4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


9/04/2020

Roadtrip - 30: Lewis & Clark Backcounty Adventure Road, ID

07/01/2020 (Tag 42/ day 42)

Nachdem wir Salmon verlassen hatten, fuhren wir nun zur Lewis & Clark Backcountry Adventure Road, und ja, die war tatsaechlich abenteuerlich.

After we left Salmon, we drove to the starting point of the Lewis & Clark Backcountry Adventure Road, which was indeed adventurous.





In Tendoy hielten wir am kleinen Store an, der auch gleichzeitig als Besucherinfo dient. Wir bekamen eine Broschuere, in welcher der Weg detailiert erklaert ist mit Aussichtspunkten etc. Auch von der Laenge unseres Campers her bekamen wir das ok, den Loop komplett zu fahren.

In Tendoy we stopped at the little store which doubles as a visitor information for the backcountry road. We received a brochure about the road and it's viewpoints as well as the ok to do the loop with the size of our camper.




Man kann theoretisch in beide Richtungen fahren, wird aber gebeten im Uhrzeigersinn zu fahren. Faehrt man rechtsrum hoch zum Pass kann das mit den Anstiegen auch recht steil werden und nicht jedes Auto schafft das. Somit fuer uns links rum.

Theoretically, one can drive the loop in both directions. It is recommended to do it clockwise since if one goes the other direction to the pass one could get in trouble with the steep incline. So we turned left ... .








die dicke rote Linie zeigt die Strasse, der wir folgen werden

the thick, red line shows the road we are follwing


somit ging es dann mal 38 km Schotterpiste entlang :-)

the backcountry road loop is 24 miles long






an dieser Stelle wurde die US Fahne dann zum ersten Mal gehisst als Lewis & Clark hier entlangkamen

this is the spot where Lewis & Clark unfurled the flag when crossing this area





und weiter hinauf/ still some way to go to the top






auch hier noch Schnee/ still some snow left





irgendwann erreichten wir dann auch den Lemhi Pass

eventually we arrived at Lemhi Pass



es war extrem windig hier und damit auch sehr kalt im Vergleich zu unten

it was extremely stormy and quite cold compared to where we started





die Karte wies auch noch einmal darauf hin, dass keine Fahrzeuge ueber 26ft Laenge die Strasse hinunterfahren sollen (unser Gefaehrt ist 23 ft lang)

the map advised that no vehicle over 26ft should drive down the road (we were 23 ft)









Nun wurde die Strasse deutlich schmaler mit engen Kurven und dazu teilweise auch recht steil.

The road became more narrow, curvy and kind of steep in sections.


unterwegs trafen wir auf ein Paerchen, welches die lokalen Schlangen vermass und alles aufschrieb

we met a couple who was taking data of local snakes




hier befindet sich der Ort an welchem Lewis seinen ersten Zeltplatz auf dem Boden Idahos aufschlug

here is the location where Lewis had his first campsite in Idaho



viele Kutschen fuhren hier Jahrzehnte entlang der Strecke (und verunglueckten leider auch oft)

a lot of stagecoaches traveled along this route for decades, and a lot of them suffered bad crashes





Am spaeten Nachmittag kamen wir dann unten an, und wir haben wirklich 3.5 Stunden fuer die 38km gebraucht :-). Einerseits faehrt man aufgrund der Strasse eher langsam, andererseits boten sich immer wieder tolle Aussichten an denen wir natuerlich anhielten. Nun ging es noch einige Zeit auf den Highway um zu unser anvisiertem Campingplatz fuer die Nacht zu kommen.

We arrived back in Tendoy in the late afternoon, we had needed about 3.5 hours for the 24 miles. We drove rather slow due to the road, and we also stopped often to take in the incredible views. Now we had to follow the highway for quite some time to get to the camping spot we wanted to stay for the night. 




Diese Nacht verbrachten wir am Birch Creek (Birkenbach), und auch dies war BLM Land - und komplett gebuehrenfrei (wir warfen $5 in eine Spendenbox). Die Camper hatten sich gut verteilt und es war wunderbar ruhig dort, ein Traum.

We spent the night at Birch Creek, this was BLM land, too (no fees! but we dropped $5 into a donation box). All campers were spared out, and it was really quite. What a dream spot.







Blick aus dem Camperfenster im Slide out/ view from the window in the slide out 

2 comments:

  1. Schöner (wilder) geht's ja fast nicht mehr. Ihr habt's gut!

    ReplyDelete
    Replies
    1. haetten wir gewusst, wie aetzend die naechsten 2 campgrounds werden wuerden, waeren wir einfach ueber das 4th of July da stehengeblieben *heul*. Die site war toll, das ganze BLM Gebiet da riesig und die Camper schoen weit auseinander entlang des Flusses.

      Delete