4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/07/2017

Roadtrip - 1: Colorado - New Mexico

Am Mittwoch (22.03.) haben wir Pirate zu seiner Pflegeunterbringung gebracht und dann ging es auch schon los. Um 1.45 haben wir Dominik aus der Schule abgeholt (er war von der letzten Stunde und den gesamten Donnerstag befreit vom Unterricht). Unser Tagesziel war ein kostenloser Zeltplatz im Nordwesten New Mexicos. Somit hatten wir rund 480km Fahrt vor uns.

On Wednesday (03/22) we dropped off Pirate at his boarding facility and then went straight to Dominik's school. He was excused for last class that day, and also for the entire Thursday. Our destination for that day was a free campsite in northwest New Mexico, around 300 miles from home.

maps.google


Die Fahrt war unspektakulaer, wenn man von dem Waldbrand absieht, der in unserer direkten Naehe war und uns eine Stunde Zeit gekostet hat. Zum Glueck waren keine Haeuser involviert.

The drive wasn't really spectacular, if for the wildfire close to home. It took us an hour waiting time, but luckily no structures were involved.





Hier sieht man die abgebrannten Baeume, genau darin steht auch ein Wohnhaus, was aber unbeschadet blieb dank der Feuerwehr.

These are the trees which burned, there is a home right in between which could be saved thanks to the fire department.


kurzer Stop in Colorado Springs, wo man schon die Blueten ueberall sah.

a short stop in Colorado Springs were the trees already blossomed.







Wir sind gegen 22 Uhr an unserem Platz angekommen, irgendwo im Nirgendwo. Nachdem wir die Interstate verlassen haben, haben wir dann bis zur Ankunft die naechste Stunde keinerlei Autos mehr gesehen. Wir haben uns fuer einen Zeltplatz im Kiowa National Grassland entschieden, das bedeutete dann auch bei Nacht noch knapp 15km ueber unbefestigte Strasse im Park zu fahren. Dafuer hatten wir dann einen gigantischen Sternenhimmel, da es eben auch keinerlei Lichtglocke gab. Ein Traum!

We arrived around 10 pm at our campsite which was right in the middle of nowhere. After we left I-25 we haven't seen any cars for the next hour or so until we arrived at our destination. Our campground was located in the Kiowa National Grassland, so we still had to drive around 9 miles of gravel road to get there inside the grassland. But we were rewarded with an incredible sky with so many stars. Priceless!

Als wir am naechsten Morgen aufwachten, sahen wir dann erstmal wie toll der Zeltplatz ist bzw welch schoenen Platz wir im dunklen ergatterten. Wir hatten einen riesigen Stellplatz inkl. 2 Pferdeplaetzen. Und wie gesagt: das war alles ohne Gebuehren :-). Man kann hier 14 Tage stehen bleiben als Maximalzeit.

When we woke up the next morning we noticed what a beautiful campground we'd chosen especially what a nice campsite. We had a gigantic site, even two covered spaces for horses. That all without any fees, maximum stay is 14 days.











Da wir auch an dem Tag noch einiges an Fahrt vor uns hatten, ging es dann gegen 9 Uhr weiter. Diesmal konnten wir nun bei Tageslicht sehen, wo wir nachts entlanggefahren sind. Heute hatten wir rund 580km vor uns.

Since we had still some distance ahead of us for the day we left around 9 am. Now we were able to see the landscape we missed at night. Today we had to drive around 360 miles.

maps.google




 

Ein einsamer Briefkasten/ a lonely mail box






 





Wir kamen dann durch den kleinen Ort Roy im Harding County. Und das war ein typischer Ort fuer den amerikanischen Niedergang. Viele Haeuser waren verlassen und verfallen, ueberall Schrott, die Laeden geschlossen. Es sah unbeschreiblich hoffnungslos aus. Ich hab dann mal ein wenig recherchiert: 

Roy hat lt 2010 Census 234 Einwohner, das gesamte County 695 (auf etwas ueber 5000km2 Flaeche). In Harding County haben 51% fuer Trump gestimmt, 29% fuer Clinton in 2016. Das durchschnittliche Haushaltseinkommen liegt in Roy bei rund 21.000 Dollar (2000 census). Das sind genau die Menschen, denen es nicht mehr schlimmer gehen kann. Fuer sie ist Trump der helle Stern am Himmel, der wieder bluehende Wirtschaft verspricht. Wer durch solche Orte faehrt, versteht das Wahlergebnis. Und davon haben wir soviele auf unserer Fahrt gesehen.

We came through the town of Roy in Harding county. This was a typical location for the American recession. A lot of houses were abandoned and ruinous, everywhere was junk, stores were closed for good. It looked so desolate. I made some research:

Roy has 234 residents, the entire county has 695 (area of 2126 square miles in total). Harding county voted with 51% for Trump, 29% for Clinon in 2016. The household income in Roy was $ 21.000 (2000 census). These are exactly the people for whom it cannot go worse. So they voted for Trump since he is the one who is most promising to bring back life to these kind of towns. Who sees these towns will understand the election results. And we've seen many of them during the trip.




Wir wurden aber auch von toller Natur umgeben.

We were also surrounded by wonderful nature.






