4960 Miles



Dieser Blog begann mit unserem Umzug von Berlin in den Grossraum Vancouver (BC, Kanada). Inzwischen haben wir auch die kanadische Staatsbuergerschaft und durch den Beruf von Andreas nun die Moeglichkeit, einige Jahre in den USA zu leben. Der Umzug nach Colorado war im Juli 2016. Der Blogtitel passt somit nun nicht mehr ganz, aber da er unter diesem Namen bekannt ist, werde ich ihn auch so belassen. Vorrangig gedacht für Familie und Freunde, sind aber auch alle anderen Leser herzlich willkommen. Wir lieben es zu Reisen, wie man an der Liste unserer Ziele im Blog auch einfach sehen kann. Ueber Kommentare zu den Beitraegen oder Eintraege ins Gaestebuch freuen wir uns sehr.

We started this blog in 2011 while moving from Berlin, Germany to Greater Vancouver, Canada. The blog name was the distance between both cities, which now isn't the same anymore. In 2016 we became Canadian citizens in addition to our German citizenship. Around the same time Andreas was offered a move to the States (transfer within the same company he already was with in Canada) and so we moved to Greater Denver, Colorado, where we now live pretty rural in the Foothills of the Rockies. We love to travel as one can see in our blog posts.



4/21/2017

roadtrip - 7: Johnson Space Center Houston, TX

Am 29.03. haben Andreas und ich den fruehen Morgen genutzt und uns den Sonnenaufgang ueber dem Golf von Mexico angschaut. Der Strand war leer, es war in der Ferne noch neblig. 

On 03/29 Andreas and I made an early walk to the beach, watching the sunrise. The Beach was empty, some fog in the distance.





Der Ranger fuhr den Strand entlang. / A ranger checked the beach.



Wir mochten den Strand ueberhaupt nicht. Das lag nicht unbedingt an der Menge des angespuelten Seetangs, sondern an dem vielen Muell. Leere Flaschen, Flaschenverschluesse, Eierverpackungen etc.

We didn't like the beach at all wich wasn't for the amount of seaweed. It was because of all the garbage like empty bottles, bottle caps, empty egg containers etc.




  





unser Stellplatz/ our campsite




Dreckwasser entleeren/ dumping the used water



Wir fuhren dann entlang der Kueste zurueck aufs Festland. Alles was wir gesehen haben, waren Bettenhochburgen, eingezaeunte Wohnanlagen, RV resorts und nur ein paar Einfamilienhaeuser. Galveston Island muessen wir nicht nochmal besuchen.

We drove along the shoreline back to Houston. All we've noticed were huge apartment and hotel complexes, gates communities, rv resorts, and only a few detached homes. Well, I guess it was our first and last time here. Didn't like it at all.







Nach rund 45min Fahrt sind wir dann kurz nach 10.00 Uhr am Space Center angekommen, welches auch erst um die Zeit eroeffnet.

Around 10am (which is opening time) we arrived after a 45 mins drive at the Space Center.








Der Eintritt ist nicht ganz guenstig mit $30/Erwachsenen und $25 pro Kind (3-11 Jahre). 

Entrance fees aren't cheap, $30/adult and $25/child.



Wir stellten uns dann gleich in die Schlange fuer die erste Tour, die uns zum Trainingszentrum der Astronauten fuehrte. Dorthin wurde man dann mit einm Shuttle gefahren.

We immediately got in line for a tour of the astronauts training center which we were brought to with a shuttle.




in diesem Gebaeude befindet sich eine Saturn V Rakete, gegenueber davon ist eine RInderweise der Versuchsfarm, die zum Gelaende gehoert.

This building is home to a Saturn V rocket, on the opposite site lives cattle on an experimental farm which belongs to the Space Center.



Wir fuhren weiter ueber das Gelaende, welches eine kleine Stadt in sich ist.

We drove along the roads of the area which feels like a town of its own.





Unsere Tour fuehrte uns zum Gebaeude 9, der "Vehicle Mock-up Facility". Hier sieht man verschiedene Nachbauten der Weltraum-Stationen etc, in denen die Astronauten fuer ihre Missionen trainieren und wo an neuen Kapseln, Raumanzuegen etc geforscht wird.

