4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.


1/24/2012

Noch 27 Tage: Und weiter gehts ;-)

Da das Tick-Tack der rückwärts laufenden Uhr kaum noch zu überhören ist, haben wir am Wochenende also weiter das Haus eingepackt. Samstag haben wir uns allerdings Nachmittags noch eine kleine Auszeit genommen und uns mit alten Bekannten (die alle ein Kind im gleichen Alter haben, kennen uns seit Jahren aus einem Internetforum und haben uns zwischendurch immer mal getroffen) in einem Indoor-Spielplatz in Teltow getroffen. Allen, die dabei waren: Dankeschön!!! Es war ganz toll *schnüff*!!! Facebook ist ja überall ;-).

Diesmal hat Dominik uns auch tatkräftig unterstützt. Wir haben u.a.begonnen, die Bücherkartons in Klarsichtfolie einzuwickeln und weitere Kleinmöbel auseinanderzubauen.




 Die Bäder bestehen nur noch aus provisorischen Ablageflächen ;-)


Wir haben uns weiterhin schweren Herzens entschlossen, unsere Kleiderschränke doch noch zu verkaufen. Wir wissen ja noch nicht, wie die nächste Wohnung/das Haus platzmäßig aussehen wird und in Nordamerika sind ja sowieso eher Einbauschränke vorhanden. Nun hoffen wir, dass diese noch Abnehmer finden. Haben ja noch ein paar Tage Zeit ;-).

Heute in 4 Wochen geht es los, unglaublich *freu*.

Achja, heute hatte Dominik seine letzte Englisch-Stunde in der Schule vor der Abreise, wir hatten ihn ja 1x pro Woche für 45min hingeschickt. Ich hoffe, es nimmt ihm ein wenig die Scheu nach dem Umzug, da die Sprache ja nicht mehr ganz fremd ist.

12 comments:

  1. Oh man, wie spannend alles ist..... bin richtig mit aufgeregt. Ist doch eine Menge an Arbeit, die man so vorher erledigen muss. Wir sind soooooo neugierig ..... bitte entschuldige es, aber vielleicht wird ja doch Canada auch bald unsere Heimat. Deshalb wird natürlich alles verfolgt :-)
    Weiter viel Spaß beim packen ;-)

    Toi Toi Toi .... das wird schon!!

    LG
    Claudia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Claudia,

      ja, es artet wirklich in echter Arbeit aus. ich mag noch gar nicht ans Container beladen denken. Und so ein Blog lebt doch von den "neugierigen" Mitverfolgern ;-). Also freu ich mich doch über jeden Seitenbesuch.

      LG
      Yvonne

      Delete
  2. Sich von Möbelstücken zu trennen kann schwer sein, ging und geht uns gerade genau so.
    Aber das Wichtigste hast du bei dir und zwar deine Familie, die braucht man Anfang in der neuen Heimat am meisten! LG, Monika

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hall Monika,

      ja, da hast Du Recht ;-). Wie geht es denn bei Euch weiter? Wäre ja witzig, wenn Ihr auch in/um Vancouver landet!!

      Drücke die Daumen weiterhin.

      Delete
  3. Ja, es wird sicher immer "provisorischer" und ungemütlicher in eurem Haus, aber so soll es sein... Wenn man selbst mittendrin wohnt, empfindet man es gar nicht so ungemütlich, denn man weiß, jedes Teil das weg ist, ist weniger Arbeit!

    Ich wundere mich darüber, daß ihr die Kartons zusätzlich mit Folie einpackt? Wir haben das gar nicht gemacht... Das ist aber die deutsche Gründlichkeit, haha! Als wir hier einzogen, haben sich die Nachbarn auch gewundert, was für ordentlich gepackte und numerierte Kartons wir hochschleppten...

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Hedda,

      wir machen das nur bei den Büchern und bei der Kleidung. Ich habe schon zig Bücherkartons mal durch einen feuchten Keller verloren *seufz*. Der Rest bleibt normal ohne Folie und das wird die Mehrheit sein. Aber ich geb Dir Recht, in solchen Sachen bin ich typisch deutsch *lach*. Ich bin (leider) auch überpünktlich, zumindest wenn Mann und Kind nicht dabei sind.

      Ungemütlich finden wir es auch nicht, wir betrachten es eher als "Abenteuerurlaub". Es ist eher für Freunde/Bekannte seltsam, wenn sie jetzt unser Haus betreten. Ich werd die Tage mal ein paar Fotos hochladen, wie es kurz vorher aussah, bevor wir das Haus zum Verkauf ausgeschrieben haben.

      Viele Grüße aus dem ungemütlichen Berlin
      Yvonne

      Delete
  4. Hi Yvonne, ich bin in Gedanken gerade 4 Jahre zurück. Da haben auch wir geräumt und gepackt. Obwohl den Hauptteil, alles auseinander bauen, Möbel verpacken etc., haben wir packen lassen von Profis. Die haben auch die Listen geschrieben. Ich weiß aber genau was ihr im Moment erlebt. Unser Container ging am 26.02.2008 auf die Reise. Ich drücke euch schon mal die Daumen, dass alles gut klappt. Schränke braucht ihr wohl kaum. Wir hatten auch einen großen dabei. Hatten aber auch das Glück immer große Keller zu haben wo er stehen kann. In den Bedrooms....no way.Überall Einbauschränke. Toi, toi, toi auch weiterhin. LG aus Winnipeg

    ReplyDelete
    Replies
    1. *lach* stimmt, ist dann ja fast genau 4 Jahre vor uns.

      Delete
  5. Jaaa, wir saßen zum Schluss auch nur noch auf den Gartenmöbeln die wir mit dem Haus verkauft haben ;-)

    LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Der Esstisch ist derzeit auch ein Uraltteil mit Plastikstühlen dazu. Ich fotografier auf jeden Fall den Abend vor der Hausübergabe, wenn hier nur noch die Klappcouch steht, die danach auf den Sperrmüll wandert *lach*.

      Delete
  6. Echt wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Bald ist es soweit. Freue mich fuer Euch.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Bella, ich hab das Gefühl, die Zeit rennt förmlich. Und erst war es so unfassbar lang hin bis zum Umzug.

      Delete