 


 Und es leben natuerlich auch Menschen hier, wenn auch immer viele, viele Kilometer auseinander.

There also live people in this area, although with distances of many, many miles in between.


Sobald wir auf der I-25 zurueck waren, wurde es dann langweilig.

As soon we hit I-25 again the drive became quite boring.




2 coole Typen/ 2 tough guys




und mit diesem kleinen Sandtornado fing es dann an. Wenig spaeter steckten wir in einer grauen Sandglocke, da wir Sturm von rund 120km/h hatten. Das fahren wurde somit extrem anstrengend und der Spritverbrauch stieg ins unermessliche, da der Wind immer schoen von vorn oder der Seite kam.

this little dust tornado was just the beginning. a little later we were surrounded by a dust-grey sky and had gusty winds up to 70 mph. Driving became very unpleasant, and the gas usage increased a lot. The wind was blowing right towards us.


und es war sehr warm (rund 31C)/ and it was really hot outside





 

Am fruehen Abend erreichten wir dann unseren Platz in einem State Park, auch sehr idyllisch gelegen. Hier haben wir 2 Naechte geschlafen. Leider war auch hier alles grau durch den Sand in der Luft und wir hatten in der ersten Nacht weiterhin den Sturm mit 120km/h, der schoen am Camper wackelte :-).

In the early evening we arrived at Brantley State Park which was pretty idyllic located. We stayed here for two nights. Unfortunately also here the air was loaded with sand and the storm with its 70mph was still present. So it was quite a shaky first night in the camper :-).



Unser Stellplatz war sehr schoen, wir hatten hinter uns auch gleich den See. Es gab einen ueberdachten Essplatz  (wichtig bei New Mexicos Sonne) inkl. Grill und einen Platz, wo man noch ein Zelt haette aufstellen koennen.

Our site was really nice, right behind us was the lake. We had a covered eating area (important with New Mexico's sun) incl. a grill, and a designated tent area.




Blick aus der Camper-Tuer/ view from our camper's door


der Sonnenuntergang war leider durch den Sand in der Luft etwas trueb, aber dennoch schoen

the sunset was also blearred by the sand in the air but still beautiful 






Am naechsten Tag ging es dann in den Carlsbad Caverns Nationalpark.

The next day we visited Carlsbad Caverns National Park.

/// Update Pirate: ///

da ich weiss, dass es einige interessiert, hier ein kurzes Update (langer Bericht folgt spaeter). Ihm geht es den Umstaenden entsprechend ausserordentlich gut. Schmerzen scheint er nicht wirklich zu haben, bekommt aber 2x pro Tag Schmerzmittel und auch ein Antibiotikum als "Vorsorge". Er muss eine Halskrause tragen bis wir Montag zur Kontrolle waren und er soll sich nicht viel bewegen. Aber wir sind froh, dass es ihm soweit gut geht und wenn die Wunde abgeheilt ist, wird es auch gar nicht so schlimm aussehen. Weiter unten ist ein Link, wo es ein paar Informationen zu dieser Art OP gibt und man sehen kann, wie es dann aussehen wird (leider nur auf englisch)

since I know some people are interested how the surgery went, a small update (a longer posting will follow later). He is doing very well considering that surgery was 2 days ago. He doesn't seem to be in any pain, but he still receives pain medication and antibiotics as a precaution. He also has to wear a cone until Monday. Then we have to have a routine check at the vet. Until then also any activity should be avoided, so he is out only for short potty walks. When the wound is healed it won't look to scary.

For some background information one can check this website:

6 comments:

  1. Liebe Yvonne,
    Danke für die tollen Bilder!
    Drück Pirate einmal unbekannterweise :)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke, Sabine :-), mache ich!

      Delete
  2. Road trips... entspannt Kilometer "fressen"... das vermisse ich. Ach ja, was ich auch vermisse: ein paar Bilder mit Euch zwischen den ganzen scenic views ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. kommt noch, aber an den beiden Tagen waren wir wirklich nur im Auto und die meisten Fotos sind durch die Frontscheibe entstanden oder wir standen kurz am Strassenrand und ich bin rausgehuepft :-).

      Delete
  3. Trotz langer Fahrt sind schöne Bilder entstanden. Ich persönlich fahre sehr gerne durch die USA und gerne würde ich auch mal mit einem Trailer oder ähnliches quer durchreisen, aber als Frau alleine mit Kind......nö, da bin ich dann doch bisschen "Schisser" *lol*.

    Grüße übern Teich :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. auf dem campground der zweiten und dritten Nacht war eine Frau alleine mit Hund und ihrem Fifth Wheeler. Ist nicht unebdingt ungewoehnlich, dass Frauen hier alleine reisen. Ich bin bei fb ja in einigen (Truck-) Campergruppen und da sind diverse alleinreisende Frauen. Gerade wenn man die normalen Stateparks oder (fuer uns nicht in Frage kommende) RV Resorts bucht, passiert gar nix, da sind soviele andere Leute. Das ist nicht anders vom Risiko, als wenn jemand in Dein Hotelzimmer einbrechen wuerde oder Dich auf dem Walmart Parkplatz ueberfaellt.

      Delete