Our tour led us to building 9, the "Vehicle Mock-up Facility". Here one can see a lot of mock-ups of different parts of the Space Station and other capsules where astronauts do their hands-on training. Also this is the place where new capsules, space suits etc are tested. 










das kleine "gruen Ei" ist ein Nachbau der russischen Sojus.

the little "green egg" is a mock-up of a Russian Soyuz






die weisse Kapsel ist die Orion, das naechste Projekt der NASA. Es soll genutzt werden, um Astronauten zum Mars zu senden.


the white capsule is "Orion", the newest project of NASA. It will be used to send astronauts to the planet Mars.







Canadarm

deutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Remote_Manipulator_System

english: https://en.wikipedia.org/wiki/Canadarm















Die Tour fuehrte auch am Memorial Grove vorbei, wo wir fuer eine Minute anhielten. Die Baeume wurden als Gedenken an gestorbene Astronauten, wie zB aus den Unfaellen der Apollo 1, Challenger und Columbia.

The tour also comes across the Memorial Grove, trees which were planted in memorial of each astronaut who died, like the astronauts from Apollo 1, Challenger or Columbia.



Als naechstes hielt der Shuttle dann an der Halle der Saturn V. Draussen stehen noch andere Raketen etc zum anschauen. Die Saturn wurde fuer die Mondlandungen entwickelt.


Next stop was the building which houses the Saturn V which was constructed for the landings on the Moon. Also one can see a couple of other rockets etc.








Die Saturn ist so hoch wie ein Gebaeude mit 36 Stockwerken.

The Saturn is as tall as a building with 36 stories.













Kurz nachdem wir in das Gebaeude gingen, kam die Durchsage, dass wir alles sofort verlassen muessen und zurueck zum Hauptgebaeude fahren. Der Himmel hatte sich stark zugezogen, es regnete nun stark (war nett im offenen Wagen *lol*, ich war durchgeweicht auf den paar hundert Metern) und es blitzte. Da die Blitze innerhalb eines 6 Meilen Radius einschlugen, wurden alle Aussenanlagen geschlossen. Somit fiel di zweite Tour zum Kontrollzentrum und auch der Besuch des Space Shuttles aus. 

Shortly after we entered the Saturn building we were told to leave immediately since weather has changed. Sky was really grey, we had bad rain (was especially nice with the open shuttle, I was well soaked after the ride :-) ), and lightning stroke within a 6 miles radius. So protocol closed all outside facilities which meant we neither could do the second tour to the control center nor the visit of the Space Shuttle.


Somit vertrieben wir uns noch etwas Zeit innen, da gegen 13.00 neu entschieden werden sollte ueber die Wetterbedingungen.

So we explored the exhibits inside since we were told situation would be re-evaluated around 1 pm.

Der Curiosity Rover, der genutzt wird um die Oberflaeche des Mars zu erforschen.


Curiosity Rover which is been used to explore the surface of Mars.














Modell der Orion/ model of the Orion

  






Es sind auch jede Menge Raumanzuege ausgestellt aus den verschiedenen Missionen (nur ein paar hier auf dem Foto)

One can see a lot of space suits of the different mission (only some examples on the photo)


Diese Weltall-Kleidung hingegen ist etwas ganz besonderes. Die Crew der ersten Mission nach dem Challenger Unglueck zog sich die Hawaii-Hemden im Weltall an als Tribut an die verstorbenen Astronauten und all die Menschen, die Raumfahrt ermoeglichen.

This "space suit" was something special. The crew on the first flight after the Challenger accident put on those shirts as a tribute to the dead astronauts and all people who work so hard to make space flights happen.




Astronaut Dominik



Hier wird erklaert wie das taegliche Leben im Inneren der Sapce Station taeglich aussieht.

Here one will learn about daily life inside the Space Station.


Und unser kanadischer Liebling Chris Hadfield (ganz rechts mit der Gitarre). Ich kann nur empfehlen seinen Song "Space Oddity" (Original von David Bowie) auf youtube anzuschauen, welcher im Weltraum aufgenommen wurde :-)


And our Canadian guy Chris Hadfield :-) (far right with a guitar). I really recommend to watch his video to "Space Oddity" (original by David Bowie) on youtube which was recorded in space.




