4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



11/18/2014

Zurück zu Hause

Am 17.11. sind wir wieder gelandet nach wundervollen Tagen in der alten Heimat Berlin. Wir haben Familie und viele Freunde getroffen, sehr viel Döner und Currywurst gegessen und das Heimweh nach Berlin und eben Familie/Freunden schlug tatsächlich manchmal gefühlsmäßig zu. Mich hat nach einer Woche eine üble Erkältung erwischt, ich hab seit ca 7 Tagen schon keine Stimme mehr und werde wohl erstmal morgen zum Arzt hier müssen :-(. Aber all das tat den Tagen dort keinen Abbruch und wir haben viel gesehen. Unbeschreiblich bleibt der 9.November mit seinen Events - ich bin so froh, dass wir das dort erleben durften.

Schön war es auch, dass Manfred zumindest übers Wochenende nach Hause durfte und Dominik ihn zweimal sehen konnte. Aber er hatte mit Martina und auch Marion eine sehr schöne Zeit und der Abschied fiel mehr als schwer. Wie sagte das Kind: "meine Eltern kehren zurück nach 'home sweet home', ich nur nach 'home' ". Wir sind in Kanada zu Hause, aber Berlin wird immer Heimat bleiben. Und insbesondere für Dominik ist es eben schwer, da die Großeltern in Deutschland sind.

Allerdings denken wir weiterhin nicht über eine Rückkehr nach, dazu fanden wir zuviele Sachen nervig. U.a. das rücksichtslose Gedränge an den Öffentlichen Verkehrsmitteln, pampige Art im Service (Kellner, Verkäufer), das man soviel Bargeld dabei haben muss, da Kartenzahlung -insbesondere Visa - so ungeläufig ist und selbst in vielen Läden mit EC-Karte noch Mindestumsatz erbracht werden muss. Das war für uns die größte Umstellung.

Aber: ich fand dieses Mal den Abschied soviel schlimmer, als vor knapp 3 Jahren beim Umzug. Damals war alles aufregend, Freunde & Familie waren ja noch frisch in Erinnerung. Aber dieses Mal wurde durch die Treffen etc erst bewusst, was wirklich fehlt. Natürlich haben wir hier neue Freunde, aber das ist dennoch ein anderes Niveau, als mit Leuten, die man schon Jahrzehnte kennt und vieles durchgemacht hat. Und es geht doch nix über niveaulose Unterhaltungen bei denen man nicht nach Worten suchen muss *lach*. Jedenfalls hat es mich dann auf dem Weg vom Flughafengebäude zum Flugzeug ganz kalt erwischt - damit hatte ich nicht gerechnet.

Einer der bewegendsten Momente war, als meine älteste (im Sinne von langjährigste) Freundin - wir kennen uns seit der 4.Klasse - verkündete, dass sie schwanger ist. Auch da gabs Tränchen, da es eine ganz besondere Geschichte ist und ich wünsche Dir, liebe Diana, und natürlich auch dem Paul eine komplikationslose Schwangerschaft. Ihr werdet tolle Eltern sein!

Auch hier nochmals lieben Dank an alle, die sich mit uns treffen konnten. Danke an Daniela + Marcel für die Unterkunft, danke an Nati für die Flughafen-Fahrten und überhaupt an alle: Danke, dass es Euch immer noch gibt.

In den nächsten Tagen werde ich die vielen Fotos sichten, mich nebenbei noch kurieren und dann gibts auch Berichte. Andreas musste nach 12 Stunden zu Hause heute morgen um 3.45 schon wieder zum Flughafen und ist erst Donnerstag Nacht zurück.

3 comments:

  1. Gute Besserung und bitte keine weiteren Doener Bilder ;-)

    ReplyDelete
  2. Ohja, mich überkommt auch jedes mal das Heimweh, wenn ich wieder im Flieger zurück nach Oslo sitze...aber wir fliegen ja 2-3 Mal pro Jahr und ihr könnt das ja nur viel seltener machen. Gute Besserung dir und ich bin sehr auf die Fotos von Berlin gespannt. Wir werden wohl im Februar ein paar Tage in Berlin verbringen, darauf freuen die Kids sich am meisten, sie wollen endlich mal den Fernsehturm sehen.

    ReplyDelete
  3. Welcome back to Canada!
    Ja, was würde ich ohne bargeldloses Zahlen machen : )
    Und wenn der ÖPNV auch nicht so gut funktioniert wie in Deutschland, bevorzuge ich auch zivilisiertes Einsteigen........
    Auch von mir Gute Besserung!!!

    ReplyDelete