4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



3/29/2018

Zahnspange/ braces

Dominik hat es nun auch getroffen. Bei einer Routineuntersuchung beim Zahnarzt im November bekamen wir die Ueberweisung zu einem Kieferorthopaeden. Dominik hat einen Kreuz- und Ueberbiss, was zu Schaedigungen des Zahnfleisches fuehren kann etc. 

Im Dezember hatten wir den ersten Termin zur "Bestandsaufnahme", im Januar mussten wir zum roentgen, dann gab es nochmal ein Infogespraech beim Kieferorthopaeden inkl. Vertrag und am 13.03. wurde dann die feste Zahnspange (braces) eingesetzt. Das ist dieses Ding, wo Metall auf die Zaehne geklebt werden und dann ein Draht durchkommt. Das ganze wird er nun 28 Monate tragen muessen, danach geht es dann ueber auf eine lose Zahnspange (retainer).

Dominik now is a "proud owner" of metal braces. During a regular check up the dentist noticed that there are problems with Dominik's teeth, and so we got a referral for a orthodontist. Dominik has a cross bite and an overbite which will cause severe problems as he grows.

The first appointment at the orthodontist was in December where everything was examined in detail. In January we had to take special x-rays, then we had another appointment with the orthodontist when he explained in detail what to expect over the next 28 month and beyond, and we had to sign the contract etc. And finally on March 13th Dominik got his braces.


Dominik hatte am Anfang ein sehr unangenehmes Gefuehl im Mund und konnte ihn auch kaum oeffnen. Dazu wurden seine Wangen von den Metallbrackets sehr gereizt. Er hat dann nach 2 Tagen angefangen, immer Wachs auf die brackets in den Wangen zu kleben, dazu hat er mit Teebaumoel gespuelt und ich hab ihm noch aus der Drogerie eine Art Betauebungsmittel gekauft, was er auf die Wunden Stellen rieb. Nach nun 8 Tagen wird es langsam besser, wenn auch Essen immer noch schwierig ist. 

Sein Schulessen haben wir komplett umgestellt, derzeit gibts nur weiches mit, und auch alles in recht kleinen Stuecken. Weiterhin darf er bedingt durch die Spange auch einiges nicht mehr essen, wie zB Bonbons, seine geliebten Doritos oder knusprige Pizzakruste (Brot mit Kruste gibts ja hier nicht), und auch alles was klebt wie die geliebten Haribos. Da hat er nun eine Loesung gefunden, er lutscht sie und kaut sie nicht *lach*. Es ist fuer uns alle ein Lernprozess, aber gerade bei gemeinsamen Mahlzeiten ist es doch eine Herausforderung. Aber wir werden uns schon dran gewoehnen, hilft ja nichts.

Wir muessen alle 4 Wochen somit nun mit Kind zum Kieferorthopaeden, was jedesmal eine Stunde Fahrt pro Richtung ist.

Zahnspange ist hier mehr oder weniger Privatvergnuegen und dazu auch recht teuer. Wir haben eine der besseren Zahnversicherungen und bekommen immerhin 1.500 Dollar erstattet ueber den Zeitraum. Das ist aber eine einmalige Leistung und deckt noch nicht einmal ein Viertel der Gesamtkosten.

It was tough on him at the beginning, he couldn't even open his mouth to eat. His inner cheeks became sore because of the metal brackets which caused some kind of pain. So he started to apply wax onto the brackets, rinse his mouth with tea tree oil & water, and I bought some numbing solution which he applied to his sore spots. Now, 8 days later, it starts to feel more normal, although it's still challenging to eat specific food.

We had to adjust his school lunch which he takes to school to only soft food items right now. There are several foos items he won't be allowed to eat as log as the braces are on, like hard candy, Doritos or sticky things like gummy bears. Right now it's a lot of experimenting, and it's a learning curve for all of us.

Every 4 weeks we have to go visit the orthodontist to have the braces adjusted, which takes an hour drive each direction.


Er bekam noch ein kleines Taeschchen mit allem moeglichen Zeug wie Zahnpasta, Wachs, Zahnseide etc., und als kleines Trostpflaster 2 Kinotickets.

He also got a little goodie bag with tooth paste, tooth brush, wax etc, as well as 2 vouchers for the movie theater.



Da am Anfang kauen nicht wirklich angenehm war, gabs den Schokokeks dann eben als Milchshake.

Since chewing food wasn't easy, Dominik preferred his chocolate cookie as milkshake.

5 comments:

  1. Besser früh anfangen... in der Lebensmitte ist das viel schwieriger zu korrigieren, das weiß ich aus eigener Erfahrung...

    ReplyDelete
    Replies
    1. durch die Kieferfehlstellung waere die andere Option nur eine OP spaeter als Erwachsener (mit brechen etc) fuer rund 40.000 Dollar. Dagegen sind die etwas ueber 6000 Dollar und weniger Schmerzen dann doch die bessere Option, hat auch Kind so eingesehen.

      Delete
  2. Das sind hohe Summen, aber das kennt man von vielen aus den USA. Da ist man froh, wenn einem nichts fehlt ;-) Kiefer OP mit Kieferbrechen usw., dass habe ich vor Jahren mit meinem Ältesten durchgemacht. Er war da sehr tapfer unterwegs. Zuvor 2,5 Jahre feste Zahnspange (auch hier selbst zu zahlen), aber ein tolles Ergebnis noch heute.

    Mit den lieben Zähnchen macht man was mit ..... erst in Kleinkindalter, dann in der Jugend ..... und ich sage euch, im Alter wird es auch nicht besser *lol*

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, seufz. Das mit dem Alter und den Zaehnen bekommt nun der Gatte langsam mit, und unser Konto :-). Viele koennen es sich auch schlichtweg einfach nicht leisten und laufen dann auch mit fehlenden Zaehnen rum etc. Das Krankensystem muesste aus unserer Sicht reformiert werden, aber die Menschen hier kennen es ja nicht wirklich anders und staunen dann immer, wenn wir erzaehlen, wie es in D ist (also auch mit Physiotherapie, Geburten etc).

      Aber laesst sich nicht aendern, und immerhin ist Junior nun erstmal schmerzfrei. Er ist nur genervt, dass doch recht viel Essen immer an dem Metall haengen bleibt *lach*.

      Delete
    2. achja, und schoen, dass es sich beim Aeltesten dann auch so gelohnt hat!

      Delete