Astronautennahrung/ space food


so sieht das Schlafkompartment eines Astronauten aus

sleeping compartment for an astronaut




Um 13 Uhr sah das Wetter immer noch nicht besser aus und wir wurden auf 14.00 vertroestet. Die naechste Stunde verbrachten wir dann auf der Flaeche wo man selbst Experimente durchfuehren konnte.

At 1pm still no change in weather, next decision should be made at 2pm. So we spent the hour in the experimental area.






Um 14 dann die doofe Nachricht, dass immer noch nichts auf absehbare Zeit geoeffnet werden wuerde. Das war fuer uns natuerlich aergerlich (Eintritt war immerhin teuer) und so entschlossen wir uns zu fahren, da wir eh nur bis 15 Uhr eingeplant hatten fuer den Museumsbesuch. Draussen regnete es in Stroemen.

At 2pm we got the message that they don't know when the exterior facilities will be re-opened that day. That was the worst case for us (since we paid a lot of money), and so we decided to call it a day. We had to leave at 3pm anyway. DOminik was really sad and wanted to leave immediately. It was pouring outside.


Das Wetter wurde immer schlimmer./ Weather got only worse.


Der Highway wurde geschlossen und alles umgeleitet.

Highway got closed and we had to take a detour.


Null Sicht trotz Scheibenwischer/ zero view, it was raining so hard






erste Alamrwarnung: Flut in unserem Gebiet

first emergency alert: flood warning


und wenig spaeter dann der (fast) schlimmste Fall: Tornado Warnung und wir sollen sofort Schutz suchen. Wir waren mitten auf dem Highway und ich gebe zu, da habe ich richtig Schiss bekommen. 

and a little later we got another emergency alert: a tornado warning. 


Unterstellen irgendwo mit dem Camper? Es gab gar nichts links und rechts. Auf den Nebenstrassen haben wir schon Autos halb uner Wasser stehen sehen. Andreas hat dann eine Tankstelle angesteuert, damit ich erstmal tief durchatmen konnte. Wir haben dann den Wetterradar auf dem Telefon angeschaut und wir hatten die Wahl fuer mehrere Stunden somit an der Tanke zu stehen oder vorsichtig weiterzufahren. Der Tornado zog naemlich genau in die Richtung, in die wir auch mussten. Wir haben uns somit beraten und Andreas traute sich zu, zu fahren.

We didn't know where to seek shelter especially with the camper. We were on the highway, the smaller roads were already flodded and we've seen a couple of cars on the smaller roads which were halfway flooded. Andreas pulled into the next gas station so I could calm down (I was really frightened). We checked the weather radar on our phone and had to decide to stay at the gas station for several hours or drive with the tornado around us since the tornado moved exactly into the same direction we had to go. We discussed it and Andreas was sure to handle the driving.

Somit sind wir dann fast 8h unterwegs gewesen statt 4,5h. Das war die Aussicht waehrend der Fahrt.

So we needed around 8hrs instead of 4,5hrs. That was our view.


Das Problem war nicht nur, dass wir nur sehr langsam fahren konnten, sondern wir stellten unterwegs einen Wasserschaden am Camper fest. Andreas hatte ja einige Stellen nochmal versiegelt zu Hause, aber durch den Regen/Sturm hatte sich eine Versiegelung des Vorbesitzers an der Deckenlueftung geloest. Dort lief munter das Wasser rein und auch eine Matratze/Sitzkissen an der Dinette waren nass. Andreas war auf dem Dach und wollte es flicken, aber durch die Wassermassen hielt nichts. Zudem waren wir beide nach 5sec ausserhalb des Autos auch durchgeweicht. Also hiess es dann Klamotten wechseln. Da es riesige Strecken zwischen Orten sind blieb uns nichts als weitere 2h mit dem Leck zu fahren, bis wir am naechsten Baumarkt waren. Dort hat Andreas dann alles besorgt und wir haben unter einem Dach dort geparkt, damit er wieder auf den Camper klettern konnte und alles reparieren. 

