4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



7/02/2015

Los Angeles bzw Hollywood

Am Freitag Morgen - geplant war eigentlich Donnerstag, aber der Kunde hat spontan einen Tag laenger Beratung gebraucht - sind wir dann aus dem Hotel aufgebrochen und der Weg fuehrte und fuer einige Stunden rein nach Los Angeles. Und das meine ich woertlich .... der Verkehr im Grossraum L.A. ist Horror, fuer 90km haben wir etwas ueber 2h gebraucht. Ueberall Schneckentempo und Kolonnenverkehr, somit waren wir erst kurz vor Mittag in der Stadt. Abends ging es dann noch bis Clovis. (Karte von google maps)


der Himmel war wieder extrem dunstig




endlich geschafft ... die Skyline in Sicht (oder eher auch im Dunst)


falls noch jemand eine Wohnung braucht ... verkehrsguenstig gleich neben dem 8spurigen Highway



Hollywood Boulevard, der weiter hinten als Walk of Fame bekannt ist



Man merkt, ich lasse etwas den Enthusiasmus beim schreiben vermissen. Mir hat der morgendliche Stau schon gereicht und wir haben das ganze auch nur als Pflichttermin dann noch abgehandelt, weil wir grad hier waren und das nicht auf eigene Kosten. Im nachhinein betrachtet war es die groesste Zeitverschwendung in den 15 Tagen :-(

Wir fanden dann ein Parkhaus und liefen etwas den Walk of Fame entlang. Hierzu ist zu sagen, dass der glamouroese Teil, der immer im Fernsehen gezeigt wird - also rund ums Chinese Theatre - sehr, sehr kurz ist und der Rest eher unschoen und nur von Souvenirshops geflankt ist. Wir waren super enttaeuscht. Bzw hatte Andreas mich eigentlich schon vorgewarnt, da er ja bereits mehrmals in und um L.A. war fuer Kundenbesuche. Gut, nun kann ich auch das von meiner muss-ich-sehen-Liste streichen. 




Scientology hat auch ein Haus am Platze


mein einziges Highlight am Walk of Fame, diese Bar hatte Stil :-) (mullet ist der englische Begriff fuer die Vokuhila)



Dath Vader wirft mir einen Blick zu 


hier laufen viele in Filmkostuemen rum und gegen Bares kann man sich mit denen ablichten lassen




dann ein paar obligatorische Fotos mit den Sternen: Dominik fand Kermit und Bugs Bunny :-)



und ich ein paar der Stars aus Kindertagen, obwohl ich Tom Selleck heute noch gern sehe :-)




ultraschreckliche Souvenirlaeden, einer fuer L.A. und einer fuer Hollywood. Die Lampen/Schriftzuege wechseln dauernd die Farbe *wuah*




leider wollte er das so passende Schild nicht haben



und dann wurde es auf einmal sehr laut


den Leiterwagen haben wir spaeter am Highway nochmal gesehen ... als Pannenfahrzeug







dann ging es wieder Richtung Parkhaus an dieser Mall


Dominik wandelt entlang des roten Teppichs



Junior drueckt sich die Nase an der Scheibe platt aus Langeweile, waehrend er und Andreas ca 15min brauchen um ein Getraenk zu bekommen


waehrenddessen fotografiere ich das Hollywood Zeichen in der Ferne



eigentlich haette das gereicht, aber Andreas meinte, da wir nun schon mal hier sind und wahrscheinlich nie wieder alle 3 hierher kommen, sollten wir dann doch nochmal naeher ranfahren und hat schnell nach einen guten Spot fuer Fotos gegoogelt. Er hat einen gefunden und ausser uns war nur ein anderes Auto dort





danach sind wir nochmal zu einem anderen Punkt gefahren, der aber gut besucht war



 

von hier konnte man wieder hinten am Horizont die Skyline L.A. im Dunst erahnen

 
 

mal wieder ein Kaktus-Foto


Die Innenstadt haben wir uns dann gespart, wir hatten einfach keine Lust mehr und ausserdem wartete der nervige Verkehrsstau auf uns.



Ungefaehr hier hab ich dann mal fuer eine Stunde meine Augen entspannt und hab nicht viel an km verpasst. Andreas musste tapfer sein und wachbleiben.





Was hier erstaunlich war, wieviele Autos auf dem Standstreifen waren, als wir dort im Stau standen. Die waren alle heissgelaufen, was wir schon echt krass fanden, denn die Hitze ist hier normal. Aber ein bisschen normale Auto-Instandhaltung ist hier fuer viele unbekannt. Jedenfalls machten wir drei Kreuze, als wir aus dem Moloch entkommen waren und wieder in der freien Wildbahn fuhren.

2 comments:

  1. *Schmunzel* ..... Begeisterung klingt anders *lach* Nun habt ihr es mal gesehen und gut ist es für euch!
    Walk of Fame hat man sich mal angeschaut, wenn man schon mal dort ist. So taten wir es auch........schnell Fotos gemacht und weg. Ist halt wirklich nur Touristen(abzocke). Das mögen wir auch nicht. ABER ...... es gibt auch sehr schöne Plätzchen in LA (außerhalb) :-)

    Na dann....... LA wird es nicht *ha ha ha*

    LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. mag sein mit den schoenen Plaetzen, aber ich bin von der Gegend tatsaechlich geheilt. Somit koennen wir das nun auch von der Umzieh-Liste streichen *lach*, soviel Geld koennte man uns gar nicht zahlen. Aber stimmt, wir haben es nun mit eingenen Augen alles mal gesehen :-), das ist ja auch was wert.

      Delete