4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



3/01/2018

New York - 5

Und schon war der Abreisetag angebrochen. Nach dem Fruehstueck holten wir unser Gepaeck aus dem Zimmer und liessen es im Gepaeckraum des Hotels. Anschliessend fuhren wir zu unserem letzten Ziel des Urlaubs, das New Yorker Buero anschauen. Wir kamen wieder am Hudson Yard raus, und sahen dann dieses nette Schauspiel an einem der Haeuser.

It already was the last day of our stay, and after breakfast we got our luggage out of our room but were able to store it in the hotel. We still had a couple of hours left, and so we went to see the NYC's office of Andreas' employer. Right after we left the subway at Hudson Yards we noticed this little accident at one of the buildings.


Es muss irgendeine Waserleitung im Haus geplatzt sein, wodurch die Front dann vereiste. Im roten Kreis sieht man einen Mann, der sich aus dem Fenster lehnt und versucht, das Eis abzuschlagen. Der Gehweg darunter war gesperrt.

There must have been a broken waterline or something, so the front of the building got covered with ice. Inside the red circle one can see a guy who leaned out of the window to removed the gigantic icicles, the sidewalk underneath was closed.

Fuer uns ging es dann in das Hochhaus bis nach oben. Dazu mussten Dominik und ich Besucherausweise bekommen, Andreas hatte seinen Firmenausweis dabei.

We went into the skyscraper where the office is located in the highest two floors. Dominik and I had to get a visitor badge while Andreas was good with his company badge.


Da das Buero die gesamte Etage einnahm, konnten wir einmal rundherum laufen und den Ausblick bewundern.

Since the office occupied the entire floor we could walk around and enjoy the view from every angle.












In den Bueros gibts immer eine grosse Auswahl an Kaffee, Tee und Kaltgetraenken, was wir natuerlich nutzten :-).

All offices offer a wide variety of  coffee, tea, and cold drinks which we took advantage of :-).





Und dann war es leider auch schon wieder Zeit, zum Hotel zurueckzukehren.

It already was time to return to our hotel.




Ich hatte gehofft, das Flat Iron nochmal in einem besseren Licht zu bekommen, leider nicht gelungen.

I was hoping to get the Flat Iron in a better light than the other day - unfortunately not possible.




Wir nahmen dann ein Uber vom Hotel zum Flughafen, wo unser Flug dann auch nochmal eine 3/4 Stunde Verspaetung hatte. Dann hiess es 4 Stunden im Flieger totschlagen, bevor wir wieder in Denver landen konnten.

We took an Uber from our hotel to the airport, only to get to learn that our flight would be delayed by 45 minutes. We had a 4 hours flight back to Denver.


We hatten dann keine 36 Stunden, bevor wir wieder am Flughafen sein mussten. Wir holten noch schnell Pirate ab fuer eine Nacht, und den Mittwoch verbrachten wir dann mit organisatorischem Kram zu Hause und Waesche waschen samt Taschen neu packen.

We didn't even had 36 hours until we had to be again at the airport. So we picked up Pirate at his dog sitter for a night at home, and spent the Wednesday home with some paper work which had to be done as well as unpacking, doing laundry, and getting our stuff ready for the next trip on Thursday.

Neben Klamotten haben wir nur ein paar kleine Souvenirs aus NYC mitgebracht.

Besides new clothing for Dominik we only brought home some small souvenirs from NYC.



4 comments:

  1. Was macht Ihr Starbuckstassensammler eigentlich mit den ganzen Tassen?
    Also mir reichen schon die Kühlschrankmagneten, denn auf dem Kühlschrank wird es auch schon langsam eng, da wüsste ich gar nicht was ich mit den ganzen Tassen machen sollte....

    Und es sind dann doch noch 4 Stunden von New Jersey bis Vancouver...auch nicht gerade um die Ecke. Man merkt dann doch, dass ihr im Westen wohnt ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich hab 56 Tassen und die werden alle reihum benutzt :-). Ich sammle aber nur Tassen, an deren Orte wir waren. Niagara Faelle waren zB noch bevor wir angfahngen haben zu sammeln, genau wie auch Philadelphia. Jetzt fehlen mir noch Reno und Washington, DC von den Orten, die wir bereits besucht haben.

      Im Keller hab ich 3 grosse Whiteboards fuer alle Magneten.

      Entfernungen sehe ich tatsaechlich anders, ich geb die auch nur in Zeit an und nicht km oder Meilen. Sind halt keine verhaetschelten Ostkuestler, wo die Orte dicht an dicht liegen *lach*.

      Delete
    2. Die Eiszapfen am Haus sind ja echt übel. Gut, dass darunter abgesperrt wurde. Als wir noch in Calgary wohnten, gab es im Gebäude gegenüber einen Rohrbruch an einer Heizung, weil jemand meinte, bei zweistelligen Minustemperaturen das Fenster aufzulassen und dann in Urlaub zu fahren... das Ergebnis war seinerzeit ähnlich.

      Delete
    3. die Eiszapfen waren beachtlich, beachtlicher war aber dass tatsaechlich da welche trotz Absperrung langlaufen wollten und von der Security abgehalten werden mussten *lol*.

      Delete