Polizei-Auto



man koennte meinen, man sei in Europa


Die Baeren waren toll










und dann kamen wir auf die Strasse mit dem Markt. Wir waren total begeistert, da es keinen Ramsch gab, sondern wirklich tolle selbstgemachte Dinge und regionale Lebensmittel. Es war zwar voll, aber das stoerte in diesem Fall nicht.





Erdinger-Schirme





hier gab es Live Musik


die lokalen Pfirsiche glichen teilweise kleinen Melonen von der Groesse an all den tollen Obststaenden



Eine Bushaltestelle 




"Ski Trooper" Skulptur. Sie erinnert an die Soldaten, die hier ihr Training waehrend des 2. Weltkrieges absolviert haben




u.a. fand ein Wettbewerb fuer Kinder statt, bei denen sie verschiedene Stationen bewaeltigen mussten (Laufen, fahrrad fahren, tubing, klettern etc) und der Polizist half den beiden Moeppels den schweren Reifen zur naechsten Station zu ziehen. Es war richtig warm und die beiden Kinder schon gut fertig.










hinten am Berg sieht man die Wasserrutsche, die letzte Stadtion des Kinderparcours.



das war ein Windspiel auf einem Spielplatz



Abkuehlung 



Albert geniesst die Sonne


bis er von Fans belaestigt wurde :-)


Hintergrund zur Einstein-Skulptur: 












Natuerlich darf ein Maibaum nicht fehlen



die Flaeche innerhalb des Kreises ist im Winter eine sehr schoen angeleuchtete Eisbahn






Vail ist ein sehr, sehr suesser Ort und wir waren bestimmt nicht das letzte Mal hier.

12 comments:

  1. Jup, das sieht sehr schoen aus in Veil!
    Eure Bettenwahl gefaellt mir - go with the theme :)

    ReplyDelete
  2. Oh wow was fuer tolle Fotos und wenn man nicht genau wuesste dass dies mitten in Colorado ist,koennte man meinen das ist ein schmuckes Staedchen mitten in Bayern oder in Oesterreich.Dort haette es mir garantiert auch gefallen,denn ich liebe es auf Farmersmaerkte zu gehen. Die Betten sind der Hammer und sooo passend fuer eon log home.Habt ein schoenes Wochenende und LG,Regina

    ReplyDelete
    Replies
    1. so sehen ja viele Skiorte aus in Nordamerika, dank der vielen europaeischen Einwanderer. Den Farmersmarkt werden wir naechstes Jahr bestimmt mehrmals besuchen dort.

      Delete
  3. Irgendwie hat das Örtchen was von Whistler... Die Betten sehen toll aus! War ja klar, dass Du als erstes die Kamin-Deko besorgst. Davon hattest Du ja vorher schon geschwärmt ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, die Skiorte nehmen sich alle nicht viel. Und ja, die Baeren mussten sein *lach*

      Delete
  4. wieder ein wunderbarer Bericht mit sehr aussagekräftigen Fotos....die Stühle mit den Skiern haben es mir angetan...freue mich schon auf die Fortsetzung

    ReplyDelete
    Replies
    1. die Ski-Stuehle finde ich auch toll. Wir werden uns naechstes Jahr welche kaufen.

      Delete
  5. Das Polizeiauto ist cool. Aber wo sind denn die schneebedeckten Berge? Ist es dort nicht hoch genug für schneebedeckte Gipfel oder gibt es die generell nicht?

    ReplyDelete
    Replies
    1. doch, etwas Schnee ist noch, aber das war diesmal nicht der Focus beim fotografieren. Kurz vor Vail waren sogar noch Snowboarder etc unterwegs. dafuer gabs die Tage schon den ersten Schnee auf Hoehen ueber 4000m. Aus unserem Fenster kann ich die ersten weissen Bergspitzen sehen (hier "unten" - also bei 3000m - hatte es 2 Tage geregnet)

      Delete
  6. Hallo Yvonne,
    bei den Bildern könnte man wirklich meinen in einem europäischen Skiort zu sein. Teilweise sehr schmucke Häuser.
    Wir waren letztes Jahr in St Jacobs, ON, auf dem Farmers Market. Der war auch einfach nur toll!
    Viele liebe Grüße,
    Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. die europaeischen EInwanderer haben ihren Baustil mitgebracht :-)

      Delete