4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



6/03/2014

Brücken-Konstruktion

Als ein Abschlussprojekt zum Thema Konstruktionen/Gebäude musste jeder Schüler in Dominik's Klasse eine Brücke bauen (Eltern durften helfen). Nach etwas Internetrecherche hat er sich für popsicle sticks (Holz-Eisstiele) entschieden. Somit ging es dann in den nächstgelegenen Dollarstore und wir haben 2 Packungen gekauft. Den Rest an Material hatten wir noch zu Hause.



Und dann ging es los




Aus einem alten Rest Spanplatte hat Andreas dann noch ein Stück abgesägt, wo die Brücke dann draufgeklebt wurde. Dominik will sie ja hinterher zum spielen nutzen, wenn er sie wieder mit nach Hause bringt.




Test bestanden, 2 Spielzeugautos müssen getragen werden können :-)



Letzten Samstag haben wir uns dann noch die Deutsche Schule hier vor Ort angesehen und Dominik ab Herbst angemeldet. Er wird dann jeden Samstag jeweils 3 Stunden dort sein, um vor allem seine deutsche Rechtschreibung auszubauen etc. Er kann dann später entsprechende Diplome bekommen, die er wiederum dann braucht, falls er doch in Deutschland studieren will. Aber wie gesagt, Hauptfokus liegt bei mir auf seiner Rechtschreibung und Ausbau des Wortschatzes. denn Kinder haben ja doch nochmal einen anderen Wortschatz als Erwachsene. Und inzwischen kommt es schon häufiger, dass er uns das englische Wort nennt, um zu fragen, was es auf deutsch heißt, weil er das gar nicht kennt.

Die Schule nutzt die Räume einer Highschool


Klassenraum der 4. Klasse (Dominik ist das orange Fleckchen hinten links)


Er hat sich gleich wohlgefühlt und auch seine zukünftige Lehrerin kennengelernt. Somit sind wir also gespannt auf den September.

No comments:

Post a Comment