4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



8/05/2016

Phoenix und Umgebung

Als wir Dienstag ausgepackt und uns in unserer Casita eingerichtet hatten, sind wir an den Pool. Und wie sollte es dann anders sein - es kam ein Anruf. Ein Kunde in Phoenix war verzweifelt (in der Woche vorher haben sie noch behauptet, alles waere okay) und somit wurde aus arbeiten am Pool fuer Andreas arbeiten im Buero des Kunden. Gegen 2pm fuhr er dann hin, waehrend Dominik und ich im Hotel blieben. So lief es dann auch Mittwoch und Donnerstag, und Freitag blieb es dann doch beim arbeiten am Pool. Allerdings fragte der Kunde, ob er nicht auch die kommende Woche wiederkommen koennte. Das Gute daran war, dass somit fuer beide Wochen nun der Kunde fuers Hotel und Essen zahlte, unser Benzingeld bezahlt wurde und auch der Aufenthalt am Wochenende dazwischen in Kalifornien, da es sich ja nicht lohnte, nach Hause zu fahren. Wir hatten nicht genug Kleidung dabei und so holte mich dann etwas der Alltag ein, in dem wir die Waschmaschine im Hotel nutzen mussten *lach*.

Hier nun ein paar Bilder der Pool-Anlage, die in den 2 Wochen entstanden. Das Hotel hat einen eigenen Wasserpark mit mehreren Pools, Wasserrutsche, Lazy River und Minigolf-Anlage.





Wasserfall und grosser Pool (den haben wir gemieden, da er immer voll war)



Layz River






"unser" kleiner Pool


Mini-Golf









so sehen die Casitas aus, wir hatten ein Apartment ueber 2 Etagen. In der ersten Woche mit nur einem Schlafzimmer, in der 2. Woche eine mit 2 Schlafzimmer. Und es war auch eine eigene Terrasse dran.


Einen Abend sind wir zum South Mountain gefahren, genau wie letztes Jahr :-). Es ist ein toller Spot, um den Sonnenuntergang anzuschauen





wir haben uns hier auf eine Bank gesetzt


und dann kam der schlimme Moment. Wir verstehen ja nicht, wie man auf Felsen und auch beim wandern mit FlipFlops rumturnen kann. Es kamen 2 Damen, beide um die 50. Eine mit handy in der Hand und vor ihr deren Freundin. Beide Flip Flops. Die vordere dazu links den Trinkbecher und rechts das Ipad zum fotografieren in den Haenden. Sie wollte dann irgendwie den felsigen Weg nehmen, anstatt den flacheren daneben. Sie rutschte weg, konnte aber Ihr Ipad oder so natuerlich nicht loslassen und knallte mit dem Kopf auf die Steine und blutete. Ihre Freundin schrie hysterisch rum und Andreas und ein paar andere liefen dann hin, um die gestolperte Frau wieder aufzurichten etc. Mir war uebel vom Blut und dennoch ist es ohne Worte, wie leichtsinnig viele Leute sind bzw dass sie auch im Alter nicht schlauer werden. Sie wurde dann hoch zum Auto gebracht und sie sind wohl zum Arzt gefahren.

Die Stimmung war hin, aber wir blieben dennoch




Blick auf Phoenix








Einen anderen Tag sind wir noch nach Old Town Scottsdale gefahren, da ich noch ein ganz bestimmtes Souvenir mitnehmen wollten. Als wir letztes Jahr hier waren, hab ich ganz tolle Toepfe mit Mini-Kakteen gesehen, nur ist das immer bloed, Pflanzen mit ueber die Grenze zu nehmen. Nun konnte ich das aber getrost machen :-). Ein paar Bilder aus Scottsdale








Wie gesagt, die beiden Wochen in Phoenix waren recht "langweilig", da Andreas bis zum spaeten Nachmittag arbeiten war und Dominik und ich die Zeit mehr oder weniger am Pool verbracht haben - was will man auch sonst bei 40-45 Grad machen *lach*.

6 comments:

  1. Zu der Episode mit den beiden Damen: Die Dummen sterben nicht aus. Ich weiß noch - es ist schon ein paar Jahre her, waren wir in den bayerischen Alpen unterwegs. Wir befanden uns auf dem Heimweg von einer Tour und am Fuß einer Bergwand angekommen. Wir hatten unsere Wanderstiefel an. Da kam uns ein Pärchen entgegen so zwischen 60 und 70 (wir waren damals in den Vierzigern) - sie mit Riemchensandalen, er mit Birkenstock-Sandalen -und fragte uns, ob wir sie denn da nach oben bringen würden, wir hätten ja so gute Schuhe an. Natürlich lehnten wir ab, nicht ohne zuvor darauf hinzuweisen, dass man mit solchen Schuhen nicht auf unasphaltierten Wegen unterwegs sein sollte. Die beiden meinten dann, sie hätten kein Verständnis für unsere Haltung, was uns dann letztendlich wurscht war.

    ReplyDelete
    Replies
    1. lol, Ihr seid aber auch unhoefliche Leute :-). Ehrlich, manche Leute kommen auf Ideen, das macht mich immer wieder sprachlos.

      Delete
  2. Schöner Sonnenuntergang! Bei den FlipFlopIpadCoffeemug Damen musste ich dann doch lachen (Schadenfreude ist so ein deutsches Ding, dass kriegt man einfach nicht 'raus).

    ReplyDelete
    Replies
    1. in dem Moment war mir echt schlecht wegen des Blutes, aber ja, es ha diesmal defintiv die richtige getroffen. Ganz ohne Schadenfreude, einfach als Feststellung :-)

      Delete
  3. Ich hätte gerne so "langweilige 2 Wochen" ;-)*lol* und dann noch fast alles bezahlt bekommen, also bitte ..... das kann man doch dann mal ertragen *lach*.

    Wie heißt das Hotel, wo so tolle Pools hat?

    Bald könnt ihr einziehen und müsst nicht mehr umherziehen ;-)

    LG Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. "langweilig" insofern, dass man bei 45 Grad tagsueber nicht wirklich was machen konnte, ausser im Schatten oder im Pool zu sein. Abend ists frueh dunkel, von daher lohnten keine Fahrten in die Umgebung nach Feierabend. Und ich bin eben nicht der "2 Wochen nur am Pool-Typ". Aber letztendlich war es besser, als in der Grossbaustelle im Apartment zu sein und Kind hatte Spass und wir haben insgemsat 4 Nationalparks gesehen in den 2 Wochen. In der zweiten Woche war noch ein Kollege von Andreas aus Vancouver mit dort und so sind wir abends dann immer alle zusammen essen gefahren und ich habe eine Menge ueber Brasilien (sein Heimatland) erfahren.

      Das Hotel ist Pointe Hilton Squaw Peaks in Scottsdale. Wir waren ja hier letztes Jahr schon einmal und kannten es somit schon.

      Jetzt heisst es noch fuer Montag Daumen druecken, da faellt die endgueltige Entscheidung, ob es mit dem Haus nun klappt oder nicht (die Bank hat noch einen Gutachter geschickt und von seinem Wert-Bericht haengt nun alles ab).

      Delete