Gegen 22 Uhr kamen wir dann in Baton Rouge an, wo wir auf dem dortigen KOA schliefen. Wir hatten rund 45min bevor uns der Regen dann wieder einholte. 

The problem wasn't only the low velocity we had to use but also that we noticed a leak on the roof. Andreas sealt a few spots he didn't trust at home but an older on ripped because of the rain and wind (and poor repair of the previous owner). Water dripped into the trailer, a mattress and the dinette cushions were wet. Andreas parked so he could go on the roof but wasn't able to fix it with what we had with all the rain. So we had no other choice than driving another 2 hours to the next Home Depot where he bought all the stuff needed and we were able to park under a roof. Andreas went up and repaired everything.

Around 10pm we arrived in Baton Rouge were we camped at the local KOA. We had roughly 45mins until the rain caught us again.


Die Kette war uebrigens am Vorabend noch nicht rostig :-)

The chain wasn't rusty the night before. :-)

6 comments:

  1. Holy Sh*t - da habt Ihr ja ein richtiges "Shietwetter" gehabt. Was fuer ein Mist - Eintrittspreis nicht voll ausnuzen koennen, mehrmals durchnaesst, Wasserschaden am Wobi und dann noch die Angst, das das Wetter zur richtigen Gefahr wird (Tornado und Sichtverhaeltnisse....) Was fuer ein Tag!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, war ein spannender Tag, der aber alles in allem immer noch glimpflich ausging. Nochmal braucht mein schwachses Herz das nicht und ich ich bin echt stolz auf meinen Mann, der das so gut alles gehaendelt hat - inkl mich *lach*. Wir haben Kind nun versprochen in 2 Jahren die Ostkueste zu touren und dann eben Cape Canaveral zu besuchen, der war naemlich echt geknickt wegen des Space Shuttles. Das war sein geplantes Highlight fuer die Reise. Hat mir ganz schoen das Mutterherz wehgetan.

      Delete
  2. Da war ja wieder alles dabei, Spaß, Spannung und was für die Bildung ;-)

    Einen Tornado hat der Gatte dort auch mal erleben müssen, allerdings war er im Hotelzimmer und die Firma war wegen Wassereinbruch und Ausfall der Elektrizität geschlossen.
    Von Galveston schwärmen doch alle Amis... habe mir schon gedacht, dass das nichts ist.
    Das mit dem Wasserschaden im Camper ist Pech. Aber wenigstens ist sonst nichts passiert.

    ReplyDelete
    Replies
    1. der Schaden haette schlimmer sein koennen, gut dass der Gatte so handwerklich begabt ist *lach*. Nach ein paar Tagen war auch alles wieder trocken, nun muss ich nur die beteppichte ceiling - welcher Designer kommt auf solche bloeden Ideen - mit Bleiche behandeln. Galveston fanden wir echt gruselig, der Sommer mit dem Massentourismus muss da die Hoelle sein, gleiches stelle ich mir aber uach fuer viele Gebiete in Florida vor, ein weiteres "Traumziel" der Deutschen. Allerdings haben wir Kind nun versprochen nochmal ins Space Center nach Cape Canaveral zu fahren. Das steht dann uebernaechstes Jahr an als Ostkuesten-Tour im Sommer. Naechstes Jahr wollen wir Alaska in Angriff nehmen mit dem TC.

      Delete
  3. Aha, vorsichtig weiterfahren? Vorsichtig weiterschwimmen, wären wohl die besseren Worte gewesen ;)
    Hut ab, ich hätte mich in der Tanke verkrochen (und damit alle anderen auch). Da gab's ja wenigstens was zu essen ;)
    Ansonsten ein schöner Ausflug....(also vor dem Wolkenbruch, dem Wassereinbruch und der Tornadowarnung).

    ReplyDelete
    Replies
    1. Andreas hat uns auch schon durch die schlimmsten Schneefaelle, Black ice etc gebracht, von daher vertrau ich ihm da. Er waere aber auch stehen geblieben, haette ich das gewollt. Allerdings haetten wir dann da noch zig Stunden gestanden und wir haetten den Trailer am naechsten Tag nicht abholen koennen. Somit war auch andererseits nicht wirklich die grosse Wahl.

      Delete